WM-Sensation: Krasniqi knockt Bösel schwer aus!

Im Hauptkampf der SES-Boxgala in der Magdeburger GETEC-Arena, verteidigte Dominic Bösel seine beiden WM-Titel (WBA-Interims/IBO) im Halbschwergewicht. Vor circa 2.000 Besuchern und Millionen ARD-Zuschauern, stand Bösel seinem Stallkollegen und früheren WM-Herausforderer Robin Krasniqi gegenüber. Am Ende gab es eine Riesen-Sensation!

KO-Sieg in Runde 3: Krasniqi entthront Bösel!

Nachdem sich Dominic Bösel (30-1-0, 12 Ko’s) im November 2019 durch einen TKO-Sieg über den Schweden Sven Fornling zum IBO/WBA(Interims)-Champion krönen konnte, setzte der 30-jährige Freyburger seine Gürtel erstmals aufs Spiel. Gegen den knapp drei Jahre älteren Robin Krasniqi (50-6-0, 18 Ko’s), der bereits in WM-Kämpfen mit Nathan Cleverly und Jürgen Brähmer im Ring stand, galt der Schützling von Trainer Dirk Dzemski bereits im Vorfeld als Favorit.

Im ersten Durchgang trafen die beiden SES-Boxer mit gegenseitigem Respekt aufeinander. Doch bereits in der zweiten Runde nahmen Bösel und Krasniqi an Fahrt auf. Dabei hatte der Herausforderer die etwas besseren Szenen auf seiner Seite. Robin Krasniqi, für den es der dritte Anlauf auf einen WM-Titel war, präsentierte sich als der aktivere Boxer.

Foto: P. Gercke / SES

Dominic Bösel wirkte hingegen etwas verkrampft. Der Titelverteidiger stürmte allerdings zu Beginn des dritten Durchgangs energisch auf seinen Widersacher zu. Dieser behielt jedoch die Nerven – und sorgte schließlich für eine faustdicke Überraschung! Nach einer krachenden rechten Schlaghand von Robin Krasniqi, musste Dominic Bösel zu Boden.

Foto: P. Gercke / SES

Auf wackeligen Beinen stellte sich Bösel sofort dem Gefecht. Allerdings ließ Krasniqi nun nichts mehr anbrennen: Mit einer erneuten rechten Schlaghand schickte er den Weltmeister brutal auf die Bretter! Ringrichter Oliver Brien beendete – nach kurzem Anzählen – das Duell (2:25 min.), da Dominic Bösel schwer benommen auf dem Ringboden liegen blieb.

Somit gelang Robin Krasniqi, der sich nun als neuer IBO/WBA(Interims)-Champion im Halbschwergewicht feiern lassen darf, eine faustdicke Überraschung. Für Dominic Bösel, der die zweite Niederlage in seiner Profikarriere hinnehmen musste, dürfte die Enttäuschung groß sein.