Offiziell: Beterbiev-Barrera am 21. April in Miami

Artur Beterbiev_bearbeitet-1

Der Sieger kämpft gegen Andre Ward um den IBF-Titel

Sullivan BarreraNun ist es offiziell: Der in Montreal lebende russische Ranglisten-Zweite der IBF Weltrangliste Artur Beterbiev (11-0-0, 11 KO-Siege) wird in einem WM-Ausscheidungskampf, der mit dem Recht verbunden ist den IBF Weltmeister Andre Ward herausfordern zu dürfen,  am 21. April in Miami, Florida auf den in Cuba geborenen und in Miami lebenden Sullivan Barrera (18-1-0, 13 KO-Siege). Andre Ward ist nicht nur der amtierende IBF Weltmeister, er ist auch noch der Super-Champion der WBA und WBO Weltmeister im Halbschwergewicht. Für den Kubaner Sullivan Barrera, der in Florida beheimatet ist, wird der Kampf in Miami deshalb ein Heimkampf werden

„Wir sehen mit Stolz und großem Vertrauen diesem Kampf entgegen und sehen kein Problem darin, dass dieser Kampf in Miami stattfinden wird“, so Beterbievs Promoter Yvon Michel. „Um zu beweisen wer der beste Halbschwergewichtler in der Welt ist, muss Beterbiev zeigen, dass er bereit ist überall in der Welt zu kämpfen und zu siegen. Da Sullivan Barrera, der einzige erstklassige Kandidat ist, der als Gegner für diesen WM-Ausscheidungskampf überhaupt in Frage kommt, aber Barrera die kanadische Grenze nicht überschreiten darf, stimmten wir eben zu, dass dieser Kampf in den Vereinigten Staaten stattfindet.“

Artur-Beterbiev„Wir sind davon überzeugt, dass die viele Zuschauer aus Quebecer nach Florida reisen um Artur zu unterstützen, der Quebec für sich und seine junge Familie als seine Heimat auserkoren hat.“

Der Sieger des Ausscheidungskampfes zwischen Beterbiev vs. Barrera am 21. April wird von der IBF zum Pflichtherausforderer für den IBF-Halbschwergewichts-Titel ernannt. Spätestens bis September dieses Jahres muss der amtierende IBF Champion Andre Ward sich dem Gewinner dieses Kampfes zum Titelkampf stellen. 

Andre Ward gewann die drei WM-Titel im Halbschwergewicht von IBF, WBA und WBO in einem der besten Halbschwergewichts-Fights der letzten 10 Jahre, als er am 19. November letzten Jahres in der T-Mobile Arena in Las Vegas, gegen den bis dahin ungeschlagenen russischen Ausnahmeboxer Sergey Kovalev in einem  12-Runden einstimmig, aber doch sehr umstritten nach Punkten gewann. 

Beterbiev beeindruckte in seinem letzten Kampf, am 23. Dezember im Lac Leamy Casino in Gatineau als er den paraguayischen Fighter Isidro Ranoni Prieto (26-1-3) schon in der ersten Runde (nach 2:44) durch KO stoppte.

Barrera zeigte sein enormes Können als er in seinem letzten Kampf am 16. Dezember in Kalifornien, den bisher ungeschlagenen Vyacheslav Shabrankyy (17-0-0), aus der Ukraine, mit spektakulären durch TKO in der siebten Runde besiegt. Am 12. Dezember 2015 knockte Barrera übrigens unseren deutschen Halbschwergewichtler und ehemaligen WM Gegner von Box-Legende Bernad Hopkins, Karo Murat, in der 5. Runde aus.

Boxen1 wird Sie weiter über den Super-Fight Beterbiev vs Barrera informieren.
Sullivan Barrera