Katie Taylor vs. Eva Wahlström am 15. Dezember in New York

Im Rahmen von Rocky Fieldings Showdown gegen Canelo Alvarez bestreitet Katie Taylor (11-0-0, 5 KOs) die fünfte Titelverteidigung ihrer WBA- und IBF-Gürtel im Leichtgewicht. Dabei trifft sie auf die ebenfalls unbesiegte Finnin Eva Wahlström (22-0-1, 3 KOs).

Schon Taylors vierter Kampf in 2018

Weiter geht die Reise von Irlands Olympiasiegerin von 2012. Nachdem sie Oktober letzten Jahres gegen die Argentinierin Anahi Esther Sanchez ihr erstes WM-Gold erringen konnte und dieses kurz darauf gegen Jessica McCaskill verteidigte, blieb sie auch im Jahr 2018 sehr aktiv mit 3 weiteren Titelkämpfen. Nun will sich Katie Taylor kurz vor Weihnachten selbst ein großes Geschenk machen und im legendären Madison Square Garden von New York Eva Wahlström bezwingen. 

Diese hat in ihrer achtjährigen Profilaufbahn allerdings ebenso wie Taylor nie verloren. Seit 2015 ist die 38-jährige Finnin Weltmeisterin nach Version der WBC, wenn auch eine Gewichtsklasse weiter unten im Super-Federgewicht. Für die große Chance gegen Taylor wird sie demnach mit dem Gewicht etwas nach oben gehen müssen. Wahlström stand 2016 ebenfalls mit Anahi Esther Sanchez im Ring und konnte wie Taylor souverän nach Punkten gewinnen. 

Kommt der große Kampf gegen Delfine Persoon?

Wenn man die Fakten betrachten und sieht, wie schnell die irische Ausnahmeboxerin durch ihre Gewichtsklasse marschiert, stellt sich schon die Frage: was kommt danach? Nun, alle WM-Titel hat Taylor noch nicht für sich verbuchen können. Bei der WBO trägt die Brasilianerin Rosa Volante Gold um die Hüften, während Delfine Persoon aus Belgien Weltmeisterin nach Version der WBC ist. Letztere gilt als vermutlich stärkste Konkurrentin für Taylor, immerhin ist die 33-jährige seit 8 Jahren ungeschlagen und bringt es auf einen fulminanten Kampfrekord von 41 Siegen und nur einer Niederlage (16 KOs).

Ob und wann es zu diesem Duell kommen könnte, steht noch in den Sternen. 

Katie Taylor vs. Eva Wahlström am 15. Dezember in New York
5 (100%) 3 votes