Chris Eubank Jr. zerstört Tom Doran / Ergebnisse aus der O2 Arena

Foto: Twitter
Foto: Twitter

Chris Eubank jr. besiegte am Samstag Abend Tom Doran eindrucksvoll durch KO. Dillian Whyte feierte nach seiner Niederlage ein erfolgreiches Comeback gegen Ivica Bacurin. Connor Benn siegte im Eiltempo und Felix Cash feiert erfolgreiches Debut als Profi. Einzig Hibbert ging leer aus.

Chris Eubank jr. verteidigt seinen britischen Mittelgewichtstitel

Chris Eubank jr. scheint auf den Spuren seines Vaters zu wandeln. Nicht nur das Verhalten und die Bewegungsabläufe im Ring ähneln seinem erfolgreichen Vater. Auch die eindrucksvolle Leistung gegen Tom Doran erinnert an Chris Eubank Seniors glanzvolle Tage.

Foto: Twitter
Foto: Twitter

Tom Doran sah im Kampf um die britische Mittelgewichts-Krone so gut wie keinen Stich. Eubank jr. war viel zu schnell und beweglich, als das Doran diesen in ernste Bedrängnis bringen konnte. Chris Eubank bestimmte das Duell von Beginn an und schickte seinen Kontrahenten nach einer langen Schlagserie in Runde 3 das erste mal zu Boden.

Doran fand nicht das Mittel, um Eubank gefährlich zu werden – und auch nicht die Distanz: seine Haken waren oft zu kurz und gingen am Gegner vorbei. Eubank mied nahezu allen Schlägen eindrucksvoll aus und konterte mit schnellen Jabs und Kombinationen.

In Runde 4 schickte Eubank jr. Tom Doran ganze drei mal zu Boden und konnte somit durch KO nach 2:35 min in der vierten Runde siegen. Für Doran war es die erste Niederlage seiner Profikarriere. Eubank Jr. verteidigte im 24. Kampf den britischen Mittelgewichtstitel erfolgreich und nimmt nun Kurs auf die kasachische KO-Maschine Gennady „GGG“ Golovkin.

Erfolg für Whyte, Benn und Cash, Ärger für Hibbert

Auch die weiteren Vorkämpfe zur lang ersehnten ersten Titelverteidigung von Anthony Joshuas IBF-Titel hatten es in sich.

Dillian Whyte, Ex-Gegner von Anthony Joshua, konnte nach seiner ersten Profi-Niederlage gegen eben diesen, ein erfolgreiches Comeback feiern. Whyte sollte nach seiner Schulter-OP einen Aufbaukampf gegen den erfahrenen Ivica Bacurin bestreiten. Bacurin stand bereits mit Boxern wie Wallisch, Bellew, Pianeta, Gomez und Banks im Ring und war in dieser Ansetzung der erfahrenere Mann.

Whyte bestimmte den Kampf über die gesamte Dauer jedoch problemlos, da Bacurin wenig entgegen zu setzen hatte. In Runde 6 schickte er seinen kroatischen Gegner dann zu Boden und beendete den Kampf. Whyte zeigte sich nach dem KO-Sieg in der 6. Runde dennoch enttäuscht, da Bacurin „nicht zum Kämpfen kam“.

Der 19-jährige Connor Benn, Sohn von Nigel Benn, konnte im dritten Kampf als Profi einen Blitz-Sieg feiern. Benn schickte den Tschechen Lucas Radic in der ersten Runde nach einem linken Haken das erste Mal zu Boden. Zwar stand dieser wieder auf, jedoch setzte Benn so hart nach, dass Radic schwer KO ging und für einige Zeit auf dem Ringboden liegen blieb und behandelt werden musste.

In den weiteren Vorkämpfen des Abends aus der O2 Arena in London siegte zudem auch Felix Cash im Profidebüt nach Punkten über Yailton Neves und Anthony Ogogo durch „Referee Technical Decision“ über Frane Radnic.

Einzig für „John“ Wayne Hibbert lief es an diesem Abend gar nicht gut. Bereits in Runde 2 zog er sich im Kampf um den WBC-Silver Titel um Superleichtgewicht gegen den Italiener Andrea Scarpa eine schwere Cutverletzung zu. Diese behinderte nicht nur seine Sicht sondern schränkte Hibbert auch weiter ein, da Scarpa immer wieder auf den Cut schlug und sich die klaffende Wunde weiter vergrößerte. In Runde 5 ging Hibbert kurzerhand zu Boden, nachdem ihn eine harte Rechte von Scarpa traf. In Runde 6 unterbrach der Referee den Kampf kurz um Hibberts Cut von Ringarzt untersuchen zu lassen. Da die Verletzung zu schwer war, musste der Kampf abgebrochen werden.

Andrea Scarpa ist damit neuer WBC-Silver Champion im Superleichtgewicht und hat damit die Chance auf einen WM-Kampf.

Chris Eubank Jr. zerstört Tom Doran / Ergebnisse aus der O2 Arena
5 (100%) 2 vote[s]