WBC-WM am Samstag: Miguel Berchelt verteidigt Titel in El Paso!

Am Samstag verteidigt der mexikanische WBC-Weltmeister Miguel Berchelt (34-1-0, 30 Ko’s) in El Paso (USA) seinen Gürtel im Superfedergewicht. Gegen seinen Landsmann Miguel Roman (60-12-0, 47 Ko’s) möchte der 26-jährige Champion ein Statement setzen, bevor es im nächsten Jahr zu einem Unification-Fight kommen könnte.

Berchelt klarer Favorit am Samstag – Nächstes Jahr gegen Gervonta Davis?

Zum vierten Mal verteidigt Miguel Berchelt am kommenden Wochenende seinen WBC-Titel, wenn er in El Paso seinem Landsmann und Reizgegner Miguel Roman im Ring gegenüberstehen wird. Im Vorfeld des mexikanischen Vergleichs, stichelte vorallem der sechs Jahre ältere Herausforderer immer wieder mit markigen Sprüchen in Richtung Berchelt.

Dieser wiederum möchte nun am Samstag seinen Rivalen eine Lektion erteilen! Die Nummer 1 im Superfedergewicht gewährte den Journalisten dieser Tage einen Einblick seiner Vorbereitung. Miguel Berchelt: „Ich muss mich bei meinen Sparringspartnern entschuldigen, da ich einigen wehtun musste! Ich habe mir bei jeder Sparringseinheit vorgestellt, dass ich Roman vor den Fäusten habe. Daher habe ich den einen oder anderen Trainingspartner bis an die Grenzen gebracht!“

Miguel Roman

Auch wenn Berchelt als klarer Favorit im bevorstehenden Fight gehandelt wird, hat sein Gegner durchaus einige nennenswerte Erfolge vorzuweisen! Seinen vielleicht größten Sieg feierte Miguel Roman im Dezember letzten Jahres, als er den einstigen Lomachenko-Bezwinger Orlando Salido vorzeitig schlagen konnte.

Dennoch glauben die meisten Fachleute nicht so recht an einen Sieg des Herausforders. Vielmehr spekuliert die US-Fachpresse schon jetzt mit einem möglichen Unification-Fight gegen WBA-Champion Gervonta Davis (USA) im nächsten Jahr. Doch Davis kam zuletzt mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt, sodass noch nicht wirklich absehbar ist, ob man das vermeintliche Spitzen-Duell mit Berchelt überhaupt schon für 2019 realisieren kann.