Anthony Joshua vs. Alexander Povetkin wird immer wahrscheinlicher

joshua-povetkin-collageWährend die Verhandlungen für den Kampf gegen Wilder ins Stocken geraten sind, sehen die Gespräche zwischen den Lagern von Anthony Joshua und Alexander Povetkin positiver aus.

Hearn: „Wir sind etwa zwei Wochen von einer Entscheidung entfernt“

Die Zeichen deuten mehr und mehr darauf hin, dass wir noch eine Weile auf den großen Kampf zur Ernennung des Undisputed Champion im Schwergewicht warten müssen. Seit Wochen und Monaten spinnt dieses Drama immer neue Handlungsfäden, als wenn Stanley Kubrick und Sidney Lumet aus dem Jenseits heraus das Drehbuch schreiben und wieder umschreiben würden. Erst lehnte Wilders Seite ein Pauschalangebot Eddie Hearns ohne Nachfrage ab, um dann mit einer garantierten 50-Millionen-Offerte Antony Joshua nach Amerika zu locken – ohne dafür aber jemals einen Vertrag vorgelegt zu haben. Nun bestehen beide Parteien darauf, den Kampf in ihren Ländern abzuhalten, was die Verhandlungen endgültig zum Einsturz bringen könnte.

Zur gleichen Zeit ist auch eine dritte Person in dem ganzen Wirrwarr involviert, wenn auch eher indirekt. Es geht dabei um Alexander Povetkin, der nach seinem KO-Erfolg gegen David Price Ende März, welcher im Co-Main Event von Joshuas Titelvereinigung mit Joseph Parker stattfand, von Weltverband WBA zum Pflichtherausforderer des Briten ernannt wurde. Es war also von vornherein klar, dass wenn der große Vereinigungskampf gegen Wilder nicht kommen würde, Povetkin automatisch das Recht auf den Kampf gegen Joshua bekäme, es sein denn man würde sich darauf einigen, dass Povetkin eine bestimmte Summe erhält, um von seinem Recht als Herausforderer zurückzutreten oder – im schlimmsten Fall – müsste „AJ“ den Gürtel niederlegen.

Dementsprechend laufen die Gespräche zwischen Hearn und Team Wilder und Hearn und Team Povetkin quasi parallel, sodass je nachdem wie sich die Lage entwickelt, schnell reagiert werden kann. Im Gegensatz zu Wilder ist Povetkin offener in Bezug auf einen Kampf im UK, also mehr oder weniger in Joshuas Wohnzimmer. Dies könnte den entscheidenden Ausschlag pro Povetkin geben. Egal wie es jedoch letztlich ausgeht, schon bald können wir mit Fakten rechnen: „Wir sind vermutlich etwa zwei Wochen von einer Entscheidung entfernt was AJs nächsten Kampf betrifft. Der September ist für seine Rückkehr reserviert und der Fokus liegt auf Deontay Wilder“, verriet Matchrooms Eddie Hearn der Daily Mail in England. Ob der letzte Teil dieser Aussage so wahrheitsgetreu ist, darf jeder selbst beurteilen.

Anthony Joshua vs. Alexander Povetkin wird immer wahrscheinlicher
4.5 (90.77%) 13 vote[s]