Zwei Revanche-Fights in Tucson an diesem Wochenende

Miguel Berchelt vs Francisco Vargas II und Emanuel Navarrete vs Isaac Dogboe II

Neben dem 5-Sterne Super-Fight zwischen dem Titelverteidiger Jarrett Hurd gegen Julian Williams (über den Boxen1 schon berichtete) gibt es an diesem Wochenende noch zwei weiteren 5 Star Fights in den USA.

Im Convention Center in Tucson, Arizona, USA kommt es am kommenden Samstag gleich zu zwei Revanche-Fights der Superklasse: Im Super-Federgewicht verteidigt der 27-jährige Mexikaner Miguel „El Alacran“ Berchelt aus Merida, Yucatán, Mexiko (35-1-0, 31 KO-Siege) seinen WBC-Gürtel gegen den 34-jährigen Francisco „El Bandito“ Vargas aus Mexico City.

Hier eine Szene aus dem ersten Fight der Beiden, bei dem Francisco Vargas (rechts) wegen mehreren Verletzungen in dessen Gesicht in der 11. Runde aus dem Kampf genommen wurde und Miguel Berchelt Vargas den WM-Gürtel abnahm.

Die beiden mexikanischen Super-Federgewichtler standen sich bereits vor über zwei Jahren, im Januar 2017 schon einmal in einem WM-Kampf gegenüber. Hier gewann die aktuelle Nr. 1 der Boxrec-Weltrangliste Miguel Berchelt diesen ersten WM-Kampf, der eine regelrechte Ringschlacht war, durch KO in Runde 11. Vargas wurde allerdings stehend aus dem Kampf genommen, da es nach dem Reglement des kalifornischen Boxverbandes in diesem Bundesstaat keine tKO-Wertung gibt, steht im Rekord von Vargas deshalb eine KO-Niederlage. Vargas hatte damals einen großen Cut unter seinem linken Auge und einen weiteren Cut über seinem rechten Auge und eine klaffende Verletzung an seinem Nasenrücken, weshalb damals Ringrichter Raul Caiz Jr den Kampf in der 11. Runde stoppte.

Nr. 1 bei Boxrec: WBC Weltmeister und Titelverteidiger

Diese Niederlage gegen Berchelt, die ihm auch noch den Verlust seines WM-Titels brachte, war die einzige Niederlage in der langen Karriere des Francisco Vargas, für die dieser am Samstag Revanche nehmen möchte. Vargas ist der Garant für große Kämpfe. Er war es der vor knapp 5 Jahren die damals größte mexikanische Boxhoffnung Juan Manuel Lopez vorzeitig stoppte und sich gegen den Lomachenko-Bezwinger Orlando Salido eine weitere Ringschlacht lieferte. Dieses Duell um den WBC Titel, endete damals mit einem Unentschieden und Vargas blieb Weltmeister. Seinen WBC-Titel gewann Vargas ebenfalls in einem dramatischen Fight als er den japanischen WBC Weltmeister Takashi Miura in der 9. Runde stoppte und ihm den grünen Gürtel abnahm. In diesem spektakulären Fight war Vargas in der 4. Runde selbst am Boden, bevor er dann den Japaner in der 9. Runde ausknockte.

Francisco Vargas

Emanuel „Vaquero“ Navarrete vs Isaac „Royal Storm“ Dogboe – Eine Revanche auf Augenhöhe

Im zweiten 5-Sterne Revanchekampf an diesem Wochenende in Tucson, Arizona kommt es zur Zweitauflage des WM-Kampfes zwischen Emanuel „Vaquero“ Navarrete (26-1-0, 22 KO-Siege) vs Isaac „Royal Storm“ Dogboe (20-1-0, 14 KO-Siege). Der erst 24-jährige Isaac Dogboe, der in Ghana geboren ist und schon lange in London lebt, verteidigte erst im Dezember letzen Jahres,  im Madison Square Garden Theater in New York, seinen WBO-Titel im Super-Bantamgewicht gegen Emanuel Navarrete, der ihn über die volle Distanz von 12 Runden auspunktete und ihm den Titel abnahm. Dogboe sagte damals, dass er nicht fit und gesundheitlich angeschlagen in diesen Kampf gegangen wäre. Die Niederlage gegen Navarrete war auch die einzige Niederlage des jungen Boxers aus Ghana in seinem Rekord.

Hier eine Szene aus dem ersten Kampf der beiden vom Dezember letzten Jahres. Hier punktete Emanuel Navarrete vs Isaac Dogboe aus und nahme diesen dem WM-Titel weg. Der Ausgang des Kampfes war damals eine Sensation.

Diese Niederlage möchte Dogboe am kommenden Samstag wieder ausmerzen und vor allem möchte er sich „seinen“ WM-Gürtel wieder zurück holen. Im Vorfeld dieses Revanche-Fights kam es schon zu einer verbalen Schlacht vor dem Fight. Navarrete kündigte bei der Pressekonferenz an, dass er Dogboe dieses Mal ausknocken werde.

In einem Interview lachte Dogboe über diese Behauptungen von Navarrete, er würde ihn bei ihrem Rückkampf am kommenden Samstag ausknocken und erklärte, dass der Mexikaner dies nicht geschafft hätte, als er nicht fit war.

WBO Super-Bantamgewicht-Weltmeister und Titelverteidiger Emanuel Navarrete

Er fragte, wie Navarrete ihn aufhalten könne, wenn er nun gesund und fit in den Kampf gehen würde und das beste Trainingslager hinter sich habe. Dogboe warnte seinen Gegner im zweiten Kampf einen anderen und sehr gefährlichen Fighter zu erwarten.

„Er muss bei der Auswahl seiner Worte vorsichtig sein, denn er konnte mich damals in unserem ersten Kampf nicht aufhalten, bei dem ich nicht fit war. Wie kann er glauben, dass er das jetzt schaffen kann? Ich möchte nur eine Warnung an ihn richten, dass er in unserem zweiten Kampf einen sehr gesunden und gefährlichen Boxer erwartet. Er sollte wissen, dass ich mir meinen Titel wieder zurückhole und nichts anderes “, sagte er.

Ex-Weltmeister Isaac Dogboe möchte sich Samstagnacht „seinen“ WM-Gürtel wieder zurückholen.

Navarrete hofft auf eine erfolgreiche Titelverteidigung gegen Dogboe und erklärte in einem Interview mit ESPN, dass seine Chancen, den Ghanaer zu besiegen, größer seien als im vergangenen Dezember: „Im ersten Kampf mit Dogboe, glaube ich, war er überheblich weil er dachte, dass ich kein richtiger Gegner für ihn sei. Die meisten betrachten meinen Körper der nicht unbedingt so aussieht wie der eines austrainierten Boxers, aber ich fühle mich sehr stark und ich werde ihn diese Mal ausknocken.“

Diese hochklassige Veranstaltung, die von der Promoter-Legende Bob Arum und dessen Firma Top Rank ausgerichtet wird, wird in den USA von ESPN live übertragen werden.

Zwei Revanche-Fights in Tucson an diesem Wochenende
5 (100%) 24 vote[s]