Tyson Fury zum Whyte-Kampf: „Ich werde eine dieser Bazookas auf ihm landen und es wird vorbei sein.“

Tyson Fury kann es nicht lassen seine Gegner ständig zu beleidigen, so wie er das jetzt auch mit Dillian Whyte tut.

Tyson Fury kann es nicht lassen, alle seine Gegner im voraus zu beleidigen

Tyson Fury ist sicherlich einer der größten Schwergewichtler aller Zeiten, aber eine gute Erziehung scheint er nicht genossen zu haben. Auch das Wort Respekt scheint es in seinem Vokabular nicht zu geben.

Nachdem Fury erst kürzlich Anthony Joshua aufs Schlimmste beleidigt hat – Boxen1 berichtete darüber – nimmt er sich nun seinen nächsten Gegner Dillian Whyte vor.

Der WBC-Schwergewichts-Champion Tyson Fury erwartet, dass er in den kommenden Monaten den obligatorischen Herausforderer Dillian Whyte aus dem Rennen werfen wird.

Ihr Kampf soll am 23. April wahrscheinlich im Wembley-Stadion stattfinden. BT Sport Pay-per-View in England und ESPN Pay-per-View in den USA übertragen die Veranstaltung.

Vor ein paar Wochen schlug Frank Warren, Co-Promoter von Fury, für ein Rekordgebot von 41 Millionen Dollar zu, um sich die Promotionsrechte für den Kampf zu sichern.

Gemäß der von WBC angeordneten Aufteilung erhält Fury 80 % dieses Gebotes.

Tyson Fury vs Dillian Whyte (Fotomontage)

„Das ist der Kampf, den wir machen werden. Frank (Warren) gewann die Versteigerung und jetzt werden ich ihn ausknocken“, sagte Fury gegenüber ‚The National‘.

Dillian Whyte stand seit fast einem Jahr nicht mehr im Ring, sein letzter Kampf fand im März 2021 statt, als er im Rückkampf gegen Alexander Povetkin, diesen in der 4. Runde durch tKO gewann. Beim ersten Kampf der Beiden hatte Povetkin Whyte, im August 2020, mit einem brutalen One-Punch schwer ausgeknockt.        

Tyson Fury erlebte letztmals im Oktober vorigen Jahres Action pur, als er in der elften Runde seines Trilogie-Kampfes mit Deontay Wilder, selbst zwei Niederschläge überwand, um dann einen sensationellen KO-Sieg in der 11. Runde zu erringen.

Jetzt konzentriert sich Fury darauf, Whyte zu Fall zu bringen.

WBC Weltmeister Tyson Fury: „Ich werde eine dieser Bazookas auf ihm landen und es wird vorbei sein.“

„Der Typ ist ein Penner. Keiner dieser Kämpfe macht mich mehr an. Keiner von ihnen. Das ist jetzt nur noch einfach ein Boxkampf für mich. Selbst die Wilder-Kämpfe haben mich nicht wirklich interessiert. Es ist einfach heutzutage nur ein Boxkampf für mich. Nichts Großes. Ich habe keinen bestimmten Grund dafür. Ich mache es, weil ich es kann und weil es einfach ist. Das war’s“, sagte Fury.

„Ich denke nur, dass Whyte ein bisschen wie eine Schlampe ist. Ich weiß es einfach, er ist eine Schlampe. Weil ich mich mit ihm angelegt habe und er sich nicht einmal gewehrt hat. Ein Feigling! Und ich habe keine Zeit für Feiglinge.“

„Der Kampf wird wird ganz einfach sein. Ich knocke ihn aus. Sehr einfach. Ich werde eine dieser Bazookas auf ihm landen und es wird vorbei sein.“

Tale of Tape Fury vs Whyte
4.9/5 - (15 votes)

3 Kommentare

  1. Nehm deinen vorlaiten mo
    Und nicht so voll. Du wirst irgendwann eines besseren belehrt. Große fresse die du demnächst icht mehr hast.

  2. Hallo an Alle Boxfans ! Ich denke das der Gipsi King gegen Wilder voll gedopt war aber drotzdem zur Zeit der beste Schwergewicht Boxer der Welt ist !!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein