Usyk vs Parker – Team Parker fordert 70-30 Split

Nachdem kürzlich Gerüchte um einen Kampf zwischen Oleksandr Usyk und Joseph Parker laut wurden, stellte Parker’s Manager nun klar, wie ein Deal zwischen den beiden, seiner Meinung nach aussehen müsste.

Parker ist die A-Seite

Wie wir bereits berichteten, könnte es bald zu einem WM-Kampf zwischen Ex-WBO-Champ Joseph Parker und Neu-Schwergewicht Oleksandr Usyk kommen. Vor einem möglichen Aufeinandertreffen, meldete sich nun einmal mehr der Manager des Neuseeländers zu Wort – David Higgins Forderung: 70 Prozent der Börse für Parker

Laut David Higgins bestehen keine Zweifel daran, dass sein Schützling, sollte es zu Verhandlungen mit Oleksandr Usyk kommen, die „A-Seite“ eines jeglichen Vertrags sein müsse:

“Usyk hat sich seine Sporen im Schwergewicht noch nicht verdient”

„Joseph Parker ist die A-Seite. Joseph Parker hat mit Joshua das Principality Stadion ausverkauft und er hat mit Whyte die O2-Arena ausverkauft“

„Er ist die A-Seite und falls Usyk sich den Ring mit Parker teilen möchte, würde ich eine 70-30 Teilung des Gewinns zugunsten Parker’s erwarten. Ich werde dafür verhöhnt werden aber hören Sie zu, Parker hat Andy Ruiz geschlagen, er hat das Principality Stadion und die O2-Arena ausverkauft und er ist ein großer Name im Vereinigten Königreich, also ist Usyk die B-Seite. Joe würde absolut gegeb Usyk boxen, solange Team-Usyk erkennt und versteht, dass sie die B-Seite sind, gibt es kein Problem.“

„Es gibt das Sprichwort – styles make fights. Ich denke Joseph Parker hat bessere Chancen gegen Usyk als beispielsweise Anthony Joshua. Ich denke Usyk würde Anthony Joshua auseinandernehmen, zu schwer und langsam, Parker dagegen ist schnell. Noch haben wir den besten Joseph nicht gesehen. Es wäre ein sehr guter Kampf und wir respektieren ihr Team wirklich, aber wir sind die A-Seite, solange sie gewillt sind einen kleinen Prozentsatz des Gewinns zu akzeptieren, ist ein Deal möglich.“

Usyk vs Parker – Team Parker fordert 70-30 Split
4.5 (90.63%) 32 vote[s]