Tyson Fury will komplette Kampfbörse spenden

Am kommenden Wochenende ist es endlich soweit: Deontay Wilder und Tyson Fury werden im Ring aufeinander treffen. Letzterer erklärte nun, was er mit seiner Kampfbörse anstellen will.

Fury will Kampfbörse den Armen und Obdachlosen spenden

Tyson Fury zeigte sich dieser Tage wieder von seiner sympathischen Seite. Denn: Der 2,06 m große Schwergewichtler, möchte seine komplette Börse (ca. 10 Millionen US-Dollar) spenden. Der ungeschlagene 30-jährige „Gypsy King“ wird im WBC-Weltmeisterschaftskampf gegen Deontay Wilder die wohl höchste Kampfbörse seiner bisherigen Karriere bekommen. Nachdem Fury in der Vergangenheit eher zu einer der kontroverseren Figuren im weltweiten Boxzirkus gehörte und später preisgab, mentale Probleme zu haben, will er nun auch anderen Menschen helfen.

„Ich werde sie (die Kampfbörse, Anm. d. Red.) den Armen geben und Häuser für die Obdachlosen bauen. Ich habe keine große Verwendung dafür, mir ist es egal ob ich Millionär oder Milliardär werden kann. Ich bin Boxer und kein Geschäftsmann und am Ende werde ich wohl den gleichen Weg wie jeder andere Boxer gehen – am Ende werde ich pleite sein. […] Daher kann ich damit genauso gut anderen helfen, die sich selbst nicht helfen können“, so Fury.