Joshua sagt KO Sieg gegen Parker in den ersten 8 Runden voraus

Joshua sagt KO Sieg gegen Parker in den ersten 8 Runden voraus

Anfangs hat man die Kampfpaarung Anthony Joshua vs Joseph Parker noch belächelt und Joshua galt als der haushohe Favorit. Aber je näher der Kampftermin am 31. März rückt um so mehr relativiert sich das und inzwischen gibt es nicht wenig Experten, die dem Neuseeländer sogar den Sieg über Joshua zutrauen.
Anfangs hat man die Kampfpaarung Anthony Joshua vs Joseph Parker noch belächelt und Joshua galt als der haushohe Favorit. Aber je näher der Kampftermin am 31. März rückt um so mehr relativiert sich das und inzwischen gibt es nicht wenig Experten, die dem Neuseeländer sogar den Sieg über Joshua zutrauen.

Nur noch 13 Tage bis zum Titel-Vereinigungskampf zwischen Anthony Joshua vs Joseph Parker in Cardiff

Anthony Joshua sagt voraus, dass seine „schnellen Füße“ ihm helfen werden, den WBO-Schwergewichts-Champion Joseph Parker spätestens innerhalb von 8 Runden beim Kampf der Beiden am 31. März im Principality Stadium in Cardiff, Wales, vorzeitig KO zu schlagen.

Joshua (20-0, 20 KOs) ist jedoch nicht gerade für seine schnellen Füße bekannt. Er sah eher immer etwas langsam und schwerfällig auf seinen Füßen aus, eher zu langsam und nicht immer in der Lage, sich ausdauernd und schnell zu bewegen, ohne müde zu werden. Joshua hat allerdings jetzt für den Parker-Kampf etwas abgenommen und er bringt derzeit exakt 113 Kilo auf die Waage. Damit ist er 4 Kilo leichter als bei seinem Kampf gegen Carlos Takam im Oktober letzten Jahres als er noch 115,2 Kilo wog.
Anthony Joshua1

Bei Joshuas Kampf mit Dillian Whyte vor drei Jahren, im Jahr 2015,  betrug sein Gewicht nur 111,1 Kilo und er benötigte damals 7 Runden um Whyte vorzeitig zu stoppen. Vielleicht ist Joshua einfach nicht der Fighter der auf schnellen Beinen kämpfen kann, ohne dass er dabei relativ schnell konditionell abbaut.

Joseph Parker und IBF/WBA-Schwergewichts-Champion Anthony Joshua werden am 31. März, in einem pay-per-view Fight, der von Sky England und Showtime Boxing in den USA live übertragen werden wird, in einem Unification-Match gegeneinander kämpfen. Der Gewinner des Joshua vs Parker vs Fights wird dann drei  Schwergewichts-Titel der vier großen Welt-Boxverbände halten. Aber auch der Sieger dieses Kampfes wird sich dann immer noch nicht als der uneingeschränkte König im Schwergewicht fühlen können, denn da gibt es auch immer noch den WBC-Champion Deontay ‚Bronze Bomber‘ Wilder (40-0, 39 KOs), der sogar noch einen besseren Kampfrekord als Joshua und Parker aufweist.

Anthony Joshua vs Parker1

„Er wird sicher 50% besser in den Ring steigen, als ich ihn jemals zuvor gesehen habe“, sagte Joshua über den 26-jährigen Parker in einem der vielen Interviews der letzten Zeit. „Aber was ich inzwischen gelernt habe ist, dass Boxen einfacher wird, wenn man dabei die Füße benutzt. Auch wenn es die Fäuste sind die einen Gegner ausknocken und mit denen Man bei den Punktrichtern punktet, aber deine Füße bringen dich erst richtig in den Kampf und mit schnelle Füßen kannst du einen Kampf beherrschen. Und genau das ist es woran ich die letzten 10 bis 11 Wochen im Fitnessstudio gearbeitet habe. Wenn ich das, was ich da neu gelernt habe auch im Ring umsetzen kann, dann wird für Parker der Kampf zwischen der 6 und 8 Runde vorbei sein.“ Eine ganz neue Sicht des Weltmeisters.

Joseph Parker wird sicher für den Kampf gegen Joshua am 31. März in einer Topform sein. Wenn Joshua von Parker genauso oft und klar getroffen wird wie von seinen letzten Gegner Carlos Takam, dann könnte es passieren, dass er derjenige ist, der innerhalb von 8 Runden diesen Kampf verliert. Takam legte Joshua letzten Oktober sogar aus Spaß die Hände auf den Kopf um ihm zu zeigen wie langsam und unbeweglich er doch ist. Takam machte vielleicht den Fehler, für den Kampf mit Joshua zu viel Gewicht zu machen und das alleine war es dann auch warum er letztlich den Kampf verloren hat. Takam wog normalerweise fast immer um die 114 Kilo bei allen seinen bisherigen Kämpfen. Für das Match mit Joshua hat Takam dann über 7 Kilo abtrainiert, wodurch er dann viel von seiner Schlagkraft verlor. Es ist für einen Super-Schwergewichtler eben nicht immer unbedingt immer vorteilhaft mit Gewalt Gewicht abzutrainieren.
Anthony Joshua2

Der 26jährige Joseph Parker ist bereits schon in London und trainiert hier weiter. Beide Kämpfer die am 31. März aufeinander treffen sind noch ungeschlagen und einer der Beiden wird wohl diesen Nimbus verlieren. Parker hat bereits vor seiner Anreise nach England, in seinem Trainingslagers im wunderschönen Las Vegas, Nevada hart gearbeitet und ist sicher optimal vorbereitet. Parker sagt, dass er es sein wird der Joshua seine erste Karriere-Niederlage zufügen wird.

