Mahmoud Charr vs. Trevor Bryan: Purse Bid für 17. Mai angesetzt!

Am 17. Mai werden die Austragungsrechte für den vom Weltverband WBA angeordneten Kampf zwischen Mahmoud Charr und Trevor Bryan versteigert.

Kampf gegen Titelinflation? WBA ordnet Charr vs. Bryan an!

Wie die World Boxing Association am Dienstag mitteilte, wird es am 17. Mai zum Purse Bid für die Austragungsrechte des vom Weltverband angeordneten Kampfes zwischen Mahmoud Charr (31-4(3), 17 KOs) und Trevor Bryan (20-0, 14 KOs) kommen. Mit diesem Schritt, scheint der in Panama ansässige Profiboxverband erneut der eigens hervorgerufenen Titelinflation entgegenwirken zu wollen, denn in diesem Kampf sollen der reguläre Weltmeister Mahmoud Charr und der Interims-Weltmeister Trevor Bryan aufeinandertreffen. Dem Sieger könnte dann ein Kampf gegen Superchampion (und für viele Boxfans einzig wahren WBA-Weltmeister) Anthony Joshua winken.

Die Versteigerung soll in Panama City stattfinden. Das Mindestgebot liegt bei 1.000.000 US-Dollar, wobei Charrs Anteil hiervon 75 und Bryans Anteil der Börse 25 % betragen wird. Der reguläre Weltmeister der WBA, Mahmoud Charr, der bis vor kurzem noch den Künstlernamen Manuel Charr trug, stand seit seinem Sieg im November 2017 gegen Alexander Ustinov nicht mehr im Ring. Damals sicherte sich der „Diamond Boy“ den vakanten WBA-Titel. Gegen Bryan, der zuletzt BJ Flores im Kampf um den Interims-Titel in der vierten Runde in den Staub schickte, soll Charr nun seinen Titel das erste Mal verteidigen.