Vorzeitiger Erfolg für Vincent Feigenbutz in Hamburg!

Vincent Feigenbutz mit Trainer Dominik Junge
© Thomas Lohnes

Auf der Universum Boxing Night #5 in Hamburg bezwang Vincent Feigenbutz den Argentinier Diego Ramirez durch KO in Runde vier. In weiteren Kämpfen konnten sich unter anderem Rostam Ibrahim, Freddy Kiwitt und Ben Adwubi durchsetzen.

Harter Körpertreffer bringt die Entscheidung: Vincent Feigenbutz siegt durch KO in Runde vier!

Im Rahmen der Hamburger Universum Boxing Night #5 traf der Karlsruher Mittelgewichtler Vincent Feigenbutz (35(31)-3-0) auf den Argentinier Diego Ramirez (24(6)-9-1). Der unbequeme Rechtsausleger Ramirez war in seinen vorherigen 33 Profikämpfen nur einmal vorzeitig bezwungen worden. Und auch bei seinem ersten Ringauftritt in Deutschland konnte er zunächst passabel mithalten. Der von Dominik Junge trainierte Feigenbutz übernahm zwar von Anfang an die Ringmitte, agierte in den Auftaktrunden aber recht abwartend. Mit lässig hängender Deckung boxend schien Ramirez den Rückwärtsgang dankend anzunehmen und hatte mit geraden Händen aus der Distanz vereinzelt gute Momente.

Ab der dritten Runde erhöhte Feigenbutz jedoch seine Schlagfrequenz und brachte seinen Widersacher zunehmend in Bedrängnis. Kurz nachdem Ramirez in der vierten Runde nach einem Körpertreffer das erste Mal Wirkung zeigte, war das auf acht Runden angesetzte Duell auch schon vorbei. Nach einem linken Körperhaken sank Ramirez in die Knie und wurde von Ringrichter Timo Habighorst ausgezählt. Somit wurde Vincent Feigenbutz zum KO-Sieger nach 2:50 min der vierten Runde gekürt. Eine abgeklärte Vorstellung des 27-jährigen, der sich im Mittelgewicht zunehmend wohlzufühlen scheint.

© Thomas Lohnes

Ibrahim siegt im Rückkampf, Adwubi gewinnt gegen Aminzade

Halbschwergewichtler Rostam Ibrahim (10(6)-0-2) bekam in Hamburg zum zweiten Mal den starken Holländer Chico Kwasi (5(2)-2-1) vor die Fäuste, von dem er sich im August letzten Jahres mit einem Unentschieden trennte. Auch im Rückkampf musste der 30-jährige Ibrahim harten Widerstand brechen. Dieses Mal belohnten die Punktrichter seinen Einsatz jedoch mit einem einstimmigen Punkturteil zu seinen Gunsten. Nach hitzigem Vorgeplänkel war das Duell zwischen Ben Adwubi (4(4)-0-0) und Kamran Aminzade (0-1-0) eine klare Angelegenheit. Der deutlich größere Adwubi spielte seine Reichweitenvorteile geschickt aus und konnte zum Ende des dritten Durchgangs mit einer platzierten rechten Schlaghand einen Niederschlag erzielen. Aminzade rappelte sich zwar noch einmal auf, seine Ecke entschied sich jedoch in der folgenden Rundenpause das Duell aufzugeben.

Rostam Ibrahim (rechts) gegen Chico Kwasi (links)
© Thomas Lohnes

„Pretty Boy“ Freddy Kiwitt (22(12)-3-0) musste sich mit dem zähen Venezolaner Ivan Matute (30(25)-10-0) auseinandersetzen. Kiwitt zeigte variables Boxen und probierte alles, um seinen Kontrahenten vorzeitig in die Schranken zu weisen. Dies gelang zwar nicht, nach acht Runden durfte Kiwitt aber einen deutlichen Punkterfolg bejubeln. Ähnlich erging es Leichtgewichtler Dzmitry Asanau (4(2)-0-0), der Robin Zamora (17(8)-16-0) ebenfalls über acht Runden klar beherrschte, jedoch trotz teils klarer Treffer nicht stoppen konnte.

Weltergewichtler Sevak Miroyan (5(2)-0-0) machte mit seinem Gegner Gyorgy Mizsei (27(15)-34-1) dagegen kurzen Prozess. Nach drei Niederschlagen war das Duell bereits in der zweiten Runde beendet. Sein Teamkollege Carlos Ángeles (6(5)-0-0) hatte es noch eiliger. Bereits nach einer Minute und vierzig Sekunden der ersten Runde konnte er seinen Gegenüber Ferenc Hafner (27(14)-21-0) mit einem knackigen Körpertreffer kampfunfähig schlagen. Zum Auftakt der Veranstaltung musste Nachwuchstalent Melina Maibaum (3(2)-0-0) gegen Angela Cannizzaro (6(1)-17-1) zwar das erste Mal in ihrer jungen Karriere über die volle Distanz gehen, konnte sich nach vier umkämpften Runden aber über einen klaren Punktsieg freuen.

Für ordentlich Stimmung sorgten auch zwei Youtuber-Kämpfe. Blackpqnther setzte sich gegen Abu Habib nach Punkten durch, Fat Comedy besiegte Bilal Gold sogar vorzeitig.

4.9/5 - (64 votes)

1 Kommentar

  1. warum steht bei Vincet Feigenbutz
    vor dem Kampf 35-3-0 bei seinem Kampfbilinaz..der hat doch vor zwei Jahren gegen Calep in der 10 Runde durch technische K.O Verloren…da muste doch hinten 1 Niederlage stehen oder verstehe ich das Falsch.
    die 3 zahlen in der zweite Reihe bedeutet unentschieden…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein