Deontay Wilder und Tyson Fury liefern sich Wortgefecht auf Pressekonferenz!

Foto: Scott Kirkland/FOX Sports

O-Töne zur Pressekonferenz vor Deontay Wilder vs. Tyson Fury II – Der „Krieg der Worte“ geht weiter.

Der ungeschlagene WBC-Schwergewichts-Weltmeister Deontay „The Bronze Bomber“ Wilder und der ebenfalls ungeschlagene lineare Weltmeister Tyson „Gypsy King“ Fury setzten ihren „Krieg der Wörter“ auf einer Pressekonferenz am gestrigen Montag US-amerikanischer Zeit in Los Angeles fort. Der mit Spannung erwartete Rückkampfwird in der Nacht von Samstag, den 22. Februar auf Sonntag gemeinsamen von FOX Sports im PPV & ESPN+ PPV aus der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas übertragen.

Wilder vs. Fury II wird damit knapp 14 Monate nach ihrem ersten Kampf ausgetragen, in dem Wilder den Titel per Split Draw behalten konnte, nachdem Fury wie „Phönix aus der Asche“ nach einem heftigen Niederschalg in der 12. Runde „auferstanden“ ist, um den Kampf zu beenden. Es ist einer der denkwürdigsten Momente in der jüngsten Geschichte des Schwergewichts und am 22. Februar werden die beiden ungeschlagenen Boxer ihren Wortkrieg beenden und sich im Ring duellieren.

Foto: Scott Kirkland/FOX Sports

Deontay Wilder: „Ich werde seinen Kopf von seinem Körper reißen“

„Es ist großartig, wieder bei einer anderen großen Veranstaltung dabei zu sein. Dies ist mit Sicherheit der größte Titelkampf dieser Ära und ich kann es kaum erwarten. Ich bin immer in meinem Element. Ich bin immer in der Zone. Momentan kann ich den 22. Februar kaum erwarten!“

„Mein Körper fühlt sich an, als würde er in die sechste Woche des Trainingscamps anstatt in die dritte Woche gehen. Es war fantastisch, nach dem Kampf gegen Ortiz im November einen schnellen Turnaround zu erleben. Ich komme in Form. Ich habe noch mehr Form auf meine Form gelegt und das hat es mir ermöglicht, mich noch härter auf Fury vorzubereiten.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Wir alle wissen, dass ich bei Rückkämpfen immer scharf drauf bin, weil ich schon einmal mit ihm geboxt habe und weiß, wozu mein Gegner fähig ist und was er vorhat. Ich bin mehr denn je auf diesen Kampf vorbereitet.“

„Ich habe ihn das erste Mal umgehauen, als wir gekämpft haben. Ich sagte ihm vor zwei Jahren, ich würde ihn taufen. Aufstehen ist Teil der Taufe. Aber das ist eine andere Geschichte. Dies ist eine unvollendete Angelegenheit. Da er in der WWE war, werde ich dafür sorgen, dass er aus dem Ring geworfen wird und ich könnte sogar mit einem fliegenden Ellbogen vom oberen Seil herunterkommen.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Dass Fury nicht sofort das Rematch wollte, macht diesen Kampf definitiv größer. Wir hatten zwei Aufwärmübungen. Ich hatte einen viel gefährlicheren Weg als er. Er ging auf Nummer sicher, während ich auf den Berg stieg. Ich baue mein Vermächtnis auf.“

„Wenn er mich geschlagen hat, warum dann all die neuen Trainer? Jeden Tag ändert es sich. Entlassung und Einstellung. Er möchte darüber sprechen, dass er das erste Mal außer Form ist, aber er war in großartiger Form. Er gab 100.000 Pfund für all diese Trainingscamps aus. Ich habe immer noch die gleichen Leute bei mir und ich muss es nicht ändern.“

„Wenn man die Kraft spürt, führt kein Weg daran vorbei. Darauf kann man sich nicht vorbereiten. Man muss nur hoffen, dass es sie Einschlag nicht so viel Schaden anrichtet. Er weiß nicht einmal, wie er auf den Boden gekommen ist oder wie er im ersten Kampf aufgestanden ist. Er hat es seit dem Ende des ersten Kampfes mit diesem Gefühl zu tun.“

„Ich werde genau das tun, was ich versprochen habe. Ich werde ihn ausschalten. Ich bin der Löwe – Ich bin der König des Dschungels. Ich werde seinen Kopf von seinem Körper reißen. Alle sitzen fest und schnallen sich an. Es wird eine lustige Fahrt sein, um jedem den besten Kampf zu bieten, den er in seinem Leben jemals gesehen hat.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Dies ist ein großer Kampf für die Öffentlichkeit und jeder sollte begeistert sein. Besser geht es nicht. Zwei Giganten und zwei Champions, die für jedermanns Unterhaltung sorgen. Wir geben alles im Ring, um zu sehen, wer der König ist.“

„Es gibt so viele Dinge, die mir durch den Kopf gehen, während ich mir Zeit nehme, um mich anzupassen und die Bewegungen meines Gegners einzustudieren. Ich sammle die Daten, die ich brauche, um diesen perfekten Schlag auszuführen. Es gibt viele Dinge, die mit Fähigkeiten einhergehen. Nicht nur die durchschnittlichen Fundamentaldaten. Es gibt viele verschiedene Dinge und genau das macht das Boxen zu dem, was es ist. Mein Ring-IQ ist sehr hoch und so habe ich sie eingerichtet. Ich weiß alles, was er tun will. Er hat mir schon 100% von ihm gezeigt.“

„Er glaubt an sein Herz, dass er mich ausschalten wird. Ich lehre die Leute immer, es zu sprechen, es zu glauben und es zu empfangen. Der Zauber von allem liegt im Glauben. Obwohl er diese Dinge sagt, spüre ich in seiner Energie nicht, dass er das glaubt. Ich fühle, dass er nervös wegen dem ist, was das erste Mal passiert ist.“

„Ich habe gerade vom ersten Kampf gelernt, dass ich ruhiger sein muss. Ich werde in diesem Kampf viel geduldiger sein, genau wie im zweiten Kampf mit Luis Ortiz. Das Ziel des Boxens ist es, zu gewinnen, nicht nur Runden zu gewinnen. Und ich gewinne auf verheerende Weise.“

Tyson Fury: „Du wirst in Runde 2 schlafen!“

„Der allgemeine Meinung ist, dass er mich entweder ausschaltet oder ich nach Punkten gewinne. Wenn Leute diese Meinung haben, ist es normalerweise umgekehrt. Geht davon aus, dass er boxt und ich nach dem Knockout suchen werde.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Er glaubt, ich werde mit meinem berühmten Stil rauskommen, aber ich möchte, dass er mich in der Mitte des Rings trifft und es ein Schlachtfest gibt, bei dem der beste Mann gewinnt. Ich hatte im letzten Kampf nicht die Kaft um ihn zu erledigen, aber dieses Mal kann ich die Schrauben so fest anziehen, bis er weg ist. Machen wir es wie im Kampf zwischen Marvin Hagler und Tommy Hearns. Ich treffe dich am 22. Februar mitten im Ring. Pass auf die rechte Hand auf, denn du wirst in Runden 2 schlafen!“

„Wir haben endlich den Rückkampf und ich kann mich seit langem nicht mehr an einen größeren Schwergewichts-Kampf erinnern. Vielleicht war Lennox Lewis gegen Mike Tyson der letzte große wie dieser, und das war ein weiterer Showdown zwischen den USA und Großbritannien.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Deontay Wilder hat nicht auf meine Anrufe oder Nachrichten reagiert, seit ich ihn das letzte Mal geschlagen habe. Er versucht, Abstand zu halten. Er wollte nicht um mich herum sein, damit ich nicht in seinen Kopf komme. Aber ich glaube auch nicht, dass man wirklich jemandem in den Sinn kommen kann. Am Ende des Tages wird nur geredet. Es spielt keine Rolle, was wir sagen. Es ist wichtig, was am 22. Februar passiert.“

„Was in diesem Kampf passieren wird, ist, dass ich das bekomme, was ich das letzte Mal zu Recht gewonnen habe. Ich werde den grünen Gürtel bekommen und meinen linearen Titel behalten. Und wenn er mich später noch einmal boxen möchte, werde ich ihn erneut schlagen. Ich habe ihn schon einmal geschlagen und ich weiß, dass ich ihn dreimal hintereinander schlagen kann.“

„Ich werde gewinnen, das ist was ich tue. Deontay Wilder kann alle Ausreden haben, die er haben möchte. Jeder in seinem Team kann ihm sagen, dass er diesen Kampf gewonnen hat, aber als kämpfender Mann weiß man, wann man einen Kampf gewinnt und verliert. Ich werde da rausgehen, ihm eine Boxstunde geben und ihn ausschalten.“

„Du bist nie ein fertiger Boxer, du kannst dich immer verbessern. Ich mag es, immer wieder Dinge aufzufrischen. Ich habe keine Ausreden. Ich habe fair gewonnen und wir können es wieder tun. Ich bin heute bereit für den Kampf.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Ich bin der Beste meiner Zeit und habe diesen Titel von Wladimir Klitschko übernommen. Niemand bestritt, dass er der Beste war und ich nahm ihm das ab, bis mich jemand schlägt, das ist mein Titel.“

„Er wird es versuchen mit der rechten Hand. Wenn ich blöd genug bin, um davon getroffen zu werden, habe ich es verdient, zu verlieren. Ich bin im ersten Kampf zweimal auf den Boden gegangen, aber es geht nur darum, wie man reagiert. Ich bin ein Kämpfer. Wenn er mich nicht erledigen kann, werde ich ihn auffressen.“

„Ich bin auf der Suche nach einem Knockout. Deshalb habe ich Sugarhill engagiert. Er bringt dich dazu, auf diese harte rechte Hand zu setzen. Das ist, wonach ich suche. Das ist der Plan. Wenn ich nicht nach einem Knockout gesucht hätte, hätte ich das geschärft, was ich im letzten Kampf getan habe. Dafür komme ich nicht. Ich suche nach meinem 21. KO.“

„Wenn ich ihn wieder da rein bekomme, werde ich ihn die Wut spüren lassen. Ich war mir in meinem ganzen Leben noch nie so sicher. So sicher wie ich heute morgen war, diesen Anzug anzuziehen. 100 Prozent kann er nicht gewinnen. Er hat eine Puncher-Chance wie jeder andere. Ich bin jetzt viel scharfsinniger und fit. Ich bin jetzt bereit es krachen zu lassen. Ich hoffe, er trainiert hart und denkt an mich, wenn er schläft“

Deontay Wilder und Tyson Fury liefern sich Wortgefecht auf Pressekonferenz!
4.7 (93.75%) 16 vote[s]