Mario Jassmann möchte im TV boxen

Der Deutsche Meister im Mittelgewicht träumt von künftigen TV-Fights

Ein Bericht von Werner Rabe
Der Korbacher Boxprofi Mario Jassmann, Sohn des früheren deutschen Amateurbox-Meisters Reinhard Jassmann (64) und Neffe von Amateur- und Profi-Champion Manfred Jassmann (66), hat beim Kampftag im nordhessischen Wolfhagen seinen deutschen Meistertitel im Mittelgewicht erfolgreich verteidigt.

Schon beim Einzug des Titelverteidigers gab Standding Ovations für „Super-Mario“. zu feiern. Mit dem erfahrenen Georgier Paata Varduashvili  (34 Siege, 16 Niederlagen, zwei Remis, 27 K.o.’s) bekam der bei den Stadtwerken Wolfhagen  angestellte Jassmann einen Routinier vor die Fäuste, der nicht leicht zu boxen war. Der Kampf in den ersten Runden war ausgeglichen. Ab Runde drei befreite sich der Titelverteidiger und riß seine Fans von den Sitzen. Mit präzisen Körpertreffern zermürbte er den Georgier, der erstmals in der fünften Runde angezählt wurde, weitere Treffer kassierte und – nachdem er in der sechsten Runde gleich zweimal angezählt worden war – aufgab.

 Papa Reinhard, der 2003 eine Krebsdiagnose erhielt und schon viele, viele Jahre mit der behandelnden Klinik im Clinch liegt und Schmerzensgeld einfordert, stürmte in den Ring und gratulierte voller Stolz seinem Sohn. „Ich bin total zufrieden und glücklich“, so Mario Jassmann nach dem Sieg, „meine Taktik ist voll aufgegangen.“

Auch Enrico Schütze, Promoter des Veranstalters PSP-Boxing , war zufrieden mit. „Die Stimmung im Saal war hervorragend und wir haben viele tolle Duelle gesehen“. Auch die Größe der Wolfhager Stadthalle sagt ihm zu. „Die ganze Veranstaltung wird viel persönlicher, wenn man sie in einer kleineren Halle ausrichtet.“ Davon profitierte auch das Duell der beiden Federgewichtlerinnen Anja Jankovic aus Bosnien-Herzegowina und der Französin Marina Sakharov, das letztere nach vier Runden für sich entscheiden konnte. Der Gudensberger Özcan Cetinkaya machte im Schwergewicht als zweiter Lokalmatador mit Haris Radmilovic kurzen Prozess. Nach einem Leberhaken in der zweiten Runde war alles klar.

Mario Jassmann, der kürzlich bei Sport1 im TV als Experte am Boxring saß und eine gute Figur abgab, soll schon im November wieder boxen. Er träumt davon, dass möglichst bald einer seiner Kämpfe mal live im TV übertragen wird. (wera)

Mario Jassmann möchte im TV boxen
5 (100%) 5 votes