WBSS: Mairis Briedis besiegt Mike Perez nach Punkten

Foto: WBC Foto: WBC

Es war der erste WM-Kampf auf lettischem Boden. Vor 10300 frenetischen Fans, konnte der aus Lettland stammende WBC-Weltmeister im Cruisergewicht, Mairis Briedis, gegen Herausforderer Mike Perez triumphieren.

Nach technisch schwachem Kampf: Briedis besiegt Perez

Es war von Beginn an ein technisch eher schwacher Kampf in der Riga Arena. Der aus dem Schwergewicht ins Cruisergewicht gewechselte Mike Perez, startete mit 20 kg weniger auf den Rippen in das Viertelfinale der WBSS im Cruisergewicht. Im Kampf um die WBC-Krone, konnte der physisch in bester Verfassung boxende Kubaner den Titelträger einige Probleme bereiten.

Briedis Sieg

Mairis Briedis fand zu Beginn schwer in den Kampf. Sein sonst so guter und starker Jab fand gegen den Rechtsausleger selten sein Ziel. Vielmehr war es Perez, der durch schnelle Jabs zu Körper und Kopf in den ersten Runden auffiel. Im dritten Durchgang gerieten beide Boxer mit den Köpfen zusammen, wodurch sich über Briedis linkem Auge ein Cut öffnete. Laut dem WBC-Regelwerk, bekam der Herausforderer Mike Perez daraufhin einen Punkt abgezogen, da bei ihm selbst kein Schaden entstand und er damit einen Vorteil hatte.

Vor allem aber fiel der Referee im Weltmeisterschaftskampf auf, der die wohl schlechteste Leistung im Ring zeigte. Massimo Barrovecchio unterband das Kampfgeschehen immer recht schnell, wenn beide Boxer im Clinch waren, wodurch sich keine Möglichkeit ergab, weiter im Infight zu agieren. Perez, der mit schnellen Schlägen zu Briedis Körper immer wieder gut durchkam, wurde von eben diesem durch Klammern am weiteren Arbeiten gehindert. Im Laufe des Gefechts fand Briedis jedoch immer besser in den Kampf und konnte vor allem durch Haken wichtige Wirkungstreffer setzen und damit punkten. Trotz seines Cuts, der ihn vor allem in den Anfangsrunden behinderte, war es der Lette, der den Kampf bestimmte.
wbss-usyk-vs-briedis

Briedis bleibt Weltmeister und trifft nun im Vereinigungskampf auf Usyk

Nach der vollen Distanz von 12 angesetzten Runden, fällten die drei Unparteiischen ihr Punkturteil. Mit 116-110, 114-112 und 115-111 stand mit Mairis Briedis, der ebenfalls in Runde 10 einen Punktabzug wegen Klammerns erhielt, der Sieger des Duells fest. Briedis (nun 23 Siege bei 18 KOs) bleibt damit Weltmeister des WBC und zieht gegen Oleksanr Usyk ins erste Halbfinale der World Boxing Super Series ein. Obwohl Perez im 26. Kampf als Profi die dritte Niederlage hinnehmen musste, sollte der Kubaner, der bis zum Schluss auf hohem Tempo boxte, weiterhin im Cruisergewicht bleiben.

Auf der Undercard konnte Filip Hrgovic zudem sein erfolgreiches Profidebüt feiern. Bereits in der ersten Runde schickte der Kroate seinen Kontrahenten Raphael Zumbano Love in den Ringstaub und siegte durch TKO. Ebenfalls auf der Undercard gelang Ex-WBO-Weltmeister Krzysztof Glowacki ein TKO-Sieg in der 5. Runde nach zwei Niederschlägen über Leonardo Damian Bruzzese.

WBSS: Mairis Briedis besiegt Mike Perez nach Punkten
5 (100%) 3 vote[s]