Boxsport International

zolani-teteAufgrund einer Verletzung an der Wade wird der WBO-Weltmeister Zolani Tete seinen Titel wohl erst im April, anstatt wie geplant am 10. Februar, verteidigen.

Es sollte sein erster Main Event sein

Nach seinem Rekord-KO im November gegen Landsmann Siboniso Gonya, war der Trubel um den 29-jähirgen Südafrikaner groß. Erst wurde eine Titelvereinigung mit Eddie Hearns Schützling Ryan Burnett kolportiert, dann nahm man öffentlich den Namen Naoya Inoue in den Mund. Doch zunächst sollte Zolani Tete das erste Mal als Hauptkämpfer eine Veranstaltung anführen und seinen WM-Gürtel gegen den erfahrenen Argentinier Omar Narvarez in der Copper Box Arena in London aufs Spiel setzen. Ohne Frage eine große Ehre für Tete.

Doch wie nun bekannt wurde, muss dieser Kampf nach hinten verschoben werden. Bei einem Lauf auf sandigem Untergrund zog sich Tete eine Muskelverletzung im Wadenbereich zu und hatte fortan Schwierigkeiten zu laufen. Der Bantamgewichtler soll seine Verletzung jetzt erst einmal auskurieren und könnte stattdessen im April im Rahmenprogramm von Carl Frampton gegen Nonito Donaire in Belfast seinen Kampf nachholen. Auf den Platz im Main Event wird er demnach noch eine Weile warten müssen.

Wer anstelle von Tete die Card am 10. Februar anführen wird, ist derzeit unklar. Gut möglich aber, dass Halbschwergewichtler Anthony Yarde, der eh schon für die Veranstaltung gebucht ist, diesen Platz einnehmen wird. Der Gegner des Europameisters ist aber auch noch nicht bekannt.

Zolani Tete verletzt – Narvarez-Kampf verschoben
5 (100%) 1 vote

Im Kampf zweier noch ungeschlagenen Cruisergewichler stehen sich am 3. Februar in der Erdgas Sportarena in Halle der SES Boxer Jurgen Uldedaj und der Tscheche Jakub Synek gegenüber.
Im Kampf zweier noch ungeschlagenen Cruisergewichtler stehen sich am 3. Februar in der Erdgas Sportarena in Halle der SES Boxer Jurgen Uldedaj und der Tscheche Jakub Synek gegenüber.

Internationale Deutsche Meisterschaft gegen den ebenfalls ungeschlagenen Jakub Synek

Jakub Synek
Jakub Synek

Mit sieben Siegen in sieben Profikämpfen wird sich das große Talent im Cruisergewicht Jurgen Uldedaj nun seinem ersten Titelkampf stellen. Der erst 20-Jährige Uldedaj, der von seinem Trainer Dirk Dzemski hoch gehandelt wird, will am 3. Februar in der Erdgas Sportarena in Halle (Saale) gegen den ebenfalls ungeschlagenen Jakub Synek (8-0-0 (2)) um die Internationale Deutsche Meisterschaft boxen und sich mit einem Sieg den ersten Gürtel seiner Karriere bei den Profis erkämpfen.

Der Hauptkampf: Tom Schwarz vs Samir Nebo

Am 3. Februar kommt es in der Erdgas Sportarena in Halle/Saale im Hauptkampf zu dem „mitteldeutschen Generationenduell“ des 23-jährigen Tom Schwarz (19-0-0 (12)) aus dem „Team Deutschland“ gegen den 13 Jahre älteren Samir Nebo (10-1-1 (10)) aus Torgau. Schwergewichtler Tom Schwarz, in Halle/Saale aufgewachsen und nun in Magdeburg trainierend bzw. lebend, muss seinen WBO-Inter-Conti-Titel in diesem speziellen Duell verteidigen.

Tom Schwarz
Tom Schwarz

Die weiteren Kämpfe, u.a. mit SES-Super-Mittelgewichtler Robin Krasniqi, „Team Deutschland“-Neuzugang Roman Fress, Halb-Schwergewichtler Tom Dzemski und weiteren Boxern, werden in den nächsten Tagen noch gesondert verkündet!

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ aus der Erdgas Sportarena übertragen.

