Enrico Kölling vor Comeback – Titelkampf noch in diesem Jahr?

Enrico Kölling / Foto: Fotostudio Kopfkino
Foto: Fotostudio Kopfkino

Nachdem es um Enrico Kölling zuletzt etwas ruhiger wurde, könnte es in absehbarer Zeit zum Comeback des Berliners kommen! Verschiedenen Gerüchten zufolge soll der einstige Olympia-Teilnehmer und ehemalige WM- und EM-Herausforderer noch in diesem Jahr wieder die Fäuste fliegen lassen. BOXEN1 sprach nun mit Kölling-Manager Dennis Lindner.

Enrico Kölling – Noch in diesem Jahr wieder im Ring?

Nach seiner Punktniederlage im EM-Fight gegen Halbschwergewichts-Europameister Dominic Bösel im Oktober des vergangenen Jahres, zog sich Enrico Kölling zunächst weitestgehend von der Öffentlichkeit zurück. Wie BOXEN1 erfuhr, soll der 29-jährige Berliner allerdings wieder im Training stehen und bald wieder in den Ring steigen.

Wieder im Trainingsmodus – Enrico Kölling.

Nun äußerte sich erstmals Kölling-Manager Dennis Lindner, auf Nachfrage der Redaktion. „Es ist korrekt, dass sich Enrico wieder im Training befindet und noch in diesem Jahr mindestens zweimal boxen will.“, sagte Lindner. Einige Monate nach dem „Bösel-Drama“ habe man sich im Team intern beraten und die weitere Zukunft besprochen.

„Enrico hat sich nach der Niederlage gegen Dominic Bösel die notwendige Zeit genommen, über alles nachzudenken und vieles zu analysieren. Schließlich ist er zu dem Entschluss gekommen, dass er wieder in den Ring steigen möchte. Enrico geht es gut und es macht ihm schon wieder Spaß, sich im Training zu quälen.“, so Lindner.

Zurzeit ackert Enrico Kölling, unter den Fittichen von Trainer Stephan Kühne, im heimischen Berlin. Für Kölling, der einst bereits um die WM gegen Artur Beterbiev boxte, könnte es bei seinem ersten Wettkampfeinsatz in diesem Jahr sogar um einen Titel gehen. Dennis Lindner: „Wir prüfen momentan einige Angebote und stehen in Verhandlungen. Enrico macht einen sehr motivierten Eindruck. Er freut sich auf die nächsten Aufgaben.“

Enrico Kölling vor Comeback – Titelkampf noch in diesem Jahr?
4.8 (96.52%) 23 vote[s]