Joe Joyce: Kontroverser TKO-Sieg über Carlos Takam in Runde 6!

Joe Joyce setzt seinen Siegeszug im Schwergewicht mit einem weiteren vorzeitigen Ende über Carlos Takam fort. Der Abbruch-Sieg ist dennoch kontrovers.

Joe Joyce übersteht Takams Attacken und wendet das Blatt

In der Londoner SSE-Arena kam es am gestrigen Abend zum Aufeinandertreffen der beiden Schwergewichte Joe „Juggernaut“ Joyce (13-0, 12 KOs) und Carlos Takam 39-6(4)-1, 28 KOs). Der 40-jährige Kameruner Takam, der bisher nur von Povetkin, Joshua und Chisora vorzeitig gestoppt wurde, galt als wichtiger Prüfstein des Jungprofis Joyce. Promoter Frank Warren sprach gar im Vorfeld davon, dass der Kampf für Joyce die Wichtigkeit eines WM-Kampfes habe. Der „Juggernaut“ setzte im Kampf gegen den ehemaligen WM-Herausforderer Takam seinen WBC Silver-, WBO International- und Commenwealth-Titel aufs Spiel.

Joe Joyce musste immer wieder rechte Hände von Takan nehmen. Wenn er mit dieser schwachen Deckung gegen Anthony Joshua antreten wird, wird der Champion kurzen Prozess machen. Foto: ‎Queensberry Promotions

Im ersten Durchgang war es Carlos Takam, der den schwerfälligen und langsam boxenden Joyce mehr traf. Letzter konnte in der darauffolgenden Runde Boden gut machen und Punches ins Ziel bringen, wenngleich Takam mehrfach mit Schwingern und dem Cross arbeitete. Diese trafen Joyce, der nicht die beste Deckung zeigte, jedoch marschierte der „Juggernaut“ einfach durch diese hindurch.

Foto: BT Sport

Auch in der darauffolgenden Runde gab es ein ähnliches Bild. Takam versuchte viel mit Haken zu Körper und Kopf von Joyce zu arbeiten und traf dabei immer wieder gut. Joyce hingegen verließ sich mehr auf seine harten Einzelaktionen. Zu Beginn der vierten des auf 12 Runden angesetzten Schwergewichtskampfes, legte Takam erneut los. Mit Haken aus der Entfernung landete der in den USA lebende Kameruner immer wieder Treffer an Joyce Kopf. Auch zum Ende der Runde konnte Takam mit genau diesen Aktionen einen nach vorn marschierenden Joyce, der in Angriffslaune war, zunächst aufhalten.

Foto: BT Sport

Joyce dominierte die fünfte Runde und konnte dann schließlich zu Beginn von Runde 6 mit einer satten Linken, die Takam voll traf, ordentlich Eindruck schinden. Der 40-jährige Takam wackelte und Joyce setzte mit einer Vielzahl von Händen seinen Angriff fort. Der erfahrene Takam wurde in den darauffolgenden Sekunden wieder stabiler, schlug zunächst mit und begann durch Abducken hinter seiner soliden Deckung den Schlägen des Briten auszuweichen. Referee Steve Gray sprang jedoch plötzlich energisch dazwischen und erklärte den Kampf nach 0:49 min in der sechsten Runde für beendet!

Der Ringrichter bricht den Kampf völlig kontrovers ab und Carlos Takam beschwert sich zurecht. Foto: ‎Queensberry Promotions.

Takam tobte – zurecht? Der Abbruch kann durchaus als kontrovers bezeichnet werden, da Takam keinerlei Anzeichen zeigte, dass ihm die Schläge des Juggernauts erneut in Bedrängnis brachten. Takam setzte sich jedoch nicht zur Wehr, verschanzte sich hingegen hinter seiner Deckung und versuchte den Händen auszuweichen, um Zeit zu gewinnen, was bei einem solch erfahrenen Kämpfer nicht zum Abbruch hätte führen müssen.


Joe Joyce konnte mit diesem Sieg seinen Rekord auf 13 Siege bei 12 Knockouts ausbauen und bleibt damit weiterhin ungeschlagen. Zudem gilt er nun als offizieller WBO-Pflichtherausforderer für den Sieger des Duells zwischen Anthony Joshua und Oleksandr Usyk am 25. September.

Joe Joyce: Kontroverser TKO-Sieg über Carlos Takam in Runde 6!
4.9 (97.27%) 22 vote[s]