Eddie Hearn will Gennady Golovkin für DAZN verpflichten

Die Zukunft von Superstar Golovkin ist aktuell ungewiss, da sein Vertrag mit dem US-Sender HBO nach dem Duell mit Canelo Alvarez ausgelaufen ist.

Gennady Golovkin – Noch ein großer Name für Hearn?

Gerade einmal etwas über eine Woche ist es her, seit Kasachstans Ausnahmeboxer Gennady Golovkin seine erste Profiniederlage erlitten hat. Zwei der Punktrichter sahen beim Duell in der T-Mobile Arena in Las Vegas seinen Erzrivalen Saul „Canelo“ Alvarez vorne, was bei nicht wenigen Fans, Journalisten und Menschen aus dem Boxgeschäft auf Unverständnis stieß. Deshalb fordern viele eine dritte Auflage des Kampfes, wobei für beide Boxer derzeit unklar ist, auf welcher Plattform sie in Zukunft zu sehen sein werden, da die jeweiligen Verträge mit HBO ausgelaufen sind und dem Sender, was den Boxsport betrifft, keine große Zukunft vorhergesagt wird.

Im Falle Golovkins hat sich deshalb auch schon Englands Top-Promoter Eddie Hearn eingeschaltet. Dessen Kooperation mit dem Streaming-Dienst DAZN, der am Wochenende auch in den USA gelauncht wurde, ist dafür gedacht, voll in den amerikanischen Markt einzusteigen, wodurch der dort zum Star gewordene Golovkin ein attraktiver Name wäre, um möglichst viele US-Boxfans für DAZN zu gewinnen.

„Ich denke, dass DAZN zu diesem Zeitpunkt in Gennady Golovkins Karriere absolut perfekt für ihn wäre. Ich habe mit Tom Loeffler gesprochen. Wir reden, aber ich erwarte auch, dass sie mit allen reden werden“, verriet Hearn gegenüber On The Ropes.

Erst kürzlich schloss Hearn einen Deal mit dem Undisputed Champion im Cruisergewicht und Besitzer der Muhammad Ali Trophy, Oleksandr Usyk, ab, der am 10. November in Manchester auf Tony Bellew treffen und in Zukunft wohl auch bei den US-Shows von Matchroom in den Ring steigen wird.