Am 20. März: Igor Mikhalkin kehrt in den Ring zurück

Foto: ECB – Torsten Helmke

Nach längerer Pause trifft Igor Mikhalkin am 20. März in Moskau auf Denis Tsaryuk. Der russische Halbschwergewichtler von EC Boxing will erneute WM-Chance. 

Halbschwergewichtler greift wieder an

Auch für Igor Mikhalkin (25 Kämpfe, 23 Siege, 10 Knockouts) war das Corona-Jahr 2020 verschenkt. Der ehemalige Weltmeister nach Version der IBO stand kurz vor einer Riesenchance, sollte bei einem großen Box-Event in England um die Europameisterschaft im Halbschwergewicht kämpfen. Das Duell gegen den Briten Callum Johnson wurde dann – wie die komplette Veranstaltung – aus den bekannten Gründen abgesagt, sodass Mikhalkin in die Röhre schaute. Nun wird der 35-jährige Russe aber sein Comeback feiern, wenn er am 20. März in Moskau auf Landsmann Denis Tsaryuk (16 Kämpfe, 12 Siege, 10 Knockouts)  trifft.

Der Kampf findet im Rahmen der Weltmeisterschaft zwischen Artur Beterbiev und dem Deutschen Adam Deines statt und bekommt somit eine angemessene Plattform geboten. Das Ziel Mikhalkins ist es, ebenfalls bald wieder um WM-Gold antreten zu dürfen. Drei Jahre nach seinem Gefecht im New Yorker Madison Square Garden, wo er sich Superstar Sergey Kovalev gegenüber sah, reizen den Rechtsausleger von EC Boxing wieder die ganz großen Aufgaben, weshalb eine Ring-Rückkehr jetzt zur rechten Zeit kommt.

Gegner Tsaryuk boxt in der gleichen Auslage wie Mikhalkin und trat als Amateur auf verschiedenen Kontinenten an. Im Profibereich erfolgten fast alle seine Siege durch Knockout. „Den Gegner darf man nicht unterschätzen, doch ein Mann mit den Fähigkeiten und Ambitionen von Igor sollte diese Aufgabe bewältigen können. In Zukunft hoffen natürlich auf einen WM-Kampf“, meint ECB-Chef Erol Ceylan.

Text: EC Boxpromotion