Vor Fury vs. Schwarz am Samstag: Öffentliches Training in Las Vegas

Alle Fotos auf dieser Seite von: Mikey Williams/Top Rank

Am Samstag ist es endlich soweit: Tom Schwarz erhält die bis dato größte Chance seiner Boxkarriere. In Las Vegas fordert der SES-Boxer keinen geringeren als Tyson Fury heraus! Am gestrigen Dienstag stand jedoch zunächst das öffentliche Training auf dem Programm.

Nur noch wenige Tage bis Tyson Fury vs. Tom Schwarz

In der Nacht von Samstag auf Sonntag treffen im MGM Grand in Las Vegas die beiden ungeschlagenen Schwergewichtler Tyson Fury und Tom Schwarz aufeinander. Für den 25-jährigen Deutschen vom Magdeburger SES-Boxstall ist dies die bis dato größte Chance seiner Karriere. Am Dienstag präsentierten sich beide Boxer beim öffentlichen Training und zeigten sich in bester Form im Ring. Außerdem standen sie den anwesenden Reportern Rede und Antwort.

Foto: Mikey Williams/Top Rank

Tom Schwarz gilt in diesem Kampf als klarer Außenseiter gegen den ungeschlagenen Klitschko-Bezwinger und beim Ring Magazine auf Platz 1 der Schwergewichtler gerankten Tyson Fury. Für ihn ist es dennoch eine große Chance sich der Boxwelt zu präsentieren. Außerdem kämpft er gegen Fury um den (inoffiziellen aber hoch angesehenen) linearen Weltmeistertitel („The man, who beat the man, who beat the man…“) und mit etwas Glück vielleicht sogar um die (Interims-)WM der World Boxing Organization. Gegenüber den Pressevertretern vor Ort, gab sich Schwarz selbstsicher und siegesgewiss – er will die Schwergewichtsszene erneut schocken.

Tom Schwarz: „Es wird Zeit, dass ein deutscher Schwergewichtler die Welt erneut schockt!“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Ich liebe Las Vegas. Das ist eine große Chance für mich. Ich werde diesen Kampf gewinnen. Ich bin bereit! Ich kämpfe für meine Familie und mein Land. Ich habe viel Inspiration. Ich bin bereit die Welt zu schocken. Das ist eine großartige Zeit im Schwergewicht und ich bin froh, davon ein Teil zu sein. Samstagnacht ist meine Zeit. Ich bin vorbereitet. Tyson Fury hat mich aus einem Grund ausgesucht und ich verspreche einen großen Kampf, einen dramatischen Kampf und einen unvergesslichen Moment für alle Boxfans!“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Meine Trainer und ich haben jeden Kampf von Tyson Fury mehrere Male gesehen. Wir haben seinen Stil analysiert und haben unsere Strategie vorbereitet. Ich habe eine Überraschung für Tyson Fury und die wird er Samstagnacht sehen. Ich habe mich von den deutschen Schwergewichtlern der Vergangenheit inspirieren lassen, Max Schmeling inbegriffen. Es wird Zeit, dass ein deutscher Schwergewichtler die Welt erneut schockt!“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

Tyson Fury: „Der einzige Titel der mir wichtig ist, ist der des linearen Weltmeisters“

Der Mann, der verhindern will, dass ein deutscher Schwergewichtler die Welt erneut schockt bzw. es einem Andy Ruiz Jr. gleichtut und als Außenseiter den Champion ausknockt, ist der selbsternannte „Gypsy King“ Tyson Fury. Nach Furys souveränem Kampf gegen Deontay Wilder im Dezember des vergangenen Jahres (der mit einem höchstumstrittenen Unentschieden endete), ist dies der erste Ringeinsatz seit Furys WBC-Titelchance gegen den „Bronze Bomber“.

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Ich boxe, weil ich glücklich bleiben will und es macht mich glücklich, zu kämpfen. Ich plane zu boxen, bis ich nicht mehr boxen kann. Ich fühle mich derzeit fantastisch. Das Boxen macht mich sehr froh und ich bin mit meinem Leben derzeit sehr glücklich. Ich will weiter boxen. Ich sehe mich selbst nicht zurücktreten. Ich bin gerade erst 30 Jahre alt geworden. Ich habe noch über 10 Jahre vor mir, also werdet ihr mich die nächsten 10 Jahre sehen müssen, befürchte ich. Ich werde weiter entertainen und große Shows veranstalten.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

„Der einzige Titel der mir wichtig ist, ist der des linearen Weltmeisters. Er geht weit, weit zurück und diesen verteidige ich mit Stolz und Ehre. Wenn man auf die Ratings des Ring Magazines blickt, denke ich, dass diese völlig richtig sind. Ich denke das sind die offiziellen Rankings von heute, die fairsten und die genausten“, so Fury weiter.

Foto: Mikey Williams/Top Rank

Dass der Brite vom weltbekannten Ring Magazine auf den Schwergewichts-Thron gehoben wurde, hat nicht nur zuletzt etwas mit seinem Status als „Lineal Champion“ zu tun. Auch sein Kampf gegen Deontay Wilder trägt zum aktuellen Ranking bei. Auf die Frage, wie er in Runde 12 nach solch einem schweren Niederschlag wieder auf die Beine kam, sagte der Gypsy King“: „Ich denke es war eine höhere Macht, die mich wieder auf die Beine gebracht hat, um auf der Welt mentale Gesundheit zu verbreiten und um anderen Menschen zu helfen. Ich hoffe, dass es viele Leute inspiriert, wie ich vom Boden wieder aufgestanden bin und weiter gekämpft habe. Und es braucht mehr als einen Schlag, um mich niederzuschlagen und mich dazu zu bringen, unten zu bleiben.“

Foto: Mikey Williams/Top Rank

Im zweiten Hauptkampf des Abends wird der ehemalige zweifache WM-Herausforderer im Supermittelgewicht Jesse Hart sein Debut im Halbschwergewicht geben. Er trifft dabei auf den gebürtigen Kubaner Sullivan Barrera. Auf der Undercard wird außerdem die ungeschlagene Superfedergewichtlerin Mikaela Mayer auf Lizbeth Crespo treffen.

Der Hauptkampf zwischen Tyson Fury und Tom Schwarz wird am frühen Sonntagmorgen live im Free-TV im MDR gezeigt.

Vor Fury vs. Schwarz am Samstag: Öffentliches Training in Las Vegas
5 (100%) 31 vote[s]