Peter Quillin vs Caleb Turax – Das Wiegen

Der Ausscheidungskampf zwischen Jack Culcay und Sergiy Derevyanchenko kommende Nacht ist, besonders aus deutscher Sicht, sicher das große Highlight der Veranstaltung in Minneapolis. Er ist jedoch nicht der einzige mit namhafter Beteiligung, der im Programmheft zu diesem Abend zu finden ist. Ebenso treffen dort mit Peter Quillin und Caleb Turax zwei Ex-Weltmeister aufeinander.

Zwei Ex-Weltmeister, die noch einmal an die Spitze wollen

Sowohl der aus Brooklyn, New York stammende Peter “Kid Chocolate” Quillin, als auch der in Minnesota ansässige Caleb Turax, wissen wie es sich anfühlt einen Weltmeistergürtel um die Hüfte zu tragen. Beiden wurde diese Ehre zuteil, beide verloren ihre Titel im Ring und beide wollen dorthin zurück wo sie einmal waren. In wenigen Stunden dürfte dieser Traum für einen der mittlerweile 35-jährigen Boxer jedoch zu Ende gehen.

Peter Quillin (34-1-1, 23 KO’s) wurde im Oktober 2012 Weltmeister im Mittelgewicht nach Version der WBO indem er eine einstimmige Entscheidung gegen den damals noch ungeschlagenen Hassan N’Dam N’Jikam für sich verbuchte. Seine bisher einzige Niederlage musste der halb-Kubaner im Dezember 2015 hinnehmen, als gegen Daniel Jacobs bereits in der ersten Runde unterlegen war. Es folgte eine fast zwei-jährige Pause und seither je ein Punktsieg in den Jahren 2017 und 2018.

Caleb Turax (30-4-2, 19 KO’s) der das Publikum in seiner Heimatstadt mit Sicherheit auf seiner Seite haben wird, ging bereits mit einigen großen Namen des Sports über die volle Distanz. Gegen Jermain Taylor, Daniel Jacobs and Anthony Dirrell viel das Punkturteil jeweils zugunsten seines Gegners aus, bevor er sich mit einem Überraschungssieg über James DeGale im Jahr 2017 den IBF-Gürtel sicherte. Die Regentschaft hielt damals ganze vier Monate, bevor Turax den Gürtel nach dem Rückkampf an DeGale zurückgeben musste. Seit dieser Niederlage bestritt er nur einen weiteren Kampf und besiegte in diesem den völlig unbekannten Fabiano Soares durch TKO in der dritten Runde.

Beide Boxer bleiben im Gewichtslimit

Vor dem jetzt anstehenden, auf 12 Runden angesetzten IBF-eliminator, mussten natürlich auch die hier beteiligten Protagonisten erst einmal auf die Waage. Dabei galt es unterhalb des Supermittelgewichtslimits von 76,203 Kg zu bleiben. Beide Athleten waren, in diesem letzten Schritt vor dem eigentlichen Kampf erfolgreich. Peter Quillin brachte 76,02 Kg auf die Waage während Caleb Truax mit 76,11 Kg nur unwesentlich schwerer als sein Gegner war.

Das Aufeinandertreffen kann somit stattfinden und wir werden schon bald herausfinden, welcher der beiden Veteranen sich für die wohlmöglich letzte Chance auf einen Titelgewinn qualifizieren kann.

Peter Quillin vs Caleb Turax – Das Video vom offiziellen Wiegen

Peter Quillin vs Caleb Turax – Das Wiegen
4.9 (97.27%) 22 vote[s]