Erneuter Todesfall: Journeyman Isus Velichkov stirbt nach Kampf

Ein weiterer tragischer Todasfall erschüttert die Boxwelt. Am gestrigen Samstag verstarb ein bulgarischer Journeyman auf einer albanischen Veranstaltung.

Isus Velichkov bricht im Kampf bewusstlos zusammen

Am gestrigen Abend fand in Albanien eine mit Kämpfen prall gefüllte Boxveranstaltung statt. In einem der Rahmenkämpfe standen sich die beiden Leichtgewichte Ardit Murja aus Albanien und dessen bulgarischer Gegner Isus Velichkov in einem auf sechs Runden angesetzten Kampf gegenüber. Der erst 21-jährige Velichkov war für diesen Fight als Journeyman verpflichtet und hatte im Kampf selbst nicht den Hauch einer Chance gegen seinen ein Jahr älteren Kontrahenten.

Wie die albanische Newsseite shkodrasport.com nun berichtet, soll es in Runde 5 zu einer Tragödie gekommen sein. Velichkov wurde von dessen Kontrahenten mit mehreren Händen direkt an den Kopf getroffen und geriet ins Taumeln. Nur einen Bruchteil später brach er an den Ringseilen bewusstlos zusammen. Sofort eilten Betreuer und Anwesende in den Ring, um erste Hilfe zu leisten. Ein Rettungswagen brachte den jungen Bulgaren ins örtliche Shkodra-Regionalkrankenhaus. Dort kämpften die Ärzte um sein Leben, konnten ihm am Ende jedoch nicht mehr helfen. Ersten Berichten zufolge verstarb der junge Boxer an den Folgen eines Herzinfarkts.

Das Team von BOXEN1 möchte an dieser Stelle tiefstes Mitgefühl ausdrücken. Wir wünschen der Familie sowie allen Angehörigen viel Kraft. RIP Champion!

UPDATE 24.09.2019: Nach neuesten Informationen starb nicht Isus Velichkov, sondern dessen Cousin Boris Stanchov, der unter falscher Lizenz boxte.

Erneuter Todesfall: Journeyman Isus Velichkov stirbt nach Kampf
4.7 (93.13%) 32 vote[s]