Dominanter Punktsieg – Tyron Zeuge bleibt Weltmeister!

Dominanter Punktsieg – Tyron Zeuge bleibt Weltmeister!

von -
Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger

Tyron Zeuge bleibt der einzig verbleibende deutsche Boxweltmeister. Am Ort der „Blutschlacht von Wetzlar“, die Arthur Abraham 2006 im Kampf gegen Edison Miranda über Nacht weltbekannt machte, konnte der junge Berliner seinen WBA-Weltmeistertitel im Kampf gegen Paul Smith zum zweiten Mal erfolgreich verteidigen.

Souveräner Punktsieg von Tyron Zeuge über Paul Smith

Nach seinem Titelgewinn im November 2016 gegen Giovanni De Carolis und seiner ersten sehr unglücklichen Titelverteidigung im März gegen Isaac Ekpo, stand Tyron Zeuge nun gegen Ex-Abraham-Gegner Paul Smith im Ring. Paul Smith ist mit seinen 34 Jahren und 44 Profikämpfen bereits ein alter Ringfuchs. Gegen Ex-WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht Arthur Abraham, boxte er zudem bereits zwei mal um die WM. Was ihn jedoch nach zunächst zwei Niederlagen gegen Abraham, einer Niederlage gegen Andre Ward und 3 darauf folgenden Siegen gegen drittklassige Gegner berechtigte, um um die WBA-Weltmeisterschaft zu boxen, weiß wohl nur der Weltverband WBA selbst.

Tyron Zeuge startete die erste Runde sehr souverän und mit gutem Auge. Vor allem mit der Führhand und in Kontersituationen konnte er Smith klar treffen. Auch im zweiten Durchgang war es Zeuge, der deutlich aktiver war, den Druck aufbaute und Smith immer wieder stören konnte. Gegen Ende der zweiten Runde gelang es Smith erstmals, Zeuge klar zu treffen. Nach einem harten Treffer von Smith zur Mitte der dritten Runde, musste Zeuge das erste Mal durchatmen, fand jedoch schnell wieder in den Kampf und konnte erneut kontern. Auch Smiths Aktionen gegen Ende des dritten Durchgangs konterte Zeuge sauber und setzte zudem weitere wichtige Treffer.

Tyron Zeuges schnelle Führhand war es, die immer und immer wieder bei Smith einschlug. Smith hingegen machte recht wenig und war deutlich inaktiver als der junge Berliner. Einzig allein in den letzten Sekunden der vierten Runde brachte Smith seine Schlaghand ins Ziel. Dennoch war diese Runde klar bei Tyron Zeuge. Auch in den darauf folgenden Runden 5 und 6 stellte Smith den selbstbewussten Zeuge vor keinerlei Probleme. Smith schien mehr und mehr ideenlos, klare Treffer suchte man nahezu vergeblich beim Briten.

Auch im darauf folgenden 7. und 8. Durchgang war die Schnelligkeit Zeuges bestimmend. Smith war zu langsam für den 25-jährigen Weltmeister, um diesen ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. Bis zur zwölften und letzten Runde schaffte es Paul Smith nicht, Zeuge ernsthaft zuzusetzen. Zwar kam er einige Male mit seiner Schlaghand durch, jedoch hinterließen diese bei Zeuge nicht die erhoffte Wirkung. Tyron Zeuge dominierte über die gesamten 12 Runden und deklassierte den ohnehin zu hoch bei der WBA gerankten (Platz 5) Paul Smith regelrecht. Kurz vor Ende der letzten Runde musste Smith zudem zu Boden, jedoch geschah dies im Gefecht ohne Schlagwirkung.

Nach 12 souveränen Runden des Weltmeisters Tyron Zeuge werteten die Punktrichter einstimmig mit 119-108, 119-108 und 119-108 für den alten und neuen (regulären) Weltmeister der WBA Tyron Zeuge. Zeuge bleibt damit der letzte verbleibende Profiboxweltmeister Deutschlands.

Für Paul Smith könnte diese erneute Niederlage (4 Niederlagen in den letzten sieben Kämpfen) nun das Ende seiner langen Karriere bedeuten.

Dominanter Punktsieg – Tyron Zeuge bleibt Weltmeister!
5 (100%) 3 votes