Canelo – Smith nun auch um vakanten WBC Gürtel!

Das Duell um die Vorherrschaft im Supermittelgewicht am 19.12. in San Antonio, Texas gewinnt nun noch mehr an Gewicht, nachdem der WBC bekanntgegeben hat, dass es neben dem WBA ( Super ) und Ring Magazine Titel nun auch um deren vakanten Titel gehen soll.

Sieger muss gegen Yildirim verteidigen

Eigentlich sollte Avni Yildirim, der durch seine umstrittene Niederlage gegen Anthony Dirrell Anspruch auf einen WM Kampf um den WBC Gürtel hat, bereits mehrfach um jenen Titel kämpfen, jedoch machte ihm erst eine Schulterverletzung und dann Covid 19 einen Strich durch die Rechnung.

Da Benavidez bei seiner freiwilligen Titelverteidigung gegen Angulo das Gewichtslimit nicht einhielt und den Titel auf der Waage verlor, war es nun eigentlich an Yildirim um den vakanten Titel gegen Canelo Alvarez zu kämpfen.

Durch Canelo’s Probleme mit Golden Boy und DAZN und dem daraus resultierenden Split der Parteien kam dieser Kampf erneut nicht zustande.

Konfus wird es jetzt allerdings, dass der WBC mitteilte, dass Canelo und Callum Smith in ihrem Duell um diesen Titel kämpfen, obwohl keiner der beiden in den Top 15 gerankt ist – Smith weil er Titelträger der WBA ist. Canelo hingegen, der zwar einen Kampf im Supermittelgewicht um den regulären WBA Titel gegen Rocky Fielding bestritt, jedoch danach im Mittelgewicht bzw. Halbschwergewicht sein zu Hause fand und weiterhin Titelträger im Mittelgewicht ist, hat rein faktisch keine Legitimation um den Titel zu kämpfen.

Allerdings hat der WBC schon die Bedingung an den Gürtel geknüpft, dass der Sieger innerhalb von 90 Tagen gegen Pflichtherausforderer Yildirim verteidigen muss.

Man kann nun nur für Yildirim hoffen, dass der Sieger im Anschluss nicht direkt den Titel wieder ablegt, um dieser Pflicht aus dem Weg zu gehen und man sich erneut einen neuen Gegner suchen muss.

David Benavidez hatte bereits nach seinem Titelverlust angedeutet erneut um den Titel kämpfen zu wollen und dass das Gewicht kein Problem für ihn darstelle.