Klitschko startet Psychospielchen mit Weltmeister Joshua

joshua-v-klitschko-posterSäbelrasseln vor dem Big Fight am 29. April

Klitschko PortraitWladimir Klitschko ist eigentlich nicht für das große Säbelrasseln bekannt. Vor dem Mega-Fight gegen Weltmeister Anthony Joshua ist es aber selbst dem Ex-Champion etwas zu harmonisch. Damit ist jetzt Schluss.

Das war’s mit Mr. Nice Guy. Nach gebetsmühlenartigen Respektsbekundungen und Freundschafts-Schwüren zieht Ex-Weltmeister Wladimir Klitschko jetzt andere Seiten auf. Ganz subtil versteht sich.

Um die Stimmung anzuheizen, griff der 40-Jährige jetzt erstmals tief in die Psychokiste. Klitschko schrieb seine Prognose für den WM-Kampf am 29. April in Wembley auf einen Zettel und steckte diesen in einen Umschlag. „Nicht vor Kampfende öffnen“, stand darauf.

„Ich könnte alles versprechen, was die Leute momentan hören wollen. Aber es spielt doch keine Rolle. Ich habe eine klare Vision, was am 29. April passieren wird, aber ich behalte es für mich“, sagte Klitschko.

Joshua unbeeindruckt

Anthony Joshua PortraitDer 14 Jahre jüngere Joshua lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken. AJs Reaktion auf Klitschkos Psychospitze: „Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, muss ich ein Killer sein. Dessen bin ich mir bewusst.“

Es sind die ersten angriffslustigen Worte in einer sonst sehr freundschaftlichen Rivalität. Ein Zeichen, dass sich beide Protagonisten so langsam auf den großen Showdown einstimmen.

 

Quelle: ran.de