Billy Joe Saunders bleibt WBO-Weltmeister im Mittelgewicht

saunders-monroeIn der Copper Box Arena in London, traf Billy Joe Saunders zur Verteidigung seines WBO-Weltmeistertitels im Mittelgewicht auf Willie Monroe Jr.

Billy Joe Saunders schlägt Willie Monroe Jr. nach Punkten

Nach seiner erfolgreichen ersten Titelverteidigung im Dezember 2016 gegen Artur Akavov, trat Billy Joe Saunders am Abend des 16. September in der Copper Box Arena in London erneut in den Ring. Im Kampf um die WBO-Krone im Mittelgewicht, traf der Brite auf Ex-Golovkin-Herausforderer Willie Monroe Jr.

Von Beginn an war es Saunders, der den Kampf bestimmte und diesen mit Druck aufbaute. Monroe Jr. setzte wenig entgegen und verließ sich mehr auf seine Defensive, als auf Angriff zu setzen. Im Verlauf der 4. Runde zog sich der WBO-Titelverteidiger Saunders nach einem unbeabsichtigtem Kopfstoß einen Cut am rechten Auge zu. In der Ringpause hatte seine Ecke die Verletzung jedoch gut im Griff.  Saunders war über die Mehrzahl der Runden nicht nur der aktivere, sondern auch der effektivere der beiden Mittelgewichtler. Lediglich in den Runden 11 und 12 konnte man spüren, dass Monroe auch anders kann.

Nach 12 Runden werteten die Unparteiischen in London mit 117-111, 115-114, 117-112 einstimmig für den alten und neuen Weltmeister im Mittelgewicht nach Version der WBO, Billy Joe Saunders.

Nach dem Kampf sagte dieser: „Man kann über diesen Mann nichts schlechtes sagen, danke an ihn, dass er hergekommen ist.“ Saunders Sohn entschuldigte sich zudem bei Monroe dafür, dass er ihm während des Wiegens „in die Nüsse geschlagen hat“. Nun scheint der Weg zudem frei für einen Vereinigungskampf gegen Golovkin zu sein, der in seinem Kampf gegen Alvarez ein Draw erzielen und damit seine WM-Titel verteidigen konnte.

Billy Joe Saunders bleibt WBO-Weltmeister im Mittelgewicht
5 (100%) 6 vote[s]