Trainerwechsel: Oktay Urkal trainiert jetzt Marco Huck

Marco Huck / Foto:HSP
Marco Huck / Foto:HSP

Vor dem WM-Kampf am 1. April um die WBC-Krone im Cruisergewicht gegen Mairis Briedis, wird Oktay Urkal neuer Trainer von IBO-Weltmeister Marco Huck.

Marco Huck: „Habe vollstes Vertrauen zu Oktay Urkal“

Seit dem Weggang von Sauerland und damit von Ulli Wegner, hat sich bei Huck in Sachen „Trainerfrage“ einiges getan. Nach Don House, Conny Mittermeier und zuletzt Varol Vekiloglu, steht nun ein alter Bekannter des deutschen Boxsports der 90er und frühen 2000er Jahre in Hucks Ecke.

Oktay Urkal und Erkan TeperEs ist der Berliner Oktay Urkal, der neben Trainererfahrung (Urkal trainierte bei Z!-Pomotion unter anderem Erkan Teper) auch genügend Ringerfahrung mitbringt, welche vorm vermeintlich wichtigsten Kampf in Hucks bisheriger Karriere gegen Mairis Briedis eine wichtige Rolle spielen wird.

„Ich freue mich, dass ich mit Oktay einen jungen, ambitionierten Trainer gefunden habe, der aufgrund seiner Profikarriere aber auch viel Ringerfahrung mitbringt“, so IBO-Cruisergewichts-Champion Marco Huck. „Wir kennen uns schon jahrelang, haben früher bei Ulli Wegner in derselben Trainingsgruppe gearbeitet. Ich habe volles Vertrauen zu Oktay und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Oktay Urkal setzt auf Huck-Sieg

Urkal gilt als einer der prägenden Figuren des deutschen Boxsports seit Mitte der 90er, ist seit 1996 immer noch erfolgreichster deutscher Olympiateilnehmer (Urkal gewann 1996 in Atlanta Silber im Halbweltergewicht), war mehrfacher deutscher Meister, Weltcup-Sieger, Chemiepokal-Sieger, WM-Dritter, Europameister bei den Amateuren, dreifacher Europameister bei den Profis und boxte vier mal um eine WM bei den Profis (WBA und WBC). Langer Wegbegleiter und Trainer zu dieser Zeit war Ulli Wegner, der bei Sauerland seit 2004 auch lange Zeit auch Huck trainierte. „Dass wir uns noch als aktive Boxer kennen, ist sicherlich ein Vorteil“, sagt Huck. „Schließlich sind wir beide mit der gleichen Boxphilosophie groß geworden und verstehen uns dementsprechend blind.“

Die Erwartungen an Urkal sind entsprechend groß, während Huck sich „vor einer großen Herausforderung“ sieht und weiß, dass er „einen Mann mit sehr viel Boxerfahrung brauche, der schon aus ähnlichen Herausforderungen erfolgreich herausgegangen ist“.

Dieser Aufgabe ist sich der Sohn türkischer Einwanderer durchaus bewusst. „Gegen einen so starken Gegner um den prestigeträchtigen Titel des WBC zu kämpfen, ist eine große Herausforderung. Aber ich kenne Marcos boxerische Fähigkeiten sehr gut und habe volles Vertrauen in ihn. Wir werden uns auf den Punkt vorbereiten und aus Dortmund mit dem Gürtel heimkehren.“, so ein ambitionierter Urkal.

Derzeit bereitet Oktay Urkal IBO-Weltmeister Marco Huck im Trainingslager in Braunlage (Harz) auf den WBC-WM-Kampf gegen Briedis vor. Varol Vekiloglu steht Huck dabei weiterhin als Konditionstrainer zur Seite.

Trainerwechsel: Oktay Urkal trainiert jetzt Marco Huck
4.9 (97.5%) 8 vote[s]