Tyson Fury: Der Kampf am Samstag gegen Tom Schwarz geht vielleicht um die WBO-WM

Wie viel Wahres ist an dieser Behauptung?

In der kommenden Samstagnacht auf Sonntagmorgen stehen sich in der legendären MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada, USA, der noch ungeschlagene lineare Champion im Schwergewicht, der 30-jährige Engländer Tyson Fury (27-0-1, 19 KO-Siege) und der ebenfalls ungeschlagene 25-jährige Deutsche Tom Schwarz (24-0-0, 16 KO-Siege) in einem Schwergewichtskampf über 12 Runden gegenüber. Bisher geht es bei diesem hochklassigen Showdown um keinen Titel, doch das könnte sich bis zum kommenden Samstag noch ändern.

Anthony Joshua verlor am 1. Juni völlig unerwartet seinen ungeschlagenen Rekord und zudem die Gürtel von IBF-, WBA-, IBO- und WBO, nachdem er von Andy Ruiz jr vorzeitig in der 7. Runde gestoppt wurde. Dies hat die Schwergewichtslandschaft bereits dramatisch verändert und Fury prognostiziert bereits in dieser Woche weitere Entwicklungen.

Geht es vielleicht schon am kommenden Samstagnacht, wenn Tyson Fury gegen den Deutschen Tom Schwarz kämpft um den – dann schon als vakant erklärten – WBO-Weltmeistertitel. Fury scheint da etwas gehört zu haben.

Nach den Worten von Tyson Firy könnte Andy Ruiz jr. der WBO-Titel entzogen werden und zwar dann, wenn er den, in seinem Kampfvertrag festgeschrieben lukrativen Rückkampf mit Joshua anstrebt, anstatt gegen den offiziellen Herausforderer zu kämpfen, den die WBO eigentlich erst nach dem Ergebnis des Fury vs Schwarz Kampfes am Samstag in Las Vegas bekannt geben wollte.

Es ist aber auch möglich, dass die WBO schon vor Samstag aktiv wird, falls bis dahin das Rematch zwischen Ruiz vs Joshua bestätigt wird. Wenn also – wie Joshuas Promoter Eddie Hearn es angekündigt hat – noch im Laufe dieser dieser Woche – also vor dem Kampf zwischen Fury und Schwarz, bekanntgegeben wird das dieses Rematch in trockenen Tüchern ist, dann wäre damit auch sicher, dass Andy Ruiz seinen WBO WM-Titel nicht Pflicht verteidigen würde, was dann die Aberkennung des WBO-Titels zur Folge haben könnte.

„Ich habe gerade jetzt gehört, dass es am Samstagabend um diesen WBO Titel gehen könnte“, sagte Fury gegenüber Press Association Sport. „Das ist aber eigentlich eine Insider-Information, also hätte ich das vielleicht gar nicht sagen sollen, obwohl …. jetzt habe ich es eben gesagt, also wartet Mal ab, es kann am Samstag um den WBO-Titel gehen. Es gibt eine große Chance, dass dem so sein wird und es ist in hohem Maße machbar, dass unser Kampf eine WBO Weltmeisterschaft sein wird.“

„Wenn du der wahre Champion bist, einfach der Beste bist, dann gibt es eigentlich nichts Größeres. Es reicht wenn Du es weißt und wenn die Fans es wissen wer der wahre Champion ist. Es spielt auch gar keine Rolle, wie viele Gürtel (die anderen Schwergewichtler) haben. Sie müssen Tyson Fury schlagen, nur dann sind sie die Nr. 1.“

Der 30-jährige Fury kämpft zum ersten Mal in Las Vegas, nachdem er erst kürzlich einen Promoter-Vertrag bei dem einflussreichen US-amerikanischen Promoter Bon Arum und dessen Firma Top Rank unterschrieben hat. Der Rückkampf gegen den derzeit amtierenden WBC-Champion Deontay Wilder wird frühestens erst im kommenden Jahr stattfinden, davor möchte Fury noch drei Kämpfe bestreiten.

Tyson Fury: Der Kampf am Samstag gegen Tom Schwarz geht vielleicht um die WBO-WM
3.8 (75.56%) 18 vote[s]