Daniel Dubois mit spektakulärem KO über Richard Lartey

Dubois sendet mit diesem KO-Sieg über Lartey eine Nachricht an seinen nächsten möglichen Gegner Joe Joyce

Eigentlich sah der Kampf zwischen der jungen, erst 21-jährigen, großen englischen Schwergewichts-Hoffnung Daniel Dubois (11-0-0, 10 KO-Siege) vs Richard Lartey (14-2-0, 11 KO-Siege), im Vorfeld der Veranstaltung, auf der Fightcard recht einfach für den jungen Londoner aus, da Lartey bei Boxrec nur an Nr. 335 gerankt war. Wer aber am gestrigen Abend dann, in der Wembley Arena in London, den Kampf gesehen hat, wurde eines Besseren belehrt.
Daniel „DDD“ Dubois erhöhte zwar seinen ungeschlagenen Rekord nun auf elf Kämpfe und blieb auch gestern Abend weiterhin unbesiegt, aber der Ghanaer Richard Lartey war ganz anders als erwartet, ein ganz harter Brocken.

Dubois hat gestern Abend bestimmt von seinem ghanaischen Gegner den größten Widerstand seiner Karriere erlebt und er war noch in keinem seiner bisherigen zehn Profikämpfen so gefordert worden. Mit diesem eindrucksvollem KO-Sieg gegen einen doch ganz starken Gegner, schickte Dubois eine Nachricht an seinen nächstmöglichen Gegner Joe Joyce, den der englische Boxverband BBBofC als den nächsten offiziellen Herausforderer um Dubois englischem Schwergewichts-Titel benannt hat. Mit einem Kampf der Beiden wird noch in diesem Sommer gerechnet und dieser Kampf dürfte in England ein Fussballstadion füllen.
Der Kampf

Die erste Runde war Routine für den 21-jährigen Dubois, der immer wieder seinen linken Jab brachte, während die rechte Schlaghand ab und an am Kopf von Lartey einschlug.

In Runde zwei sah es so aus als könnte Dubois den Kampf schon schnell beenden, in dem er  Lartey mit einem harten Körpertreffer erstmals zu Boden zwang. Doch der Ringrichter wertete diesen Körpertreffer als Tiefschlag, obwohl er ziemlich genau auf den Hosenbund des Afrikaners traf und gab Lartey eine Minute Zeit zum Erholen. Mit einem besorgten Blick auf das Gesicht des Ghanaers sah es dann so aus, als würden die britische Kampffans gleich ein vorzeitiges Ende erleben – ähnlich wie das von Amir Khan gegen Terence Crawford vor einer Woche.

Aber im Gegensatz zu Khan kämpfte Lartey weiter und traf Dubois mit einer harten Hand am Kopf, aber der junge Brite steckte diesen harten Treffer gut weg. In Runde drei schien dann Dubois zum ersten Mal in seiner jungen Karriere wirklich in Gefahr zu kommen, als er in einem wilden Schlagabtausch, mit dem er eigentlich den Kampf beenden wollte, plötzlich von einer brutalen Rechten von Lartey getroffen wurde und leicht aus der Fassung kam. Doch Dubois bewies, dass er auch wirklich die schwersten Schläge wegstecken kann und begann seinen eigenen Angriff erneut. Lartey hatte damit die große Chance auf eine Sensation doch nicht geschafft und war von nun an wieder auf dem Rückwärtsgang. Ein rechter Uppercut von „DDD“ war dann wohl der Anfang vom Ende für Lartey, der es aber doch noch in die vierte Runde schaffte.
Nach 1:50 Minuten in der vierten Runde traf dann Dubois Lartey mit einer harten Rechten genau am Kinn und schickte ihn schwer zu Boden. Der Afrikaner kam zwar benommen wieder auf die Beine, wirkte aber regelrecht verwirrt und wankte, worauf ihn Ringrichter Robert Williams völlig zurecht aus dem Kampf nahm. Sieger des Kampfes durch tKO in Runde 4 Daniel Dubois, der damit den 11 Sieg in seinem 11. Kampf und den 10 KO errang. Dubois ist ganz sicher einer dieser jungen wilden Schwergewichtler von dem die Boxwelt noch viel hören wird.

 

Daniel Dubois mit spektakulärem KO über Richard Lartey
4.8 (95.56%) 27 vote[s]