Eintrittskarten für diese SES-Box-Gala am 3. Februar 2018 in der Erdgas Sportarena in Halle/Saale sind noch unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj vor seinem ersten Titelkampf
5 (100%) 25 votes

errol-spence-jrAm kommenden Samstag steigt im Barclays Center in Brooklyn (New York, USA) der erste Box-Höhepunkt in diesem Jahr. Der amtierende IBF-Weltmeister im Weltergewicht, Errol Spence Jr. (22-0-0, 19 Ko’s), verteidigt seinen WM-Titel zum ersten Mal, nach seinem Titelgewinn im Mai des letzten Jahres, gegen den früheren Superleicht- und Weltergewichts-Champion, Lamont Peterson (35-3-1, 17 Ko’s). Den Boxfans könnte wieder mal ein spannendes Duell bevorstehen.

Errol Spence Jr.: Der nächste Box-Star?

Er könnte einer der nächsten Pound-For-Pound-Stars werden: Errol Spence Jr.! Ein gutes halbes Jahr, nachdem sich Spence den Titel durch einen Ko-Sieg über den damaligen Titelverteidiger Kell Brook in dessen Heimat sichern konnte, muss der IBF-Champion beweisen, dass er sich in den Augen der Fans auch zurecht als Weltmeister bezeichnen darf. Nur ein überzeugender Sieg gegen Alt-Meister Lamont Peterson hilft ihm dabei weiter. Vor zweit Tagen feierte Spence seinen 28. Geburtstag.

Nun will er sich nächstes Wochenende selbst mit dem größten Geschenk bescheren! Spence Jr: „Ich freue mich sehr darauf, in New York meinen Titel zu verteidigen! Ich habe auch Familie in New York, die mich beim Kampf unterstützen werden. Die New Yorker kennen sich im Box-Geschäft aus. Ich werde ihnen eine große Show bieten! Jeder der mich bisher im Ring gesehen hat weiß, dass es nie langweilig wird. Lamont Peterson bringt sehr viel Erfahrung mit, sodass wir von einem guten Fight ausgehen können. Am Ende des Tages werde ich aber klar siegen!“

Lamont Petersen
Lamont Petersen

Spence Jr. hat definitiv sehr gute boxerische Anlagen. Als Rechtsausleger ist er sehr unangenehm zu boxen, da er immer wieder in die richtige Distanz findet und seinem Gegner in Konter-Situationen oft arg zusetzt. Allein 19 mal konnte er, bei seinen insgesamt 22 Siegen in 22 Kämpfen, vorzeitig zum Erfolg kommen. Wenn Errol Spence Jr. noch physisch etwas stabiler und konstanter wird, könnte er jeden noch so starken Top-Boxer in die Schranken weisen.

Doch zunächst muss er den Ex-Champion in zwei Gewichtsklassen und fünf Jahre älteren Lamont Peterson bezwingen. Peterson hat Siege gegen große Namen wie Amir Khan und Kendall Holt vorzuweisen. In seinem letzten Fight, im Februar 2017, holte er noch den WBA-Titel im Weltergewicht. Diesen Titel legte er jedoch wieder nieder. Nun erhält er die große Chance, gegen den jungen und aufstrebenden Errol Spence Jr., erneut auf den WM-Thron zurückzukehren.

Spence Jr. gilt aber dennoch als klarer Favorit für das bevorstehende Duell am Samstag. Die US-Presse spekuliert nämlich schon jetzt, mit einem möglichen Unification-Fight zwischen Spence und Keith Thurman. Nach nächsten Samstag weiß die Boxwelt zumindest erstmal, wo Errol Spence Jr. momentan steht!

Errol Spence Jr. verteidigt WM-Titel gegen Lamont Peterson!
5 (100%) 4 votes

1-josuha-parkerDer Schwergewichts-Vereinigungskampf zwischen Anthony Joshua und Joseph Parker wird am 31. März im Cardiff im Principality Stadion stattfinden, Sky Sports Box Office wird dieses Event in England übertragen und ist für die Vermarktung zuständig.

Joshua und Parker haben zugestimmt um ihre IBF-, WBA Super-, IBO- und WBO-Gürtel zu kämpfen, damit geht eine Phase intensiver Verhandlungen zwischen beiden Lagern zuende. Der Gewinner dieser Auseinandersetzung rückt in greifbare Nähe der erste unbestrittene Schwergewichts-Champion seit Lennox Lewis im Jahr 1999 zu werden.

„Es ist ein Kampf der Champions jeder weiß was passiert ist als ich die letzte Male im Ring war. Diese Kämpfe sind nicht einfach und es gibt eine Menge Respekt vor Parker für den Kampf. Ich freue mich darauf, das Trainingslager ist im Gange „, sagte Joshua.

Der WBO-Champion Joseph Parker sagte er sei erleichtert dass die Vertragsverhandlungen nun abgeschlossen seien, da er sich jetzt voll und ganz auf den Job konzentrieren könne. „Anthony Joshua ist überheblich“, sagte Parker. „Vor ein paar Monaten hörte ich ihn sagen, warum sollte ich mir Sorgen um dieses kleine Kind aus Neuseeland machen?

Joshua vs. Parker jetzt offiziell für den 31. März in Cardiff!
5 (100%) 24 votes

shields-nelsonProblemlos konnte die zweifache Olympiasiegerin am Freitagabend ihre beiden WM-Titel im Super-Mittelgewicht verteidigen. Ein alte bekannte konnte sich dabei hautnah von den Künsten Shields‘ überzeugen und sich als nächste Gegnerin der US-Amerikanerin in Position bringen.

3 x 100-90

Die Favoritenrolle in diesem Gefecht der ungeschlagenen Boxerinnen war klar verteilt und schon früh war abzusehen, dass sich daran nichts mehr ändern würde. Die fast doppelt so alte Tori Nelson konnte ihrer 22-jährigen Kontrahentin zu keiner Zeit wirklich das Wasser reichen. Obwohl beide mit wilden Schlägen über die Außenbahn agierten und keinen allzu großen Wert auf Deckungsarbeit legten, waren es Nelsons Schwinger, die in den meisten Fällen kilometerweit vom Ziel entfernt davon segelten, während Shields eine deutlich höhere Präzision aufwies.

shields-nelson2

Zu gute halten muss man der 41 Jahre alten Nelson jedoch, dass sie gute Nehmerfähigkeiten offenbarte und trotz diverser Volltreffer ihrer Gegnerin relativ unbeeindruckt weiter marschierte. Letztlich brachte es ihr nicht viel ein und alle drei Punktrichter werteten den Kampf folgerichtig mit jeweils 100-90.

Christina Hammer im Publikum

Claressa Shields und Christina Hammer 2016 auf der WBC Convention / Foto: Harald Pia
Claressa Shields und Christina Hammer 2016 auf der WBC Convention / Foto: Harald Pia

Wie schon im vergangen August bei Shields‘ TKO-Erfolg über die Augsburgerin Nikki Adler, war Hammer wieder ringside und begutachtete die Leistung ihrer möglichen Rivalin. Im Interview mit Showtime-Reporter Steve Farhood zeigte sie sich begeistert bezüglich eines mögliches Kampfes: „Ich kann es gar nicht abwarten den Fans zu zeigen, wer Christina Hammer ist. Dies wird der beste Kampf aller Zeiten. Er wird das Frauen-Boxen verändern. Unsere Zeit zu glänzen ist angebrochen,“ so die euphorischen Worte Hammers.

Für einen Kampf gegen die WBC -und WBO-Weltmeisterin im Mittelgewicht müsste Shields eine Gewichtsklasse runter gehen. „Ich denke die 160 Pfund (ca. 72,5 Kilo) bringe ich locker, ich werde größer und stärker als alle anderen Frauen sein,“ so die selbstbewusste Ansage von Claressa Shields bezüglich eines solchen Schritts. Außerdem ließ sie noch ein paar markige Worte gegenüber Hammer fallen: „Ich werde Hammer in den Hintern treten. Die Leute denken, dass sie besser boxen kann als ich, weshalb ich gar nicht abwarten kann ihr zu zeigen, dass die nicht der Fall ist.“

Wo und wann es zu diesem Duell kommen könnte, ist aktuell noch unklar.

