Team Traktor trotzt Chemnitzer Kampfgeist

Foto: ©️- Boxclub TRAKTOR Schwerin

Chemnitz/Schwerin. Das war knapp. Die Boxer des BC Traktor Schwerin, in der roten Ring-Ecke betreut von Traktor-Sportdirektor Paul Döring und den Tainern Frank Rieth, Ricardo Pautsch und Alexander Ohunik haben den letzten Bundesliga-Auswärtskampf beim BC Chemnitz mit 14:13 gewonnen. Damit haben die Schweriner Titelverteidiger Platz eins für die beiden Playoffs um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft und um den Titel-Hattrick sicher.

14:13-Sieg bei Box-Wölfen / Schweriner als Beste in die Playoffs

In der Chemnitzer Sporthalle am Schlossteich erlebten die Schweriner Athleten am Samstagabend (7. Mai) vor gut 300 Zuschauern zunächst ein Wechselbad der Gefühle – drei der ersten fünf Kämpfe gingen verloren. Während Federgewichtler Alen Rahimic (-57 Kg) im ersten Kampf des Abends unterlag, gewann Traktor-Kämpfer Razmik Sargsyan mit einer technisch-taktisch reifen Leistung nach Punkten. BCT-Mann Siemon Rieth verlor dann gegen den Chemnitzer Arthur Orlov nach Punkten, jedoch sein Team-Kamerad Assana Balde machte kurzen Prozess. Assana knockte seinen Chemnitzer Widerpart Johannes Hickmann mit knallharten Treffern gleich in Runde eins aus. Zwischenstand: 6:6. Dann aber schlug der Chemnitzer Kushtrim Mahmuti in einem verbissenen Fight den Schweriner Haidar Chaker mit einem 3:2-Punktrichterurteil. 8:7 für die Sachsen-Wölfe von Cheftrainer Olaf Leib.

Die Wende eingeleitet wurde in den nächsten drei Fights: sowohl Yaroslav Samofalov (-75 Kg) durch einen überlegenen Abbruch-Sieg in Runde zwei über Dennis Rohner, Georgy Gubeladze (-81 Kg) mit einem hart und verbissen erkämpften 3:2-Punktsieg über den starken Silvio Schierle und Schwergewichtler Melvin Kahrimanovic (-91 Kg) gegen Mike Maniera mit dem souveränen und einzigen einstimmigen 5:0-Punkturteil des Abends konnten ihre Gegner bezwingen. Beim Stand von 13:11 war der Team-Traktor nicht mehr zu stoppen. Daran änderte auch der letzte Kampf nichts mehr, den der mit gerade mal acht Kämpfen sehr unerfahrene, aber ausgesprochen furchtlos kämpfende Toby Kruse vom Wolgaster Wiking Box-Team, er war ganz kurzfristig für Team Traktor eingesprungen, gegen den Chemnitzer Klasse-Boxer und U19-Europameister Nikita Putilov bestritt. Toby ging in Runde zwei k.o.

BC-Traktor-Beiratsvorsitzender Prof. Dr. Jens Hadler, in Chemnitz dabei, war äußerst zufrieden mit der Leistung eines jeden der neun Schweriner Boxkämpfer: „Der BCT ist mehr als ein Verein, das war sowohl im Ring als auch in der Kabine jede Minute zu erleben. Dieser spannende Abend und unser Sieg waren Werbung – Werbung für Boxen, Werbung für Teamgeist und dafür, dass man mit Herz und Willen viel erreichen kann. Nicht zuletzt: durchweg faire Urteile.“

Beim 1. Playoff tritt Traktor Schwerin am 11. Juni zunächst beim Tabellenzweiten BSK Hannover-Seelze an. Das große Finale gegen die Hannoveraner steigt als 2. Playoff am 25. Juni in der Schweriner Palmberg-Arena.

Resultate:

  • Federgewicht (-57 Kg): Alen Rahimic (BC Traktor) unterliegt Ani Haxhillari (BC Chemnitz) n. Pkt.
  • Leichtgewicht (-60 Kg): Razmik Sargsyan (BCT) besiegt Oskar Sobieszczyk (BCC) n. P.
  • Halbwelter (-63,5Kg): Simon Rieth BCT) unterliegt Arthur Orlov (BCC) n. P.
  • Welter (-67 Kg) Assana Balde (BCT) besiegt Johannes Hickmann (BCC) durch Ko. 1. Rd.
  • Halbmittel (-71 Kg): Heidar Chaker (BCT) unterliegt Kushtrim Mahmuti (BCC) n. P.
  • Mittel (-75 Kg): Yaroslav Samofalov (BCT) besiegt Dennis Rohner (BCC) Aufgabe 2.Rd.
  • Halbschwer (-81 Kg): Georgy Gubeladze (BCT) besiegt Silvio Schierle (BCC) n. P.
  • Schwer (-91 Kg): Melvin Kahrimanovic (BCT) besiegt Mike Maniera (BCC) n. P.
  • Superschwer (+91 Kg): Toby Kruse (BCT) unterliegt Nikita Putilov (BCC) durch Ko. 2. Rd.
5/5 - (14 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein