Bivol vs. Broadhurst um vakante WBA-WM – Badou Jack bald gegen Adonis Stevenson?

bivol-broadhurstNachdem Badou Jack überraschend seinen WBA-Titel niederlegte, steigen nun zwei andere Halbschwergewichtler im Kampf um die vakante WM-Krone in den Ring! Der Russe Dmitry Bivol (11 Siege, 0 Niederlagen, 9 Ko’s) boxt um den nun frei gewordenen Titel gegen Australier Trent Broadhurst (20 Siege, 1 Niederlage, 12 Ko’s). Das Duell findet am 4. November in Monte Carlo statt. Badou Jack könnte derweil in absehbarer Zeit gegen Adonis Stevenson boxen.

Titel-Wirrwarr im Halbschwergewicht!

Als Andre Ward sein Kariereende bekannt gab und damit all seine WM-Titel niederlegte (WBA-Super, WBO, IBF), war das schon ein herber Schock für seine Fans und eine große Überraschung für alle Beteiligten in den einzelnen Weltverbänden. Nun machte Badou Jack das Chaos im Halbschwergewicht perfekt, als auch er seinen (regulären) WBA-Gürtel wieder freigab! „Mein Management arbeitet für mich an etwas Großem! Schon vor meinem WM-Erfolg gegen Nathan Cleverly stand fest, dass ich im Falle eines Sieges, den Titel niederlegen werde!“, erklärte Badou Jack, der sich durch einen TKO-Sieg über Nathan Cleverly, am 26. August in Las Vegas, zum „regulären“ WBA-Weltmeister krönte.

Adonis Stevenson
Adonis Stevenson

Gemunkelt wird jetzt darüber, dass Jack gegen WBC-Champion Adonis Stevenson antreten möchte. Nun boxt die Nummer 1 der Weltrangliste Dmitry Bivol um die vakante WBA-Weltmeisterschaft. Sein Gegner ist dabei der an Rang 11 geführte Trent Broadhurst. Der Kampf findet am 4. November in Monte Carlo statt. Für beide Boxer ist es die erste WM-Chance ihrer Profi-Karriere. Dabei gilt der 26-jährige Bivol als klarer Favorit! Der Russe hat alle seine 11 Fights gewonnen und gilt als gefährlicher Puncher. Im Duell gegen Felix Valera, krönte er sich im Mai des letzten Jahres mit einem Punktsieg immerhin schon zum WBA-Interims-Champion.

trent-broadhurstSein Kontrahent Trent Broadhurst hat jeden seiner bisherigen 21 Profi-Kämpfe, in seinem Heimatland Australien bestritten. Zum ersten Mal verlässt er nun „Down Under“, um seine erste große WM-Chance in Monte Carlo wahrzunehmen. In seiner Kampfbilanz sind kaum beängstigende Namen zu finden! In seinem letzten Fight stand er gegen einen gewissen Nader Hamden (ebenso aus Australien) im Ring. Hamden stand bereits Arthur Abraham und Robert Stiglitz gegenüber. Ansonsten sucht man vergeblich nach bekannten Gegnern in dem Rekord von Broadhurst.

Sullivan Barrera, der nach Bivol auf Nr. 2 der WBA-Weltrangliste steht, reagierte entsprechend verärgert: „Ich sollte gegen Bivol kämpfen. Er ist auf Platz 1 und ich Platz 2 gerankt. Was sollen diese Rankings dann, wenn sie (WBA, Anm. d. Red.) ihre Regeln nicht befolgen?“

Es herrscht jedenfalls wieder ein frischer Wind im Halbschwergewicht! Neben dem wahrscheinlichen IBF-WM-Fight zwischen Enrico Kölling und Artur Beterbiev am 11. November, sind die verschiedenen Weltverbände nun sehr darum bemüht, wieder Titelträger ihrer einzelnen Meister-Gürtel zu finden.

monte-carlo-hearn

Bivol vs. Broadhurst um vakante WBA-WM – Badou Jack bald gegen Adonis Stevenson?
5 (100%) 6 vote[s]