Shields mit dominantem Sieg über Tori Nelson – als nächstes gegen Hammer?
1.5 (30%) 20 votes

cinkara-uysk-sparringECB-Boxer Hüseyin Cinkara ist nach seinem vorzeitigen Sieg bei der XMAS Boxing Gala am 22.12.2017 direkt weiter gereist. Zunächst ging es für den Cruisergewichtler ins Camp von WBO-Weltmeister Oleksandr Usyk, der sich derzeit auf sein Halbfinale bei der World Boxing Super Series gegen Mairis Briedis vorbereitet.

gassiev-cinkara-sparringUsyk zählt nicht zuletzt aufgrund seiner starken Vorstellung gegen Marco Huck zu den Favoriten auf den Turniersieg. Ebenfalls Anwärter auf den Sieg bei der WBSS ist Murat Gassiev. Der Titelträger der IBF bereitet sich aktuell im legendären Big Bear Camp auf sein Halbfinale gegen Yunier Dorticos vor. „Im Big Bear Camp mit Gassiev und Abel Sanchez zu trainieren ist eine großartige Erfahrung“, so Cinkara, der im Frühjahr wieder boxen soll. Sparring gegen Usyk und Gassiev – besser kann sich ein Cruisergewichtler momentan wohl nicht vorbereiten.

Ticketverkauf für Mikhalkin vs. Kovalev startet am 16. Januar 2018

Der Ticketverkauf für den Showdown zwischen Sergey Kovalev und Igor Mikhalkin startet in den Vereinigten Staaten am kommenden Montag. Die Ticketpreise für das Duell im legendären Madison Square Garden liegen zwischen 50 US-Dollar und 300 US-Dollar. Die Veranstaltung wird von Main Events, Krusher Promotions und EC Boxpromotion veranstaltet. Der Kampfabend wird live auf HBO gezeigt.

Formella vs. Frank wahrscheinlich am 24. März 2018

formella-frankDas mit Spannung erwartete Duell zwischen Sebastian Formella und Angelo Frank wird voraussichtlich eine Woche später am 24. März 2018 steigen. Grund für die Verschiebung ist die hohe Ticketnachfrage. „Wir werden vermutlich in eine größere Halle umziehen. Sobald nächste Woche alles in trockenen Tüchern ist, werden wir den Austragungsort bekanntgegeben und auch zügig mit dem Ticketverkauf starten“, so Promoter Erol Ceylan. Im Duell der beiden Hamburger geht es um den IBO Intercontinental Titel.

Text: EC Boxpromotion

Cinkara als Sparringspartner bei Usyk und Gassiev / Formella vs. Frank im März
5 (100%) 1 vote

Ortiz-Wilder-1

Zu einem Blockbuster-Box-Event wird es in Brooklyns Barclays Center in NY-City, USA, kommen. Dort wird der ungeschlagene Schwergewichts-Weltmeister Deontay „The Bronze Bomber“ Wilder seinen Titel gegen den ungeschlagenen Herausforderer Luis „The Real King Kong“ Ortiz am Samstag den 3. März 2018 bei einer Veranstaltung von Premier Boxing Champions verteidigen.

„Wir freuen uns sehr, den Schwergewichts-Champion im zweiten Jahr in Folge, nach seinem Kampf gegen Bermane Stiverne, in unserem Ring begrüßen zu dürfen“, sagte Brett Yormark, CEO von Brooklyn Sports & Entertainment. „Deontays lang ersehnter Kampf gegen Ortiz ist sicher eines der besten Matchups im Jahr 2018.“

 

Wilder vs. Ortiz ist offiziell für den 3. März
5 (100%) 19 votes

Heimvorteil für Jürgen Brähmer. Das Halbfinale der World Boxing Super Series im Super-Mittelgewicht um die Muhammad Ali Trophy findet am 24. Februar in Nürnberg statt.
Heimvorteil für Jürgen Brähmer: Das Halbfinale der World Boxing Super Series im Super-Mittelgewicht, zwischen dem Deutschen Jürgen Brähmer und dem ungeschlagenen Engländer Callum Smith, um die Muhammad Ali Trophy, findet am 24. Februar in Nürnberg statt.

