WBA ordnet Anthony Joshua vs. Alexander Povetkin an!

wilder-joshua-povetkinDer russische Schwergewichtler Alexander Povetkin ist Pflichtherausforderer bei der WBO und WBA. Letzterer Verband ordnete nun Verhandlungen für den Kampf gegen Weltmeister Anthony Joshua an!

Hearn: „Wir haben ein 30-tägiges Fenster für Verhandlungen“

Joshua mit WBO BeltWie Joshua-Promoter Eddie Hearn Sky Sports am Freitag mitteilte, ordnete der Weltverband World Boxing Association (WBA) die Pflichtverteidigung von „AJs“ WM-Titel gegen den Russen Alexander Povetkin an. Beide Schwergewichtler standen zuletzt vergangenen Samstag in Cardiff im Ring. Povetkin konnte David Price in der 5. Runde brutal stoppen, währenddessen Superstar Anthony Joshua im Main Event seine Titel der WBA, IBF und IBO mit Joseph Parkers WBO-Titel nach einer Punktentscheidung vereinigte. Direkt nach dem Kampf forderte er WBC-Champion Deontay Wilder zum Unification-Fight heraus, um alle Titel vereinigen zu können.

Povetkin vs PriceDoch Promoter Andrey Ryabinsky von „World of Boxing“, welcher die Interessen des russichen Herausforderers Alexander Povetkin vertritt, wird nun alles ihm mögliche tun, um einen Kampf gegen den britischen Schwergewichts-Superstar Anthony Joshua zu arrangieren. Um den möglichen Vereinigungskampf gegen Deontay Wilder nicht zu behindern, bot Hearn einen Kampf gegen den ebenfalls von ihm promoteten Dillian Whyte an, der beim Weltverband WBC als Nummer 1 und Pflichtherausforderer von Wilder geführt wird. Nahezu zeitgleich, ordnete die IBF einen Eliminatorkampf zwischen Kubrat Pulev und jenem Dillian Whyte an.

Laut Hearn wird der nächste Gegner von „AJ“ Povetkin oder Wilder heißen: „Wir haben ein 30-tägiges Zeitfenster für Verhandlungen. Zu diesem Zeitpunkt bedeutet das, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass der nächste Kampf gegen Povetkin oder Wilder sein wird.“

Anthony Joshua: Titelverteidigung oder Titelvereinigung?

Povetkins Promoter Andrey Ryabinsky, schrieb auf Twitter: „Povetkin ist jetzt Pflichtherausforderer von Anthony Joshua. Jetzt haben wir 150 Tage, um den Kampf zu arrangieren, er muss stattfinden. Vor dem Kampf gegen Sasha, hat Joshua kein Recht darauf gegen irgendjemand anderen zu kämpfen. Wir haben 30 Tage Zeit um mit Eddie Hearn zu verhandeln.“

Um den Kampf zwischen Joshua und Wilder, der für diesen Sommer geplant ist, nicht zu gefährden, müsste das Team um Joshua nun einen sog. „Step-Aside“ Deal mit Povetkin und dessen Team aushandeln. Um auf einen Titelkampf vorerst zu verzichten, würde Povetkin eine entsprechende Zahlung erhalten. Eine weitere Möglichkeit wäre es, eine Ausnahme bei der WBA zu erwirken, was ebenfalls denkbar wäre, da Titelvereinigungen in der Regel Vorrang haben und den Verbänden viel Geld einspülen.

WBA ordnet Anthony Joshua vs. Alexander Povetkin an!
4.8 (95.29%) 17 votes