Wilder vs. Ortiz II soll Ende kommender Woche bestätigt werden

Der bald 34-jährige Wilder denkt noch nicht ans Aufhören. Sein Rematch mit Ortiz soll kommende Woche offiziell gemacht werden und auch danach hat der „Bronze Bomber“ noch viel vor.

Wilder-Ortiz-Rückkampf im November – Ankündigung kommende Woche?

Im Oktober wird der „Bronze Bomber“ Deontay Wilder 34 Jahre alt. Ans Aufhören will der WBC-Weltmeister jedoch noch nicht denken. Vor seiner zehnten Titelverteidigung, die in einem Rematch mit Luis Ortiz stattfinden soll, ließ dessen Freundin Telli Swift gegenüber TMZ verlauten, dass ihr Zukünftiger noch viele Jahre vor sich hat.

„Deontay wird so lange machen, bis er keine Lust mehr hat. Er sagt bis 40, aber wer weiß das schon. Solang sein Körper mitmacht…“. Und auch im Bezug auf das Rematch mit Luis Ortiz, welches immer noch nicht final verkündet wurde, sagte Swift: „Er (der Rückkampf, Anm. d. Red.) kommt, er kommt im November“. Glaubt man den amerikanischen Kollegen von WBN, die stets bestens informiert sind, so soll der Rückkampf zwischen dem WBC-Champion und „King Kong“ Ortiz Ende kommender Woche offiziell verkündet werden. Der 23. November steht derzeit als Favorit im Raum, wobei Las Vegas mit der T-Mobile Arena oder dem MGM Grand der Austragungsort sein dürfte.

Erst Luis Ortiz, dann Tyson Fury

Gewinnt Wilder das Rematch, wird sich der „Bronze Bomber“, der 40 seiner 42 Kämpfe vorzeitig beenden konnte, in einem weiteren Rematch dem Briten Tyson Fury erneut stellen müssen. Der Lineal Champion Fury, der einst Klitschko entthronte und sich zum vereinigten Weltmeister der IBF, IBO, WBA und WBO krönte, konnte zuletzt Otto Wallin nach Punkten schlagen. Im Kampf zog er sich eine heftige Cut-Verletzung am Auge zu, die mit 47 Stichen genäht werden musste.

Der Rückkampf mit Wilder ist für den 22. Februar terminiert, allerdings muss sich Fury ersteinmal von den schweren Verletzungen erholen, deren Genesung durchaus einiges an Zeit kosten wird. Wilder will das Rematch definitiv, auch wenn der für Februar geplante Kampf nicht stattfinden kann. Sollte der „Gypsy King“ dann gegen Wilder siegen, ist bereits ein dritter Kampf für Sommer 2020 im Vereinigten Königreich im Gespräch, wobei auch ein Kampf gegen Andy Ruiz Jr. möglich wäre, sofern dieser erneut gegen Joshua gewinnen wird.

Wilder vs. Ortiz II soll Ende kommender Woche bestätigt werden
4.8 (95%) 32 vote[s]