Punktsieg: Lomachenko vereinigt WBA- und WBO-Leichtgewichtstitel

Am gestrigen Abend konnte der ukrainische Box-Superstar Vasyl Lomachenko ein weiteres Kunststück vollbringen und die Titel der WBA und WBO im Leichtgewicht vereinigen.

Lomachenko schickt Pedraza zwei mal zu Boden und siegt am Ende nach Punkten

Fast hätte er es schon wieder getan. In der Nacht vom gestrigen Samstag auf Sonntag, stand der ukrainische Ausnahme-Boxer Vasyl „Hi-Tech“ Lomachenko erneut für einen WM-Kampf im Ring. Seinen Gegenüber und damit erst zweiter Gegner im Leichtgewicht hätte „Hi-Tech“ fast ausgeknockt um die Titel zu vereinigen, doch am Ende mussten die Punktrichter entscheiden. Bis es dazu kam, war es ein hartes Stück Arbeit.

Der bis gestern Abend amtierende WBO-Weltmeister im Leichtgewicht, hatte über nahezu die ganze Kampfdistanz Mühe, gegen Lomachenko auf den Punktzetteln zu bestehen. Für Lomachenko war es zudem die erste Titelverteidigung seines WBA-WM-Gürtels, den er im Mai vorzeitig durch TKO-Sieg Jorge Linares abnehmen konnte. Doch im Gegensatz zu Linares, vermochte es Pedraza, den Attacken Lomachenkos stand zu halten. Im elften Durchgang schickte der Ukrainer seinen puertoricanischen Widersacher mit harten Körpertreffern zwei Mal auf die Bretter.

Im ersten Durchgang glänzten beide Boxer weniger durch Schläge, als viel mehr durch Finten und Defensivaktionen. Lediglich Lomachenko konnte in diesem ersten Durchgang  eine linke Gerade durchbringen. Im zweiten Durchgang wurde dann das Tempo erhöht. Vor allem der WBA-Weltmeister konnte erneut mit guten Treffern zum Kopf punkten. Das erste mal anklingeln, konnte Lomachenko sein Gegenüber in Runde 3. Eine Links-Rechts-Kombination brachte den WBO-Weltmeister ins Straucheln.

Nachdem Pedraza im vierten Durchgang ebenfalls in die Rechtsauslage wechselte, konnte er im fünften Durchgang gute Treffer, vor allem zum Körper, bei Lomachenko anbringen. Auch im sechsten Durchgang gelang es dem WBO-Weltmeister eine starke Rechte ins Ziel zu bringen. Nach einem Volltreffer Lomachenkos im achten Durchgang, erwiderte Pedraza den Angriff, um Lomachenko am Nachsetzen zu hindern. Dieser widerum konnte in Runde 9 mit einem starken rechten Haken sowie Uppercut punkten, der Pedraza jedoch nicht in Bedrängnis brachte.

Vasyl Lomachenko hängt sich durch seinen klaren Punktsieg über Jose Pedraza neben seinem WBA Belt auch dessen WBO-Gürtel um.

Lomachenko vereinigt WBA- und WBO-WM-Titel im Leichtgewicht!

Mit einer knackigen Rechten zu Lomachenkos Körper, konnte Pedraza im ersten Drittel der 10. Runde für Aufsehen sorgen. Auch in den folgenden beiden Minuten, gelang es Jose Pedraza mehrfach, mit der rechten Schlaghand gezielte Treffer an Lomachenkos Körper zu landen. Die 10. Runde stellte dabei mit Abstand die beste seitens des WBO-Weltmeisters dar.

In Runde 11 sorgte „Hi-Tech“ dann erneut für Action im Ring. Nachdem er Pedraza mit einer Linken gut getroffen hatte und dieser versuchte weiteren Aktionen auszuweichen, schickte der Ukrainer sein Gegenüber ganze zwei Mal auf die Bretter. Zunächst mit seiner rechten Schlaghand, ehe ihm der Knockdown erneut mit der Linken gelang. Pedraza fand beide Male wieder auf die Beine und schaffte es auch in die zwölfte und letzte Runde, die er vor allem dadurch überlebte, sich ständig von Lomachenko wegzubewegen.

Der Kampf war taktisch gut geführt, wobei der Druck hauptsächlich von Seiten des Ukrainers aufgebaut wurde. Die Überlegeneheit des Ukrainers machte sich am Ende auf den Punktezetteln bemerkbar. Mit 117-109, 117-109 und 119-107 konnte der zweifache Olympiagewinner seinen 13. als Kampf als Profi mit einem Punkterfolg siegreich gestalten. Zudem vereinigte Lomachenko die WM-Titel der WBA und WBO im Leichtgewicht.