Mikhalkin verliert gegen Bauderlique den Kampf um den EBU-Titel

Igor Mikhalkin musste im Kampf um den EBU-Titel im Halschwergewicht eine bittere Pille schlucken. Der EC-Boxer verlor überraschend vorzeitig.

Mikhalkin verliert gegen Bauderlique in Runde 7 durch TKO

Die von EC Boxpromotion um Erol Ceylan co-promotete Veranstaltung in Paris, gab Mikhalkin erneut die Chance um den EBU Titel zu boxen. Der im Hamburg lebende Russe Igor Mikhalkin verlor im zwölf Runden angesetzten EM-Kampf gegen den Franzosen Mathieu Bauderlique (21-1, 12 KOs) in Runde 7 durch TKO.

Unter der Leitung vom Referee Massimo Barrovecchio begann Bauderlique den Kampf in den ersten Runden mit präzisen Schlägen und klaren Treffern. Mikhalkin wirkte von der Leistung des Franzosen sehr überrascht und fand kein Mittel Bauderlique Paroli zu bieten. Bauderlique überzeugte in der ersten Hälfte des Kampfes mit genaueren Schlägen und drängte Mikhalkin oft nach hinten. Durch die harten Treffer erlitt Mikhalkin einen Cut und der verursachte eine Schwellung unter seinem rechten Auge.

Mikhalkin hielt stand und versuchte etwas zu ändern, aber er wurde Runde für Runde mit harten Treffern zermürbt. Nachdem die siebte Runde beendet war, wurde der Kampf abgebrochen, da Mikhalkin nicht mehr weitermachen konnte. In der Folgezeit wurde bekannt, dass Mikhalkin möglicherweise einen Kieferbruch erlitten hatte, was zu einem sofortigen Ende des Kampfes führte. Bauderlique hat nun fünf seiner letzten sechs Kämpfe gewonnen und sichert sich mit seinem Sieg über Mikhalkin den Europameistertitel der EBU.

Mikhalkin verliert gegen Bauderlique den Kampf um den EBU-Titel
5 (100%) 15 vote[s]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here