Halbfinale im Super-Mittelgewicht um die „MUHAMMAD ALI TROPHY“ findet in Deutschland statt

Das letzte ausstehende Halbfinale der World Boxing Series wirft seinen Schatten voraus! Am 24. Februar findet der Kampf zwischen Jürgen Brähmer und Callum Smith in Nürnberg statt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der World Boxing Super Series und einem spannenden Halbfinale mit deutscher Beteiligung nach Nürnberg kommen“, sagt Kalle Sauerland (Comosa`s Chief Boxing Officer).

Brähmer, der in der 1. Runde den US-Amerikaner Rob Brant in Schwerin klar nach Punkten besiegen konnte, freut sich auf sein Halbfinal-Duell gegen den starken Engländer aus Liverpool in Nürnberg. Brähmer: „Ich war auch bereit im Ausland zu boxen. Ich sehe diesem Kampf sehr zuversichtlich entgegen.“

smith vs braejmer

Der 39-jährige Brähmer (49-3-0, 35 K.o.-Siege) gönnte sich nach seinem Sieg über Brant nur eine kurze Pause von knapp einer Woche, um dann direkt wieder in die nächste Vorbereitungsphase einzusteigen. „Ich habe mich nach dem letzten Kampf sehr gut gefühlt. Auch der Wechsel vom Halbschwergewicht ins Supermittelgewicht war kein Problem. Nach einer kurzen Pause bin ich wieder ins Training eingestiegen und bin jetzt wieder voll dabei.“

Callum Smith (23-0-0, 17 K.o.-Siege) konnte in der ersten Runde des „50 Millionen-Dollar-Turnieres“ um die begehrte „Muhammad Ali Trophy“ auch einen klaren Sieg einfahren und den Schweden Erik Skoglund nach Punkten besiegen. Der gebürtige Liverpooler träumt von einem WBSS-Final-Kampf gegen seinen Landsmann George Groves oder Chris Eubank Jr., die am 17. Februar in Manchester im ersten Halbfinale aufeinandertreffen werden. „Mir macht es nichts aus, im Ausland zu boxen. Das wird ein schöner Trip für meine zahlreichen Fans. Ich bin jünger und hungriger und werde Brähmer schlagen“, sagt der 27-jährige Smith.
Tickets für das Halbfinale am 24. Februar in der Arena Nürnberger Versicherungen gibt es ab nächster Woche unterwww.worldboxingsuperseries.com und www.eventim.de

Photos: World Boxing Super Series.

27/01/2018 Cruiserweight Semi-Final:
Aleksandr Usyk vs. Mairis Briedis (WBO World & WBC World)
Riga Arena, Riga, Latvia

03/02/18 Cruiserweight Semi-Final:
Murat Gassiev vs. Yunier Dorticos (IBF World & WBA World)
Bolshoy Ice Dome, Sochi, Russia​

17/02/18 Super Middleweight Semi-Final:
George Groves vs. Chris Eubank Jr (WBA Super World & IBO World)
Manchester Arena, Manchester, UK

TBC Super Middleweight Semi-Final:
Callum Smith vs. Juergen Braehmer (WBC Diamond Belt)
Arena Nürnberger Versicherung, Nuremberg, Germany

Jürgen Brähmer boxt am 24.2. in Nürnberg gegen Callum Smith
5 (100%) 28 votes

horn-crawfordSchon seit geraumer Zeit laufen die Verhandlungen zwischen den beiden Teams vom WBO-Champion im Weltergewicht, Jeff Horn (18-0-1, 12 Ko’s) und Pound-for-Pound-Star Terence Crawford (32-0-0, 23 Ko’s). Wie nun mehrere Quellen und Insider berichten, steht wohl schon der Termin für den WM-Fight fest. Es scheint also so, als würde dem Event nichts mehr im Wege stehen. BOXEN1 hat die wichtigsten Infos!

WM-Fight soll in Australien stattfinden!

