50-0: Floyd Mayweather Jr. schickt Conor McGregor zur Schule

mayweather gewinnt gegen mcgregorDer wohl umsatzstärkste Boxkampf aller Zeiten ist Geschichte. In der T-Mobile Arena in Las Vegas bezwang der zukünftige Hall of Famer Floyd Mayweather Jr. Oktagon-König Conor McGregor in der zehnten Runde.

Mayweather Jr. bezwingt Conor McGregor durch TKO

Das war er also: der Kampf zweier lebender Legenden ihrer jeweiligen Disziplin. Der Kampf zwischen einem Box-Superstar und einem MMA-Krösus. Der Kampf zwischen Conor McGregor und Floyd Mayweather Jr. Der Kampf auf den vor allem die Fans aus dem MMA-Lager um Conor McGregor und weniger die Boxfans gewartet haben. Von der großen Show und den Ankündigungen vor dem Multimillionen-Kampf war im Ring dann eher wenig zu sehen.

Nach einem verhaltenen Start, bei welchem McGregor zwar der aktivere war, jedoch Mayweather trotz Uppercut nie gefährlich werden konnte, drehte „Money“ nach der 4. Runde erst auf. Spätestens ab Runde 6 sah sicherlich auch der letzte Verfechter des Iren, dass dieser in einem Boxring keine Chance hat – und schon recht nicht gegen ein Kaliber wie Floyd Mayweather Jr. McGregor fiel im Verlauf eher durch unsauberes Schlagen auf den Hinterkopf und Geklammer auf, als durch seine Boxkunst.

Immer wieder konnte Mayweather McGregor klar treffen und dessen Gegenaktionen durch Bilderbuch-Meidbewegungen ausweichen. McGregor, der teilweise aufpassen musste, nicht nach MMA-Regeln zu boxen, stand vor einer schier schwer zu lösenden Aufgabe, der er einfach nicht gewachsen war. Die Runden 7 und 8 waren weiter ausnahmslos von Mayweather dominiert. McGregor zeigte zudem Konditionsprobleme, welche Mayweather weiter Tür und Tor öffneten. Nachdem auch die neunte Runde weiter durch den Ausnahmeboxer bestimmt war, machte dieser dann im darauf folgenden Durchgang den Sack zu.

Mayweather Jr. siegt durch TKO und bestätigt endgültiges Karriereende

Nach mehreren klaren geraden Händen von Floyd „Money“ Mayweather geriet McGregor mehr und mehr ins Taumeln und wurde schließlich an den Ringseilen gestellt. Da er weitere Treffer einstecken musste und keine Gegenwehr zeigte, brach Referee Robert Byrd den Kampf zu Gunsten der Gesundheit von McGregor ab. Floyd Mayweather Jr. siegte damit in seinem 50. Kampf als Profi durch TKO in Runde 10. Mit dem Sieg über Conor McGregor, dem dennoch größter Respekt gebührt, ist Mayweather nicht nur geschätzte 200 Millionen US-Dollar reicher. Er sichert sich zudem den eigens vom WBC für den Kampf entworfenen „Money Belt“, bestückt mit 1,5 kg massivem Gold, Diamanten, Smaragden und Saphiren.

Die offiziellen Scorecards
Die offiziellen Scorecards

Nach dem Kampf bestätigte Floyd Mayweather Jr. zudem, dass dieser „Money Fight“ sein definitiv letzter Boxkampf war und dies damit das endgültige Karriereende für den 40-jährigen bedeutet. Mit seinem 50. Sieg im 50. Kampf geht er damit zudem in die Analen des Boxsports ein. Den einstigen Rekordhalter, den großen Schwergewichtler Rocky Marciano (49 Siege, keine Niederlage), lässt er damit nun hinter sich. Marcianos Rekord stellte Mayweather bereits vor zwei Jahren im Kampf gegen Andre Berto ein.

McGregor, dem man bei diesem Kampf dennoch und völlig gerechtfertigt die erste Runde zusprechen kann, schloss eine Rückkehr in den Boxring nicht aus. Im Vorprogramm des Kampfes konnte sich Badou Jack zudem den WBA-Titel gegen Nathan Cleverly sichern. Auch Gervonta Davis konnte erneut siegen.

50-0: Floyd Mayweather Jr. schickt Conor McGregor zur Schule
3.8 (75.56%) 36 vote[s]