Tony Bellew vs. David Haye Rematch

bellew-haye

Bellew vs Haye – Rückkampf im Dezember?

Tony Bellew und David Haye sind in Gesprächen über einen Rückkampf im Dezember diesen Jahres.

Aber trotz der Verhandlungen, die momentan im Gange sind, glauben Insider, dass es noch ein langer Weg bis zu einer endgültigen Entscheidung sein wird und dass eine Neuauflage des Kampfes nicht vor März 2018 realisiert werden kann. Tony Bellew, 34, verursachte eine große Aufregung, als er Haye in der 11. Runde in einem außergewöhnlichen Kampf stoppte, nachdem sich der ehemalige Schwergewichts-Champion in den ersten Runden einen Achillessehnenriss zugezogen hatte.

Der Liverpooler Bellew hält sich auch weiterhin seine Optionen offen und ist in engen Gesprächen mit Halbschwergewichts-König Andre Ward und WBO-Schwergewichts-Champion Joseph Parker, der gegen Hughie Fury im September seinen WM-Titel verteidigt. Aber der größte Kampf – zumindest aus finanzieller Sicht – ist ganz klar ein Revanche-Kampf gegen den von ihm im ersten Kampf besiegten David Haye. Ein Fight der mindestens 20 Millionen Pfund wert wäre.

Bellew hat Haye über die Voraussetzungen informiert, die er sich für ein erneutes Aufeinandertreffen wünscht, nachdem der Londoner ihm im Ring am Ende seines ersten Kampfes zugesagt hat, dass er auch jeder Zeit für ein Rematch in Liverpool antreten würde. Der Revanche-Kampf wird voraussichtlich im Dezember diesen Jahres stattfinden, aber der genaue Termin steht allerdings bisher noch nicht fest.

IBF, WBA und WBO-Halbschwergewichts-Champion Ward war in Kontakt mit Promoter Eddie Hearn um darüber zu sprechen wie ein Gewicht aussehen könnte, über das man sich bei einem Fight gegen Bellew einigen könnte. Allerdings hat sich der Matchroom Chef zudem auch vor Kurzem mit Parker getroffen. Inzwischen hat Eddie Hearn Wladimir Klitschko zwei Angebote für einen Rückkampf gegen den WBA, IBO und IBF Schwergewichts-Champion Anthony Joshua vorgelegt.

Die erste Option ist für einen Kampf in der T-Mobile Arena in Las Vegas für den 11. November diesen Jahres, während die zweite Option für ein Rematch im Cardiff’s Principality Stadium auf den 28. Oktober diesen Jahres datiert. Es wird wohl so sein, dass der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Klitschko die Las Vegas-Option bevorzugen wird und dass eine Zusage für das Rematch in den nächsten zwei Wochen gemacht werden könnte.

Hearn hat sich auch schon bei der Nevada State Athletic Commission um eine Promoter-Lizenz bemüht um in der Lage sein, eine Show in Las Vegas zu inszenieren und er plant auch zukünftig in den USA regelmäßiger große Veranstaltungen zu promoten. Der Matchroom-Chef wird voraussichtlich auch in naher Zukunft zudem noch eine Lizenz in New York beantragen.