Tyson Fury vs. Deontay Wilder III auf den 9. Oktober verschoben

Der dritte Kampf zwischen WBC-Schwergewichts-Champion Tyson Fury und Ex-Titelträger Deontay Wilder wurde offiziell auf den 9. Oktober verschoben, wie Top Rank und Premier Boxing Champions am Donnerstag bekannt gaben.

9. Oktober nun offizieller Ausweichtermin für Fury-Wilder III

Der Kampf wird an seinem ursprünglichen Austragungsort, der T-Mobile Arena in Las Vegas, stattfinden und bleibt auch weiterhin der Hauptkampf eines gemeinsamen Pay-per-Views von ESPN und Fox Sports. Ursprünglich war der Kampf für den 24. Juli geplant, wurde aber am vergangenen Donnerstag verschoben, nachdem Fury zusammen mit einigen anderen Mitgliedern seines Trainingscamps in Las Vegas an Covid-19 erkrankt war. Schon da wurde der 9. Oktober als Ausweichtermin gehandelt.

„Ich wünschte mir nichts sehnlicher, als den ‚Big Dosser‘ am 24. Juli zu verprügeln, aber ich schätze, die Schläge werden warten müssen“, sagte Fury in einer Erklärung zusammen mit der Ankündigung des neuen Termins. „Macht keinen Fehler – ich werde zurück sein und besser als je zuvor. Wir werden am 9. Oktober kämpfen und ich werde ihn ausknocken!“

Es ist Stand jetzt zudem davon auszugehen, dass die drei Kämpfe, alle ebenfalls in der Schwergewichtsklasse, die für das Pay-per-View am 24. Juli angekündigt waren, ebenfalls auf den neuen Termin verschoben werden: ein 10-Runden-Kampf zwischen Efe Ajagba, der ebenfalls an Covid-19 erkrankt war und eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste, und Frank Sanchez, dann der Rückkampf zwischen Robert Helenius und Adam Kownacki und Jared Anderson, ein Top-Prospekt und Furys Sparringspartner, gegen Vladimir Treshkin in einem 8-Runden-Kampf.

Wie Dan Rafael schreibt, wurde Fury am Dienstag negativ auf Covid-19 getestet und bekam von seinem Arzt die Erlaubnis, nach Hause nach England zu reisen. Einige Wochen später will er dann erneut nach las Vegas reisen, um sich auf den Kampf vorzubereiten.

„Ich bin froh, dass wir uns alle schnell auf einen neuen Termin einigen konnten, an dem Tyson seinen Titel verteidigen kann“, sagte Frank Warren, Furys Co-Promoter. „Tyson ist ein Kämpfer und ich weiß, wie frustriert er ist, dass er diesen Monat nicht antreten kann. Es ist eine Schande, einen Kampf dieser Größenordnung gegen Covid zu verlieren. Trotzdem wird die zusätzliche Zeit, die er zur Vorbereitung bekommt, dafür sorgen, dass er größer und besser ist als je zuvor. Ich war mir noch nie so sicher, dass Tyson eine spektakuläre Leistung abliefern und die Nr. 1 im Schwergewicht bleiben wird.“

Tyson Fury vs. Deontay Wilder III auf den 9. Oktober verschoben
{score}/{best} - ({count} {votes})