Sebastian Formella beendet Camp in der Türkei 

Foto: EC Boxing

Am 22. August wird Sebastian Formella in Los Angeles auf Superstar „Showtime“ Shawn Porter treffen. Für die Vorbereitung wurden keine Kosten und Mühen gespart.

„Hafen-Basti“ auf internationalem Parkett

Der Hamburger Profiboxer Sebastian Formella beendet erfolgreich sein Trainingslager in der Türkei. Insgesamt zwei Wochen hat sich Formella im Stadtteil Karasoy, unweit des Stadions vom türkischen Fußball-Erstligisten Fenerbahce Istanbul, auf seinen Kampf am 22. August 2020 im Microsoft Theater in Los Angeles vorbereitet. Er trifft im Kampf um den WCB Silver Titel auf keinen Geringeren als Shawn „Showtime“ Porter. Der Kampf wird in den USA live von FOX übertragen, in der Türkei zeigt DMAX das Duell. Ein deutscher Sender, der den Kampf ab 6.00 Uhr am Sonntagmorgen übertragen könnte, steht bisher noch nicht fest.

Seit 14 Tagen hat Sebastian Formella in Istanbul seine Zelte aufgeschlagen. Der amtierende Weltmeister der IBO im Weltergewicht steht vor der größten Chance seines Lebens: Das Duell gegen US-Superstar Shawn Porter um den Silver-Titel der WBC. Da die USA derzeit keine Einreisen aus Europa gestatten, hat Formellas Promoter Erol Ceylan, der auch in Istanbul eine Dependance unterhält, sein gutes Netzwerk in der Türkei genutzt und ein Trainingscamp auf die Beine gestellt. 14 Tage Sparring bei konstanten Außentemperaturen um die 36 Grad. „Im Gym war es natürlich bedeutend wärmer, das war richtig hart. Umso besser fühle ich mich vorbereitet“, so der Weltmeister. Sparringspartner war unter anderem Stallkollege Volkan Gökcek. Wichtig während der gesamten Zeit: Menschenansammlungen vermeiden und die Hygiene- und Abstandsregeln penibel einhalten. „Es war optimal. Das Gym war 5 Minuten zu Fuß von unserer Unterkunft entfernt, wir sind nur zu den Mahlzeiten vor die Tür“, erklärt Formella die Vorsichtsmaßnahmen. Mittlerweile wurde das gesamte Team schon viermal auf COVID-19 getestet: Alle mit negativem Ergebnis.

Am Sonntag geht es dann mit Promoter Ceylan und Trainer Mark Haupt mit negativen Corona-Tests im Gepäck in die USA nach Los Angeles und weiter nach Las Vegas. Vor Ort wird dann die letzte Sparringswoche in der Spielermetropole absolviert, bevor es in der Kampfwoche dann wieder nach Los Angeles geht.

Riesen Medieninteresse in der Türkei

Während die deutschen Fans noch darauf warten, dass der Kampf auch in Deutschland übertragen wird, ist in der Türkei das mediale Interesse enorm. Jüngst berichtete die große türkische Zeitung „Hürriyet“ auf der ersten Seite über das Camp von Sebastian Formella und seine Vorbereitung in der Türkei. Auch die türkischen Box-Fans können sich freuen: DMAX Türkyie wird den Kampf live übertragen. „Es ist Wahnsinn, was hier los ist. Bei jeder Einheit waren neue Medienvertreter vor Ort, die stolz darauf sind, dass ich in der Türkei mein Trainingscamp absolviere. Ich weiß diese Zuneigung sehr zu schätzen“, sagt Formella, der gleichzeitig noch immer hofft, dass sein Kampf auch in Deutschland zu sehen sein wird.

Text: EC Boxpromotion

Sebastian Formella beendet Camp in der Türkei 
3.4 (68.67%) 30 vote[s]