Neuanfang: Tyron Zeuge und Jürgen Brähmer auf dem Weg nach vorn!

Gut einen Monat ist es her, als Tyron Zeuge seinen WM-Titel (WBA) im Supermittelgewicht an den Briten Rocky Fielding verlor. In einem kürzlich veröffentlichten Video meldete sich der 26-jährige Berliner erstmals zu Wort. Im besagten Film sah man sowohl Zeuge als auch dessen Coach, Jürgen Brähmer, beim Training. BOXEN1 erfuhr aus Insider-Kreisen weitere Informationen zur aktuellen Lage, sowie Details zu den Zukunftsplänen des Duos ‚Zeuge/Brähmer‘!

Zeuge und Brähmer noch in diesem Jahr wieder im Ring?

Nach dem Titel-Verlust von Tyron Zeuge, im vegangenen Juli in Offenburg, wurde viel darüber spekuliert, wie es nun sportlich weitergehen soll. Nach dem Zerwürfnis mit dem Sauerland-Stall, soll jetzt der Weg frei sein für einen Neuanfang. In einem jüngst erschienenen Video, welches unter der Marke ‚JB GERMAN SPORTS‘ publiziert wurde, bezog Tyron Zeuge zum ersten Mal Stellung!

Tyron Zeuge bei seiner Niederlage gegen Rocky Fielding.

Im angesprochenen Clip konnte man einen entspannten Zeuge im Interview beobachten. Zum Fielding-Fight fand der Ex-Weltmeister jedoch auch klare und sehr ehrliche Worte. „Als ich den Kampf gesehen habe, habe ich mich selbst nicht wiedererkannt! Ich war einfach nicht ‚Ich selbst‘ und konnte nicht das abrufen, was ich trainiert habe!“, erklärte Zeuge. „Es war echt hart für mich, meinen Gürtel zu verlieren. Ich habe das ganze Drumherum unterschätzt. Es ist passiert und jetzt zählt nur noch der Weg noch vorn!“

Weiterhin sieht man in dem 4-minütigen Video, dass sich Tyron Zeuge momentan wahrlich nicht auf die ‚faule Haut‘ legt- auch wenn er bekundet, nach seiner ersten Niederlage „ein paar Tage Auszeit“ in Anspruch genommen zu haben. Doch jetzt habe er wieder „richtig Bock aufs Boxen“! Bei den Aufnahmen macht Zeuge vorallem deutlich, wie wichtig ihm die Zusammenarbeit mit Jürgen Brähmer ist. Zeuge: „Jürgen ist für mich als Trainer perfekt… da er selbst noch als Boxer aktiv ist und sich somit gut in mich hineinversetzen kann!“

Bei der erwähnten Marke ‚JB German Sports‘ handelt es sich demnach namentlich um Jürgen Brähmer. Aus verlässlichen Insider-Quellen erfuhr BOXEN1, dass sich Brähmer bereits seit geraumer Zeit energisch dafür engagiert, jungen Boxern eine Perspektive zu bieten, um in Zukunft sportliche Sptitzenleistungen auf internationalem Niveau zu liefern. Die Schweriner Trainingshalle, die auch im Video zu sehen ist, soll einer Sportschule gleichen, um den Sportlern bestmögliche Rahmenbedingungen zu verschaffen. So findet man neben modernsten Trainingsgeräten, idyllischer Lage am See, Sauna, Duschen und Küche, auch Räumlichkeiten vor, in denen die Boxer ausspannen und übernachten können.

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Robin Krasniqi
Ex-Europa- und Weltmeister Jürgen Brähmer hat Großes vor!

Weiter heißt es, dass man viele neue Dinge angehen werde! So möchte man sich sportlich weiterentwickeln und „vorallem“ nicht mehr auf alte eingefahrene Muster und Verhaltensweisen setzen. Insofern sei auch die Zusammenarbeit mit den Amateuren sehr wichtig. Bekannterweise, besteht immer noch enger Kontakt zwischen Jürgen Brähmer und dem Schweriner Olympiastützpunkt. Um die qualitative Leistungsdichte in den nächsten Jahren zu intensivieren, soll die Verbindung zwischen Profis und Amateuren somit ausgebaut werden.

Um mittelfristig in fünf bis zehn Jahren wieder im internationalen Boxgeschäft eine Rolle zu spielen, müsse an viele neue Dinge gedacht werden. Es dürfe dabei keine Tabus geben! Für Jürgen Brähmer müsse sich Einiges ändern, da sich der Boxsport mit der Zeit verändert hat und wesentlich komplexer als noch vor 10 Jahren geworden ist. Ähnliche Entwicklungen sind auch in vielen anderen Sportarten zu beobachten. In der Trainingsmethodik soll in Schwerin daher ein Team aus Experten für unterschiedliche Disziplinen arbeiten. Aber auch die Bedeutung des Boxsports für die Gesellschaft soll wieder mehr entfacht werden: Dazu gehören Projekte, in denen Kinder frühzeitig überhaupt wieder mit dem Boxen in Berührung gebracht werden.

Jürgen Brähmer und Tyron Zeuge wollen auch in Zukunft weiter zusammenarbeiten!

Tyron Zeuge und Jürgen Brähmer sollen jedenfalls noch in diesem Jahr wieder im Ring stehen – so sei jedenfalls der Plan! Brähmer, der im Oktober seinen 40. Geburtstag feiern wird, könnte schon im nächsten Fight gegen Supermittelgewichts-Europameister Robin Krasniqi zum Einsatz kommen. Zumindest ist Brähmer der offizielle Pflichtherausforderer der EBU. Tyron Zeuge kündigte bereits im Video-Interview an, dass er sich den verlorenen WM-Titel schnellstmöglich zurückholen möchte. Es wartet also viel Arbeit auf das Schweriner Box-Camp! BOXEN1 meint: Sollten die ‚Vorhaben‘ erfolgreich umgesetzt werden, kann das für den deutschen Boxsport sicherlich nur von Vorteil sein!

Neuanfang: Tyron Zeuge und Jürgen Brähmer auf dem Weg nach vorn!
4 (80%) 74 votes