Bittere Pleite für Serge Michel – Ricards Bolotniks gewinnt Golden Contract-Turnier mit vorzeitigem Sieg

Serge Michel hat seinen großen Traum von einem Fünf-Kämpfe-Vertrag mit dem Promotion-Giganten Top Rank leider verpasst. Der Traunreuter (32) war gegen seinen lettischen Kontrahenten Ricards Bolotniks (30) letzlich klar unterlegen und verlor so durch technischen K.o in der zehnten Runde.

Michel startet gut in den Fight, gerät dann aber unter die Räder gegen überraschend starken Bolotniks

Dabei sollte der Kampf verheißungsvoll für den „Bavarian Sniper” beginnen. Im Duell zweier Normalausleger konnte  Serge Michel (11-2-0, 8 K.o.) seinen lettischen Widersacher in den ersten beiden Durchgängen mit seinem Jab gut auf der langen Distanz halten. Teilweise kam er in dieser Phase auch mit guten Seitwärtshaken und Uppercuts ins Ziel bei Bolotniks (19-5-1, 9 K.o.).

Ab Runde drei allerdings begann sich das Blatt zugunsten des Mannes aus Riga zu wenden, der nun seinerseits vermehrt mit guten Haken im Infight und starken Links-Rechts-Kombinationen zum Kopf des auf der Insel Sachalin geborenen Traunreuters durchkam. Michel hatte zwar hier und da mit seiner ansatzlos geschlagenen Rechten Erfolg, insgesamt aber gingen die Durchgänge drei und vier klar an Bolotniks, der Michel mit seinen linken Körperhaken und Uppercuts zwischenzeitlich in große Schwierigkeiten brachte, woraufhin der „Bavarian Sniper” in den Clinch ging, zum Rundenende aber noch einmal stark zurückkam.

Bis zu diesem Zeitpunkt war noch alles drin für Michel, der allerdings zunehmend statischer agierte, sich so auch am Seil stellen ließ und dort von Bolotniks in Runde fünf mit einer krachenden Rechten am Kinn erwischt wurde, die den 32-jährigen zu Boden beförderte. Michel bewies aber seinen starken Kampfgeist, rappelte sich wieder auf und boxte diese Runde unter starkem Ansturm Bolotniks‘ tapfer zu Ende. Der Lette agierte in dieser Phase des Kampfes deutlich cleverer. Mit stabiler Doppeldeckung und guter Beinarbeit, schnitt er Michel die Wege ab, stellte ihn immer häufiger am Seil oder in der Ringecke und trieb den Traunreuter regelrecht vor sich her. Dessen Ecke um Vater Eduard forderte nun immer häufiger die Arbeit mit der Linken und deutlich mehr Bewegung.

Doch Michel befand sich fortan auf wackligen Beinen im „Survival-Modus” und konnte nur noch selten mit Einzelaktionen antworten. In Runde neun verfehlte Bolotniks zunächst mit einem rechten Uppercut, traf aber im nächsten Augenblick mit dem rechten Cross und einem guten Leberhaken, der für Michel fast das Ende und einen weiteren Niederschlag bedeutet hätten. Auch hierbei konnte sich der „Bavarian Sniper” nur mit Klammern und einem unbändigem Willen über Wasser halten.

In der zehnten und finalen Runde sollte es dann aber soweit sein: Nach einem weiteren Schlaghagel, den Michel nicht mehr beantworten konnte, ging er ein zweites Mal auf die Knie. Vater Eduard hielt das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe bereit, welches dann auch vom Referee Michael Alexander registriert wurde und der Kampf so wenige Sekunden vor Ende der zehnten Runde mit einem TKO-Sieg für Ricards Bolotniks endete. Der Lette, der sich im Post-Fight-Interview überglücklich über seinen Sieg zeigte, verteidigte durch diesen Sieg seinen WBO-Europameister-Titel im Halbschwergewicht und darf sich Sieger des Golden-Contract-Turniers nennen.

Wie es für Serge Michel weitergeht, bleibt indes ungewiss. Fakt ist: Die Finalniederlage ist extrem schmerzlich, da im Falle des Sieges ein Fünf-Kämpfe-Vertrag mit jeweils sechsstelligen Börsen gewunken hätte. Es bleibt zu hoffen, dass sich der „Bavarian Sniper” schnellstmöglich erholt um bald wieder international angreifen zu können. Das Team von BOXEN1 wünscht Serge Michel alles Gute!

Bittere Pleite für Serge Michel – Ricards Bolotniks gewinnt Golden Contract-Turnier mit vorzeitigem Sieg
4.8 (95.24%) 21 vote[s]