Das Gefecht, um die WBO-Krone im Weltergewicht, zwischen Jeff Horn (29) und dem ehemaligen unumstrittenen Super-Leichtgewichts-Weltmeister, Terence Crawford (30), soll am 21. April im australischen Brisbane stattfinden. Laut Horn-Coach Glenn Rushton, befinden sich die Verhandlungen auf der Zielgeraden. Rushton: „Soweit wir informiert sind, ist der Deal so gut wie beschlossen. Aber wir können erst dann sicher sein, wenn beide Boxer unterschrieben haben!“

Wie Rushton weiter verrät, soll sich Promoter-Legende Bob Arum wohl nur noch um die Feinheiten kümmern. Auch der Fakt, dass der Kampf in Australien und damit im Heimatland des Titelverteidigers stattfinden soll, sei schon so gut wie sicher. Finanziell scheint es also lukrativer zu sein, mit Jeff Horn in Australien zu veranstalten, als in Las Vegas oder New York. In puncto Gewicht könnte es sein, dass ein Catchweight vereinbart wird. Auch über eine Rückkampf-Klausel wird, wie bei vielen großen Kämpfen, eine Vereinbarung getroffen.

Sollte es wirklich zum geplanten Duell zwischen Horn und Crawford am 21. April kommen, steht den Boxfans ein interessantes Gefecht bevor. Für Terence Crawford wäre es, nach einer dominanten Regentschaft im Leicht- und Super-Leichtgewicht, die große Chance, in einer dritten Gewichtsklasse, Champion bei einem der vier großen Weltverbände zu werden. Jeff Horn hingegen könnte, nach seinem umstrittenen Titelgewinn gegen Manny Pacquiao, mit einer guten Leistung beweisen, dass er sich zurecht in der Weltspitze behaupten kann.

Im vergangenen Dezember konnte Horn, immerhin, mit einer überzeugenden Leistung seinen WM-Titel zum ersten Mal gegen den Briten Gary Corcoran (TKO-Sieg in der elften Runde) verteidigen. Dass die Aufgabe gegen Terence Crawford, der die aktuelle Nummer 1 der WBO-Weltrangliste ist, wesentlich schwieriger werden dürfte als zuletzt, dürfte aber ihm selbst klar sein!

WBO-WM: Jeff Horn vs. Terence Crawford wohl am 21. April!
5 (100%) 1 vote

Whyte vs BrowneDillian Whyte wird seinen WBC-Silver-Titel gegen Ex-WBA-Weltmeister Lucas Browne in der O2 Arena in London verteidigen. Dies gab Whytes Promoter Matchroom Boxing heute bekannt.

Dillian Whyte verteidigt Silver-Titel gegen Lucas Browne

Am 24. März, wird es in der O2 Arena in London zu einer spannenden Schwergewichts-Ansetzung kommen. Der in Jamaika geborene Dillian Whyte wird seinen WBC-Silver-Titel gegen Ex-WBA-Weltmeister Lucas Browne aus Australien verteidigen. Dies bestätigte Whytes Promoter Matchroom Boxing um Eddie Hearn heute bei Facebook, nachdem der Kampf bereits einige Wochen in Planung war.

Für Dillian Whyte, der sich in 23 Profikämpfen bisher nur Anthony Joshua (vorzeitig) geschlagen geben musste, ist dies die erste Titelverteidigung. Den Silver-Titel sicherte sich der 29-jährige Schwergewichtler Ende Oktober des vergangenen Jahres durch einen einstimmigen Punktsieg über den Finnen Robert Helenius. Whytes Plan ist es nun, den Titel zu verteidigen, um anschließend einen WM-Kampf gegen Deontay Wilder zu bekommen.

Doch zunächst muss „The Body Snatcher“ den 38-jährigen und in 25 Kämpfen (bei 22 KOs) ungeschlagenen Australier Lucas Browne besiegen. Brownes wohl bedeutendster Kampf fand am 5. März 2016 in Grozny (Tschetschenien) statt. An diesem Abend konnte „Big Daddy“ den bis dato amtierenden regulären Weltmeister nach Version der WBA Ruslan Chagev vorzeitig in Runde 10 stoppen. Browne wurde damit erster Schwergewichtsweltmeister des roten Kontinents. Nur wenige Monate später wurde ihm der Titel jedoch aufgrund von positiven Dopingproben im Vorfeld des Kampfes wieder aberkannt, nachdem sowohl A- als auch B-Probe Spuren von Clenbuterol aufwiesen. Im November des gleichen Jahres, wurde Browne erneut positiv getestet.

Bestätigt: Dillian Whyte vs. Lucas Browne um WBC-Silver-Titel!
4 (80%) 2 votes