Miller schlägt Dinu KO – Shields mit Punktsieg + Ergebnisse Undercard

Jarrell Miller vs Bogdan Dinu

Hochwertige Matchroom-Kampfgala in Kansas mit „Big Baby“ Jarell Miller und Claressa Shields überzeugt auf ganzer Linie

In der Kansas Star Arena von Mulvane in den Vereinigten Staaten, bekamen die Zuschauer in der sehr gut gefüllten Halle gleich Vier hochwertige Kampfpaarungen zu sehen. Claressa Shields durfte sich nach einer überzeugenden Leistung gegen Hannah Rankin einen weiteren WM-Gürtel umschnallen. Sie gewann nach Zehn Runden einstimmig 100-90 nach Punkten. Jarrell King Miller gewann vorzeitig gegen Bogdan Dinu in Runde Vier. Matchroom Chef Eddie Hearn dürfte damit in den USA weiter für Gespräche und Schweißperlen bei den PPV Mitbewerbern sorgen.

Koloss Miller schlägt Bogdan Dinu in Runde 4 durch Knockout – Empfehlung für größere Aufgaben?

Der 30-jährige Amerikaner Jarrell Miller (22-0-1, 19 KOs), von dem viele Experten noch große Stücke in den nächsten Jahren erwarten, bekam es mit dem 32-jährigen Rumänen Bogdan Dinu (18-0, 14 KOs) zu tun. Dinu kämpfte bisher ausschließlich in seiner Heimat sowie einige Male in Kanada und sollte das erste Mal über die 12 Runden gehen. Darüberhinaus stand Bogdan Dinu noch nie mit einem Mann jenseits der Top 100 bei Boxrec im Ring. Miller hingegen, der nebenbei mit unglaublichen 143 Kilogramm in das Seilgeviert stieg, hatte in den vier Runden keine größeren Probleme mit dem in 18 Kämpfen unbesiegten Rumänen, konnte ihn aber bis zum Abbruch auch nicht großartig beeindrucken.

Doch nachdem Dinu zu jeder weiteren Runde abbaute, gelang es Miller, ihn in einer bis dahin einseitigen Vorstellung in der vierten Runde nach einer kräftigen Schlagsalve auf die Bretter zu schicken. Bogdan Dinu wurde klassisch ausgezählt und Jarrell Miller konnte neben seinem Interims WBA-NABA Title auch den vakanten WBO NABO Title erringen. Inwieweit diese beiden Titel den Koloss aus den USA weiter nach vorne bringen werden, wird sich zeigen. Unstrittig ist jedoch, dass weiterhin an den Kilos des „Kings“ gearbeitet werden sollte, denn gegen die Joshuas und Wilders dieser Welt, die zudem über eine ähnliche Schlaghärte verfügen, zeigt sich Miller noch viel zu statisch in seinen Aktionen.

Shields mit weiterer überzeugender Leistung gegen US-Amerikanerin Hannah Rankin

Claressa Shields vs Hannah Rankin

Claressa „T-Rex“ Shields (7-0, 2 KOs), die zweifache Olympiasiegerin aus den Jahren 2012 und 2016, konnte bereits in ihrem sechsten Profikampf den dritten WM-Gürtel im Mittelgewicht erobern und arbeitet damit weiterhin kräftig an ihrem Vermächtnis. Dabei ist die als kommende Gegnerin von Christina Hammer gehandelte Ausnahmeathletin gerade einmal 23 Jahre jung und dürfte noch nicht an ihrem Limit angekommen sein. Dass der T-Rex auch heute wieder zuschlagen würde, daran ließ die aus Flint, Michigan, stammende Shields keinen Zweifel.

Ihre Gegnerin war die 28-jährige Schottin Hannah Rankin (5-3, 1 KO). Rankin konnte sich nach ihrem verlorenen US-Debüt im August dieses Jahres gegen Alicia Napoleon nicht steigern und verlor erwartungsgemäß nach 10 Runden einstimmig mit 100-90 Punkten.

Gleich zu Beginn bestimmte Shields gegen die bewegliche Rankin das Geschehen aus der Ringmitte heraus und überzeugte vor allem durch ihre grandiose Technik und das perfekte Timing. In den wenigen brenzligen Situationen konnte sich der T-Rex zudem tadellos auf ihre Beinarbeit verlassen. Im Endeffekt steckte die Herausforderin aus Schottland nie auf, konnte auch vereinzelt Treffer landen. Das alles verpuffte jedoch angesichts der unglaublichen Arbeitsrate von Shields.

Aus Sympathie gegenüber der Schottin hätte man ihr eventuell aufgrund des beherzten Auftrittes eine Runde geben können, doch was hätte das geändert? Letztlich bleibt zu hoffen, dass sich Shields und Christina Hammer wirklich im Ring gegenüberstehen werden, denn ansonsten könnte es für die Amerikanerin mit ebenbürtigen Gegnerinnen bald eng werden.

Weitere Ergebnisse der Undercard mit Luis Arias und Brandon Rios

Gabriel Rosado vs Luis Arias

Im ersten Kampf des Abends, um den vakanten WBO Latino Gürtel im Mittelgewicht, gab es zwischen dem US-Boy Luis Arias (18-1-1, 9 KOs) und Gabriel Rosado (24-11-1, 14 KOs) ein Unentschieden nach Zwölf Runden. Arias konnte sich damit nach seiner Niederlage gegen Mittelgewichtsweltmeister Daniel Jacobs im November 2017 nicht rehabilitieren und damit nach einjähriger Ringpause auch nicht überzeugen.

Brandon Rios vs Ramon Alvarez

Auf der Undercard kam es zudem zur Paarung zwischen dem ehemaligen Leichtgewichtsweltmeister Brandon Rios (35-4-1, 26 KOs) und seinem Herausforderer aus Mexico Ramon Alvarez (27-7-3, 16 KOs).

Brandon Rios siegte nach einigermaßen souveräner Leistung gegen seinen mexikanischen Kontrahenten durch einen Abbruchsieg in Runde 9. Ob sich der ehemalige Weltklasseboxer noch einmal in die vorderen Gefilde des ohnehin stark besetzten Super-Weltergewichtes boxen kann, darf aber nach großen Ringschlachten wie gegen Mike Alvarado, Timothy Bradley oder Diego Chaves nüchtern betrachtet mehr als bezweifelt werden.

Miller schlägt Dinu KO – Shields mit Punktsieg + Ergebnisse Undercard
5 (100%) 30 votes