Team Fury plant gegen die „ekelerregende“ Entscheidung zu protestieren

Team Fury plant gegen die „ekelerregende“ Entscheidung zu protestieren

Der Kampf war ganz sicher viel knapper als es zumindest zwei der Punktrichter sahen die den Kampf beide mit 118:110 für Parker werteten, während der dritte Punktrichter den Fight unentschieden sah.
Der Kampf war ganz sicher viel knapper als es zumindest zwei der Punktrichter sahen, die den Kampf beide mit 118:110 für Parker werteten, während der dritte Punktrichter den Fight unentschieden sah.

Fury Promoter Hennessy will gegen das Urteil von Manchester Einspruch einlegen

Mick Hennessy der Promoter des Kampfes gestern Abend in Manchester, will Protest gegen das Urteil beim Weltverband der WBO einlegen.
Mick Hennessy der Promoter des Kampfes gestern Abend in Manchester, will Protest gegen das Urteil beim Weltverband der WBO einlegen.

Der Promoter des WM-Kampfes gestern Abend in Manchster, Mick Hennessy hat seine Absicht erklärt, gegen das Urteil des WBO Weltmeisterschafts-Kampfes im Schwergewichts, den Titelverteidiger Joseph Parker mit einer Mehrheitsentscheidung über den offiziellen Herausforderer Hughie Fury, dessen Promoter Hennessy ist, unverzüglich beim Weltverabnd der WBO Protest einzulegen. „Dieses Urteil ist Korruption auf höchstem Niveau“, sagte Hennessy in die Kameras der TV-Anstalten direkt nach dem Kampf. „Ich dachte, es war eine absolute Meisterleistung mit Schattierungen von Muhammad Ali, die Hughie Fury hier gezeigt hat. Parker fand zu keinem Zeitpunkt in den  Kampf. Eine der schlimmsten Entscheidungen, die ich je im Boxsport gesehen habe. Schönes Boxen von Hughie und ich kann nicht verstehen, warum diese Punktrichter diesen armen jungen Burschen mit diesem Urteil regelrecht beraubt haben. Es ist einfach nur ekelhaft. Ich werde unverzüglich Einspruch gegen dieses Urteil einlegen und die Entscheidung anfechten.“

Furys Gesichtsausdruck nach der Urteilsverkündung spiegelt die große Enttäuschung über das Urteil wieder
Hughie Furys Gesichtsausdruck nach der Urteilsverkündung spiegelt die große Enttäuschung über das Urteil wieder

Auch der Cousin des Verlierers, der Ex-Weltmeister Tyson Fury stand nach Ende des Kampfes und der Bekanntgabe des Urteils, schimpfend im Ring und tröstete den jüngeren Hughie. Auch das gesamte Fury Team will das Urteil nicht akzeptieren und ebenfalls Protest beim Weltverband einlegen.

Team Fury plant gegen die „ekelerregende“ Entscheidung zu protestieren
4.8 (96.8%) 25 votes