Serge Michel: „Ich will zu den Besten der Welt gehören“

Serge Michel ist wieder zurück im Boxgeschäft!

Nach der Niederlage am 02.12.2020 im Golden-Contract-Turnier in Wakefield (England) gegen den Letten Ricard Bolotniks wurde es still um Serge Michel. Auch in den Sozialen Medien war er nicht mehr aktiv.

Nun ist der Kopf wieder frei: Serge Michel hat die Niederlage vom Dezember gegen Bolotniks abgehakt und schmiedet bereits große Pläne. Der 33-jährige Profiboxer aus Traunreut und sein Team um Manager Johann Wilhelm geben sich sehr zuversichtlich: „Den Europameisterschaftskampf gegen Bolotniks habe ich verloren, aber nicht mein Ziel“, betont Michel.

„Ich musste das erst mal verdauen, die Niederlage abhaken und den Blick nach vorne richten“, konstatiert Michel, der sich trotz der riesigen Enttäuschung als fairer Sportsmann erwies. „Auf alle Fälle hat Bolotniks verdient gewonnen, weil er deutlich besser war“.

„Wir hatten jetzt Ruhe und Zeit, um den Kampf sowie die letzte Vorbereitungsphase zu analysieren. Es gibt sicher einige Sachen, an denen wir schrauben müssen. Zum Beispiel gilt es unsere Stärken auszubauen und besser zu nutzen und andererseits die Schwächen zu minimieren. Am Potenzial und am Material liegt es nicht. Man lernt aus Fehlern, die man in Zukunft so nicht mehr machen wird.“

„Einer der Ansatzpunkte wird die Gewichtsabnahme in der Kampfvorbereitung sein. Ich habe das bisher übers ‚Weight Cutting‘ gemacht, übers Wasser – vier, fünf Kilo mussten zwei Tage vor dem Kampf runter. Grundsätzlich kann man das schon ein oder zweimal pro Jahr so hinkriegen, da jedoch Halbfinale und Finale in Wakefield innerhalb von zwei Monaten anstanden, hat das doch viel Substanz gekostet. Im Klartext heißt das für mich: Ich werde künftig nicht mehr mit über 90 Kilo herumlaufen, sondern mit 85, dann wird es einfacher, auf die im Halbschwergewicht zugelassenen 79,3 Kilo zu kommen.“

Serge Michel befindet sich momentan mit seinem Trainer-Vater Eduard „Ottowich“ Michel in der Vorbereitung. Jeden Tag 1–2 Trainingseinheiten und Regeneration (Sauna, Massagen oder ein Eisbad) gehören zu Michels Vorbereitung. Unterstützung erhält er von seinem Bruder Fedor Michel der momentan bei O1NE.Sport unter Vertrag steht.

„DON´T CALL IT A COMEBACK“

Am 2. Oktober unter dem Motto „DON´T CALL IT A COMEBACK “ wird Serge Michel wieder in den Ring steigen. Auf der Veranstaltung von Gym Yilmaz Boxing in der Jony Halle in München wird der Bavarian Sniper im Hauptkampf die Fäuste fliegen lassen. Der Gegner wird noch bekannt gegeben! Fight24.TV überträgt die Veranstaltung.

Serge Michel 2.10.2021

Nach dem Kampf wird sich das Team Michel zusammensetzen und über weitere Schritte mit seinem Team und Manager Johann Wilhelm entscheiden. Momentan organisiert Michel seine Kämpfe ohne einen Promoter, bleibt abzuwarten welche Entscheidungen getroffen werden um das Ziel „Weltmeister“ zu erreichen.

Serge Michel: „Ich will zu den Besten der Welt gehören“
3.7 (73.33%) 3 vote[s]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here