Baranchyk vs. Taylor + Rodriguez vs. Inoue – Das offizielle Wiegen

Foto: World Boxing Super Series

Der nächste Double-Header der WBSS steht an. Bevor die Halbfinal-Kämpfe von Ivan Baranchyk, Josh Taylor, Emmanuel Rodriguez und Naoya Inoue losgehen können, mussten die Protagonisten noch gewogen werden. Morgenabend wird im SSE Hydro in Glasgow geboxt.

Taylor bringt Gewicht erst im zweiten Anlauf

Etwas verwirrt blickten die Offiziellen umher, nachdem Lokalmatador Josh Taylor (14-0-0, 12 KOs) von der Waage stieg. Da in Schottland in Kilogramm gewogen wird, bemerkte man zunächst nicht, dass Taylor etwa hundert Gramm über dem Gewichtslimit von 140 amerikanischen Pfund (63,503 kg) lag. Schlussendlich musste der 28-jährige Top-Boxer von der Insel nochmal gewogen werden – diesmal ohne Unterhose. Das reichte, um das Gewicht doch noch zu bringen. 

Gegner Ivan Baranchyk (19-0-0, 12 KOs), der als IBF-Weltmeister im Super-Leichtgewicht ins Rennen geht, hatte hingegen keine Probleme. Er lag deutlich unter dem Limit. Bei der Gegenüberstellung gifteten sich die Boxer nochmal ein wenig an, wobei nichts außergewöhnliches mehr passierte. Es wird interessant zu beobachten sein, ob Taylor durch die Probleme mit dem Gewicht eventuell etwas geschwächt in den Kampf gehen wird. Ein Aufstieg ins Weltergewicht scheint für ihn in naher Zukunft sinnvoll. 

Rodriguez und Inoue im Limit

Bei den Bantamgewichtlern lief alles reibungslos. Sowohl Emmanuel Rodriguez (19-0-0, 12 KOs) als auch Naoya Inoue (17-0-0, 15 KOs) unterboten das vorgegebene Gewicht von 53,525 kg deutlich und präsentierten sich in hervorragender Form. Bei ihrem Gefecht werden morgen Abend die WM-Titel der IBF und WBA auf dem Spiel stehen. Im Gegensatz zu Baranchyk und Taylor war beim Staredown keine Spur von größeren Animositäten.

Ansehen könnt ihr euch die Veranstaltung morgen aller Voraussicht nach ab 20 Uhr auf dem YouTube-Kanal der World Boxing Super Series, den ihr hier erreichen könnt.

 

 

Baranchyk vs. Taylor + Rodriguez vs. Inoue – Das offizielle Wiegen
5 (100%) 3 vote[s]