Frank Warren: Bevor Furys Verletzung nicht 100%tig ausgeheilt ist, lasse ich ihn auf keinen Fall gegen Wilder antreten

Tyson Furys lädiertes Auge inzwischen mit 47 Stichen genäht

Noch im Ring am Sonntagmorgen in der T-Mobil Arena in Las Vegas, nach seinem Punktsieg über den Schweden Otto Wallin, sagte Tyson Fury ins Mikrofon des übertragenden TV-Senders ESPN: „Ich bin bereit für den Krieg mit Deontay Wilder“ und das obwohl der britische Schwergewichtler, bei seinem Punktsieg gegen Otto Wallin zwei schwere Augenbrauenverletzungen erlitt und letztlich Glück hatte, dass der erfahrene Ringrichter Tony Weeks den Kampf nicht zu seinem Nachteil abgebrochen hatte.

Tyson Fury wurde nach dem Kampf, mit einer klaffenden circa 8 Zentimeter langen Wunde über seinem rechten Auge und einer weiteren offenen Wunde am Augenlid des gleichen Auges, sofort ins Universitätsklinikum in Süd-Nevada gebracht, wo ihm die beiden Wunden über seinem rechten Auge mit 47 Stichen genäht wurden.

Promoter Frank Warren mit seinem Schützling Tyson Fury. Warren: „Ich werde Tyson erst dann wieder in den Ring lassen, wenn seine Verletzung zu 100% abgeheilt ist.“

Bevor der 31-jährige lineare Schwergewichts-Champion am Montagmorgen  Las Vegas verließ, sagte er zu BBC Sport: „Ich ging ins Krankenhaus, ließ mir da zwei Nähte setzen, dann ging ich ins Hotel und ging früh zu Bett.“

„Dann bin ich aufgestanden, ins Casino gegangen, habe dort fünf Riesen (Anmerkung der Redaktion: 5.000 Dollar) gewonnen, habe ein paar Biere getrunken und jetzt werde ich noch ein paar Biere trinken.“

Fury kämpfte mehr als neun Runden mit einer klaffenden Wunde über seinem Auge.

Die Verletzung veranlasste Furys Promoter Frank Warren, den geplanten Termin für den Rückkampf im Februar gegen den WBC-Schwergewichts-Weltmeister Deontay Wilder in Frage zu stellen. Der geplante Termin könnte sich verzögern, wenn Furys Verletzung bis dahin nicht vollständig ausgeheilt ist.

„Es ist geschafft, der Kampf ist geschafft“, sagte Warren zu bei einem Interview mit Talk Sport.

„Der Kampf wird auf jeden Fall nächstes Jahr stattfinden. Offensichtlich wird aber das Datum nun davon abhängen, dass Tyson Furys Augenverletzung vollständig abgeheilt ist und er zu 100 Prozent wieder einsatzbereit ist. Wenn nicht, würde ich es nicht zulassen. Wir werden ihn auf keinen Fall in den Ring steigen lassen, wenn die Verletzung nicht absolut verheilt ist, er muss für einem solchen Kampf zu 100 Prozent gesund sein.“

„Wilder ist das schlagkräftigste Schwergewicht der letzten 20 Jahre. Wir haben alle gesehen, was beim ersten Kampf gegen Wilder passiert ist und Tyson muss wirklich auf dem Zenit seiner Leistung und völlig gesund sein, bevor wir diesen Kampf zulassen können. Aber der Kampf ist unterschrieben, es ist geschafft. Beide Fighter wollen es und alle wollen, dass es passiert. Es wird jetzt nur ein Wartespiel, um zu sehen, wie die Verletzung heilt. Außerdem wird auch Wilder noch einen Kampf gegen Luis Ortiz haben und auch er muss diesen Kampf erst einmal überstehen.“

Frank Warren: Bevor Furys Verletzung nicht 100%tig ausgeheilt ist, lasse ich ihn auf keinen Fall gegen Wilder antreten
5 (100%) 30 vote[s]