Murata stoppt N’Dam und gewinnt WBA Mittelgewichtsgürtel

Dieses Mal ließ der japanische Olympiasieger Ryota Murata keinen Zweifel aufkommen wer der Sieger des Kampfes gegen den französischen Weltmeister Hassan N’Dam N’Jikam ist. Murata deckte den Titelverteidiger so lange mit harten, teils brutalen Körpertreffern ein, bis dieser deprimiert den Kampf aufgab. Dieses Mal ließ der japanische Olympiasieger Ryota Murata keinen Zweifel aufkommen wer der Sieger des Kampfes gegen den französischen Weltmeister Hassan N’Dam N’Jikam ist. Murata deckte den Titelverteidiger so lange mit harten, teils brutalen Körpertreffern ein, bis dieser deprimiert den Kampf aufgab.

Geglückte Revanche des japanischen Olympiasiegers

Im Mai dieses Jahres verlor der japanische Olympiasieger von 2012 in London,  Ryota Murata (13-1, 10 KOs), noch im Kampf um die WBA Mittelgewichts-Weltmeisterschaft durch ein mehr als umstrittenes Punkturteil, das damals ein großer Skandal in der Boxwelt war, seinen WM-Kampf gegen den französischen Weltmeister Hassan N’Dam N’Jikam (36-3, 21 KOs) durch split decision. In diesem Kampf hatte der bekannte US-Punktrichter Raul Caiz Sr Murata klar mit 117-110 als Gewinner dieses Kampfes gesehen, während seine beiden Kollegen damals völlig unverständlich N’Dam den Vorzug gaben. Dies war der Grund warum der Weltverband der WBA einen sofortigen Rückkampf anordnete. Diese zwei Punktichter wurden daraufhin für sechs Monate suspendiert, während WBA-Präsident Gilberto Mendoza sich bei Murata entschuldigte und sagte, es gebe „keine Worte, um den Schaden zu reparieren“. Dieses Rematch fand nun gestern Abend im Ryōgoku Kokugikan, der bekanntesten Sumō-Halle in Yokoami in der Präfektur Tokio in Japan, statt.
Murata Fight

Dieses Mal ließ der japanische Lokalmatador, vor der begeisterten Kulisse von mehr als 14.000 Zuschauern, keinen Zweifel aufkommen wer der Sieger dieses Kampfes sein wird. Mit einer eindrucksvollen Leistung nahm Ryota Murata N’Dam den WBA-Mittelgewicht Gürtel wieder ab und siegte durch tKO in der 7. Runde.  In diesem mit Spannung erwarteten Rematch sah Murata schon von Beginn absolut entschlossen aus und man merkte von der ersten Minute des Kampfes an, dass er heute keinen Zweifel aufkommen lassen wollte wer diesen Kampf gewinnt und dass es für ihn nur das eine Ziel gab: diesen Kampf am besten vorzeitig zu beenden.

Bis zum Ende der siebten Runde hatten Raul Caiz Jr. (USA), Robert Hoyle (USA) und Pinit Prayadsab (Thailand) Murata dieses Mal alle drei nach Punkten klar in Front: 69:64, 68:65 und 70:63. Der dritte Mann im Ring war mit Kenny Bayless (USA) einer der Welt besten Ringrichter.
murata vs ndam 2

Murata, der einen Zentimeter größer und zwei Jahre jünger als der 33 Jahre alte Hassan N’Dam N’Jikam war, machte von Beginn des Kampfes an Druck und deckte den Franzosen auf schnellen Beinen immer wieder mit wirkungsvollen Körpertreffern ein.  N’Dam versuchte mit schnellen Kombinationen zu kontern und sich dem Druck des Japaners zu erwehren, aber der japanische Krieger war in jeder Minute dieses Kampfes aggressiv und deckte N’Dam immer mehr mit harten Körperhaken ein.

Ab der sechsten Runde wurde N’Dam sichtbar langsamer was sicher eine Folge der fortwährende Absorption von Muratas Körpertreffern war. Nach einer harten 7. Runde hatte der Titelverteidiger genug. N’Dam ging in die Ecke und ließ sich von seinem Trainer Pedro Diaz, die Handschuhe ausziehen und sagte: „Rien de plus.“ Es war dieser unbändige aggressive Druck von Murata, der den Titelverteidiger zur Aufgabe zwang und ihn zum neuen Weltmeister gemacht hat.
murata vs ndam 3

Nach dem Kampf sagte der Sieger und neue Weltmeister begeistert: „Diesen Sieg habe ich für alle meine japanischen Fans errungen. Ich danke euch allen für euere Unterstützung. Ihr habt mich in jeder Phase während des Kampfes immer ermutigt und unterstützt.“

Japan hat einen neuen Weltmeister im Mittelgewicht und Gennasy Golovkin wohl bald einen neuen möglichen Gegner.

Murata stoppt N’Dam und gewinnt WBA Mittelgewichtsgürtel
4.8 (96.52%) 23 vote[s]