„Ich bin jung, schnell, stark und ich bin viel beweglicher als er. Ich habe ein großartiges Team hinter mir und ich habe sogar zwei Nationen hinter mir“, sagte Parker im Interview mit dem englischen Sky Sports. „Wir freuen uns auf einen tollen Kampf.“
Joseph Parker

Deontay Wilder wird am 31. März am Ring sitzen, um den Joshua vs Parker-Kampf live im Principality Stadium in Cardiff, Wales, zu sehen. Wilder wird in dieser Nacht ein Teil des Sky Sports Teams sein und über die Action im Ring als Co-Kommentator berichten. Es ist zu erwarten, dass Wilder nach Ende dieses Kampfes selbst in den Ring steigen wird um den Gewinner dieses Fights vor den Millionen von Boxfans, die den Kampf live in aller Welt verfolgen werden, öffentlich herauszufordern. Wilder möchte die Aufmerksamkeit bei diesem Kampf nutzen, um den Gewinner herauszufordern und das Interesses an einem Kampf zwischen ihm und dem Sieger dieses Kampfes anzuheizen. Danach kann – sollte Joshua diesen Kampf gewinnen, was von den meisten Experten und Fans erwartet wird – weder Joshua noch sein Promoter Eddie Hearn einem Fight mit Wilder ausweichen. Dann muss dieser Kampf endlich kommen!
Anthony Joshua3

Parker sagt, er habe sich alleine nur auf Joshua konzentriert. Er will zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht über das Potential eines Kampfes gegen Wilder sprechen. Es ist natürlich so gut wie sicher, dass wenn Parker Joshua besiegen würde, die beiden schon jetzt vertraglich einen Rückkampf vereinbart haben. Deshalb wird im Falle eines Sieges von Parker, Wilder sicher keine Chance bekommen, bis Joshua und Parker sich ein zweites Mal gegenüber gestanden haben, aber dies eben nur dann, wenn es jetzt im Kampf am 31. März zu einer Überraschung kommt.

Seit Anthony Joshua 2013, nachdem er bei den Olympischen Spielen 2012 eine olympische Goldmedaille gewonnen hatte, Profi wurde, verließ sich der inzwischen 28jährige Joshua immer auf seine Größe und seine Schlagkraft, um seine Kämpfe zu gewinnen. Für einen so großen Boxer wie er es ist, hat Joshua sehr gute Boxfähigkeiten. Er hat einen ordentlichen Hand-Speed und in beiden Fäusten richtig Dampf. Allerdings ist er nicht so ein so großer Puncher wie Deontay Wilder oder ander Schwergewichts-Weltmeister aus vergangenen Zeiten, wie etwa Lennox Lewis oder Mike Tyson, aber er schlägt hart genug, um die meisten seiner bisherigen Gegner auszuknocken.
Joshua-vs-Parker-Main-poster

Die Hauptschwäche, die Joshua hat, ist seine langsamen Erholungsphasen die er während einer längeren Kampfdauer doch immer wieder zu brauchen scheint. Joshua verblasst relativ schnell in seinen Kämpfen und dass manchmal schon nach den ersten Runden. Wenn Parker in der Lage ist, diese Schwächen auszunutzen, dann könnte die Überraschung schaffen. Parker sah in seinem letzten Kampf gegen Hughie Fury im September letzten Jahres nicht so gut aus, aber er hatte einen Gegner, der beweglich war und immer wieder klammerte, um ihn davon abzuhalten, seinerseits harte Treffer anzubringen. Man hat gemerkt, dass Hughie Fury damals nur ums Überleben kämpfte und den Kampf gegen Parker nicht gewinnen konnte.  Anthony Joshua bewegt bei seinem Kampfstil seinen Kopf kaum und er ist dadurch sicher anfällig für Parkers rechte Schlaghand, wenn der stehen bleibt und fightet.
Joshua vs Parker Poster

Was Parkers Chancen den Kampf zu gewinnen angeht, sind seine Chancen eigentlich gar nicht so schlecht, wie das zum Bespiel die Quoten an den Wettschaltern der Buchmacher aussagen. Er muss nur seine Beweglichkeit einsetzen. Parker ist normalerweise ein mächtiger Puncher, und es wird wichtig sein, dass er diese Beweglichkeit über die gesamten 12 Runden auch konditionell durchhält. Parker sah in seinem Kampf gegen Carlos Takam im Mai 2016 jedenfalls besser aus als Joshua in seinem Fight gegen den gleichen Gegner im Oktober letzten Jahres ausgesehen hat. Parker ist ein viel besserer Kämpfer, wenn er angreift und nach vorne geht. Wenn Parker nach der 8. Runde noch im Kampf ist, hat er eine gute Chance, Joshua zu besiegen, wenn er ihn bei einem seiner Angriffe erwischen kann.

 

Joshua sagt KO Sieg gegen Parker in den ersten 8 Runden voraus
4.8 (96.8%) 25 votes