Jürgen Brähmer – Letzter Test vor großem Titelkampf?

Jürgen Brähmer
Jürgen Brähmer / Foto: Sebastian Heger

Am Samstag bestreitet Jürgen Brähmer (50-3-0, 36 Ko’s) vor heimischer Kulisse seinen 54. Profikampf. Der ehemalige Europa- und Weltmeister wird am Samstagabend im Sport- und Kongresscenter in Schwerin (MDR überträgt live ab 22:35 Uhr) gegen Edi Kadrija (11-1-0, 7 Ko’s) wieder die Fäuste fliegen lassen. BOXEN1 sprach mit Brähmer dieser Tage über seinen kommenden Fight sowie über seine weiteren Ziele.

Jürgen Brähmer: „Das Ziel ist ganz klar ein WM-Fight!“

Eigentlich könnte Jürgen Brähmer mit Stolz und Zufriedenheit auf eine zweifellos erfolgreiche Karriere zurückblicken und sich anderen Aufgaben zuwenden. Doch nichts da! Der frühere Europa- sowie zweifache Weltmeister im Halbschwergewicht besitzt auch in seinem 41. Lebensjahr immer noch den Anspruch, in der Weltspitze mitzumischen.

Dass der Schweriner noch zu Spitzenleistungen fähig ist, stellte er im Oktober 2017 eindrucksvoll unter Beweis, als er im WBSS-Turnier den bis dahin ungeschlagenen US-Boy Rob Brant klar nach Punkten schlagen konnte. Nun boxt Brähmer Samstagabend in seiner Heimatstadt Schwerin gegen Edi Kadrija.

Nachdem sein ursprünglicher Gegner, Niels Schmidt, verletzungsbedingt absagen musste, fand man mit dem aus dem Kosovo stammenden Kadrija, der in seinen bisherigen zwölf Profikämpfen nur ein einziges Mal den Kürzeren zog, einen passenden Ersatz. Doch für Jürgen Brähmer soll der morgige Fight nur eine Zwischenstation darstellen.

„Ich werde Edi Kadrija mit Sicherheit nicht unterschätzen und habe Respekt vor meinem Gegner. Klar ist allerdings auch, dass ich noch in diesem Jahr um einen großen Titel boxen möchte!“, sagte Brähmer jüngst gegenüber BOXEN1. Jürgen Brähmer, der sich inzwischen auch als Trainer einen Namen gemacht hat und zurzeit die mehrfache Weltmeisterin Christina Hammer betreut, hat im Vorfeld seines bevorstehenden Kampfes gegen Kadrija unzählige Sparringseinheiten absolviert.

Dabei spielte auch keine Rolle, aus welchen Gewichtsklassen seine „Übungspartner“ kamen. „Vom Supermittel- bis zum Schwergewichtler war alles dabei!“, so Brähmer. Eine Box-Lektion erteilte er auch dem mutigen Berliner Rapper Came, dem er in einem „lockeren Sparring“ gegenüberstand (oben im Video). Ohne den Fokus auf seinen Wettkampfeinsatz am Wochenende zu verlieren, blickt der von den Medien einst als „Jahrhunderttalent“ titulierte Ex-Champion bereits auf größere Aufgaben. Brähmer: „Mein Ziel ist ganz klar – wieder Weltmeister werden! Wir stehen ja auch international in Kontakt mit anderen Weltklasse-Boxern.“

Der Schweriner Rechtsausleger ist allerdings auch von einem möglichen Vergleich mit dem amtierenden Europameister im Supermittelgewicht, dem Berliner Stefan Härtel, nicht abgeneigt. Immerhin ist Brähmer – nach wie vor – offizieller EBU-Pflichtherausforderer: „Für den deutschen Boxsport wäre ein Duell zwischen mir und Stefan sicherlich sehr interessant!“ Doch zunächst muss sich Jürgen Brähmer morgen Abend erfolgreich beweisen, ehe jene Zukunftspläne auch in die Tat umgesetzt werden können. Der MDR überträgt das Event aus dem Schweriner Sport- und Konresscenter live ab 22:35 Uhr!

Jürgen Brähmer – Letzter Test vor großem Titelkampf?
5 (99.52%) 42 vote[s]